Kastrationswut mancher Tierärzte

  • ANZEIGE

    Dann kann ich aber auch argumentieren, dass du dagegen verstösst, indem du dem Hund wissentlich weitere Verletzungen zumutest, also unzweckmässig behandeln lässt.

    Rhian - Welsh Springer Spaniel Hündin *24.6.2006

    Splash - Welsh Springer Spaniel Rüde *1.6.2010

    Emrys - Welshie-Zwärgli *27.6.2020

    Welsh Springer Spaniels Reloaded!

  • Dr. SAM - dein online Tierarzt
    ANZEIGE
  • Wissentlich weitere Verletzungen zumuten :gott: .


    Soll ich dann auch alle zähne ziehen lassen, er könnte sich ja mal den einen oderanderen abbrechen?


    Ist das toll.


    Aber keine indikation :headbash: . Bitte erstmal informieren, wie eng gefasst der juristische Begriff Indikation ist. Da gibt's keinen Spielraum, ne ne.

  • Schon komisch, gegen den Vorschlag dieses TA, zu kastrieren ( ist doch auch eine Amputation), wird Sturm gelaufen.


    Aber gegen die völlig sinnfreie Amputation einer zweiten unverletzten afterkralle, da hat keiner Einwände.


    Warum besteht dann nicht auch eine indikation zur Kastration, wie z.b. Späterer hodenkrebs, möglicher hodenentzuendung, Verletzungen der Hoden durch hängenbleiben ( was so einer afterkralle passiert, kann ja auch woanders passieren ;) )


    Da hab ich jetzt hier noch gar kein Argument gehört :hilfe:

  • ANZEIGE
  • Zitat von "redel"

    Ob die eine, verletzte Kralle amputiert werden musste, kann hier niemand beurteilen.


    Aber die zweite unverletzte Kralle, dafür gab es ganz sicherlich keine Indikation, da ist kein interpretationsspielraum ;) . Diesertierarzthat ganz eindeutig gegen das TierSCHG verstoßen.


    Wenn ich richtig informiert bin, dann kann die Afterkralle bei einem Hund doch ganz unterschiedlich ausgeprägt sein; und je nach dem wie ausgeprägt bzw. wie sie gewachsen ist, kann sie dem Hund Probleme macht; oder eben auch nicht.
    Ob eine Afterkralle derart ausgeprägt oder gewachsen ist, daß sie mit einer sehr großen Wahrscheinlichkeit früher oder später zu einer Verletzung führen wird, sollte ein Tierarzt doch nach gründlicher Ansicht einzschätzen können. Von daher verstehe ich diesen Vorwurf nicht.
    Um bei deinem Zahnbeispiel zu bleiben: Wenn du beim Zahnarzt bist weil du am Zahn xy Beschwerden hast, wird ein guter Zahnarzt sich zu dem auch alle deine anderen Zähne anschauen. Sollte er dabei einen anderen Zahn entdecken der nicht mehr zu retten ist, dir zwar im Moment noch keine Probleme macht, es aber absehbar ist, daß das spätestens in einigen Tagen bis Wochen der Fall sein wird, wird er dir vermutlich anbieten und anraten, im Zuge der aktuellen Behandlung diesen maroden Zahn gleich mit entfernen zu lassen.
    So ähnlich sehe ich das bei der zweiten Afterkralle auch.


    LG


    Franziska mit Till

  • Da bist du leider falsch informiert.


    Und das TierSCHG interessiert es auch nicht, ob etwas passieren Könnte, also rein hypothetisch ist.


    Nur weil etwas passieren könnte, also die Afterkralle irgendwann mal verletzt werden könnte, ist das keine Indikation, eine Amputation quasi prophylaktisch durchzufuehren.


    Nur weil du Brustkrebs bekommen könntest, wirst du dir ja wohl kaum die Brust " sicherheitshalber" amputieren lassen.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Zum eigentlichen Thema zurück: mir wurde heute stark ans Herz gelegt meine Hündin kastrieren zu lassen. Zwei Tierärzte haben gleichzeitig auf mich eingeredet, was es alles für Vorteile hat, wo sie mir noch nicht mal gesagt haben, dass bei meiner Hündin wegen einer anderen Sache eh eine Vollnarkose ansteht. Fand ich auch ganz gut seltsam.


    Und auch ich war dort zum ersten Mal, um mir eine Zweitmeinung zu der anderen Sache zu holen.
    Bei so einem viel diskutierten Thema jemanden so stark beeinflussen zu wollen finde ich zumindest fraglich.

    Liebe Grüße,
    Andrea mit Emma und Ronda

  • Zitat von "redel"

    ...Verletzungen der Hoden durch hängenbleiben ( was so einer afterkralle passiert, kann ja auch woanders passieren ;) )


    Jetzt wirst du wirklich albern.... Schon mal was von Risikogewichtung gehört? Offenbar nicht.

    Rhian - Welsh Springer Spaniel Hündin *24.6.2006

    Splash - Welsh Springer Spaniel Rüde *1.6.2010

    Emrys - Welshie-Zwärgli *27.6.2020

    Welsh Springer Spaniels Reloaded!

  • Zitat von "lemming"

    Zum eigentlichen Thema zurück: mir wurde heute stark ans Herz gelegt meine Hündin kastrieren zu lassen. Zwei Tierärzte haben gleichzeitig auf mich eingeredet, was es alles für Vorteile hat, wo sie mir noch nicht mal gesagt haben, dass bei meiner Hündin wegen einer anderen Sache eh eine Vollnarkose ansteht. Fand ich auch ganz gut seltsam.


    Und auch ich war dort zum ersten Mal, um mir eine Zweitmeinung zu der anderen Sache zu holen.
    Bei so einem viel diskutierten Thema jemanden so stark beeinflussen zu wollen finde ich zumindest fraglich.


    Das finde ich auch merkwürdig und nicht in Ordnung. Wenn informieren, dann über Vor- und Nachteile und erst dann wenn ich als Arzt den Hund auch etwas näher kenne.


    LG


    Franziska mit Till

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!