ANZEIGE
Avatar

Der Mythos vom pflanzlichen Anteil

  • ANZEIGE

    Genau das meine ich ja! :)

  • ANZEIGE
  • Zitat von "BammyBlue"

    Wer sich den Beitrag durchgelesen hat weiß nun also, dass es für die Studie der Kot des Wolfs untersucht und analysiert wurde. Das heißt, dass dort eben nur nicht- oder nur schwerverdauliche "Teile" gefunden wurden.


    du zitierst gerade den Barfautor, der sehr bemüht ist, die eigene Ideologie wieder ins richtige Licht rücken . :D




    Zitat:


    Anhand der unverdaulichen Nahrungsbestandteile wird die Tierart und teilweise auch das Alter des Beutetieres bestimmt. Über verschiedene Formeln ist es möglich die tatsächlich gefressene Beutetiermasse (Biomasse) zu berechnen




    http://www.wolfsregion-lausitz…orschung/nahrungsanalysen

  • ANZEIGE
  • Aber in dem Link stand auch " "Die notwendigen Vitamine und Spurenelement erhält der Wolf über die pflanzenfressenden Beutetiere. Aber er nimmt auch selbst pflanzliche Nahrung auf. Im Magen und Kot von Wölfen [...] findet man neben Resten tierischer Herkunft auch grüne Pflanzenteile, unverdaute Schalen von Früchten und Beeren, Kerne und Samen. Manchmal besteht der Kot vollständig aus pflanzlicher Substanz. Eine Reihe von Pflanzen sind für den Wolf vollwertige Nahrung [...]" (Bibikow 2003: 73)

    Viele Grüße Petra mit Cookie

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Und ich dachte immer, beim Barfen wird das Gemüse und Getreide generell immer gekocht... und nur Fleisch und Obst roh gelassen o.o


    Allerdings barf ich selbst auch nicht, interessiere mich aber dafür... hab mich nur noch nie an Tabellen und Berechnungen gewagt (-;

  • Hunde sind keine Wölfe. Sie sind zwar Canide, aber ihre Ernährung ist eben nicht carnivor sondern nach tausenden von Jahren als Kulturfolger vor allem omnivor, d.h. sie sind Allesfresser. Anders als ihr Verwandter der Wolf verbringen Hunde auch nicht den Großteil des Tages mit Jagen. Die Futtersuche beim Hund beschränkt sich viel mehr auf das Starren auf den Futternapf. Reines Fleisch würde zu viel Energie liefern und beschränkt man sich auf die "mageren Teile" so beschränkt man sich auch auf ihre Inhaltsstoffe und dadurch sind Mangelerscheinungen vorprogrammiert.


    Das darf man bei der ganzen Sache nicht vergessen.
    Dazu passend kann man sich auch gerne an Bloch und Ganßloser halten.

  • Am besten füttern wir alle wieder Frolic, dann haben wir das Problem ob 5 oder 50% Gemüse nicht mehr :roll:


    Ganz ehrlich, kann man dieses Gezicke unter den einzelnen Rohfutterdisziplinen nicht einfach mal stecken lassen? Es nervt mich nämlich echt. Die Prey Modler finden die BARFER doof, die Ultimate Diet Anhänger hetzen gegen die RMB Fraktion und und und.


    Braucht der Hund einen pflanzlichen Anteil? Keine Ahnung darüber streitet man hier ja.
    Schadet frisches Obst und Gemüse dem Hund in einer ausgewogenen Ernährung? Nein.


    Also wozu das ganze Gestreite und vor allem wieso immer und immer wieder.


    Und zur Auflistung der "üblichen" Futtertiere im ersten Beitrag:
    Untersuchungen zeigten, dass die bevorzugten Futtertiere je nach Revier der Wölfe variierte auch wenn das selbe Angebot vorhanden war. Hauptvestandteil waren aber immer große Huftiere. Je nach Verfügbarkeit wurde aber auf so ziemlich alles zurückgegriffen von Biber über Hase bis hin zu Wildgeflügel.
    Nachzulesen bei Otso Huitu (Finland), Andreas S. Chavez & Eric M. Geese (USA) und Daniel R. Stahler, Douglas W. Smith & Debra S. Guernsey (USA)

  • Zitat von "Helfstyna"


    die Ultimate Diet Anhänger hetzen gegen die RMB Fraktion und und und.


    Hab ich ja noch nie gehoert, was ist das?

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE