ANZEIGE
Avatar

Club der (Hunde-)Altenpfleger & Altenpflegerinnen - Teil 2

  • ANZEIGE

    Vielleicht Herbstgrasmilben? Durch den milden Winter gibt es die bei uns schon reichlich.

  • ANZEIGE
  • Der Opi ist momentan dauernd am knabbern, lecken und kratzen unterm Bauch und an den Pfoten.

    Wenn Du das Futter nicht gewechselt hast und das Kratzen erst seit kurzem auftritt, wird es eher nicht daran liegen. Dann kommst Du mit einer Diät nicht weiter.
    Wenn er Duschen doof findet, rubbel seinen Bauch mit einem feuchten Handtuch ab. Vielleicht bringt das ja schon Erleichterung.

    Johanna


    In den ewigen Jagdgründen: Betsey (2002 bis 25.11.2019), Crazy (2004 bis 19.09.2019), Tapsi, Karlheinz, Willi, Paula

  • So, nun waren wir mal wieder beim Tierarzt. Der Große hat in drei Monaten fast 10% seines Körpergewichtes verloren. :( : er läuft wie auf zerbrochenem Glas, jeder Schritt scheint ihm weh zutun. Das Schlimmste ist, er verträgt keine Schmerzmedis! :( Ich würde ihm so gerne etwas geben, jeder weiß, wie schlimm Schmerzen sind. Aber Methacam und Co geht wg der Addison-Geschichte nicht und Novalgin verträgt er überhaupt nicht, da möchte er nach einer Woche dann gleich sterben. Ich bin echt verzweifelt, das macht mich echt fertig. Dabei ist er im Kopf völlig fit, das Herz kommt super klar....er hätte noch sicher einige Jahre, aber wie lange soll ich zugucken, wie ihm jeder Schritt weh tut? Er wird zunehmend grantiger, kein Wunder. Er bekommt jetzt auf phytobasis Zusatzfutter und pflanzliche Tropfen, ich hoffe, das bringt was. Wasn Mist.

  • ANZEIGE
  • tanan: es gibt ja noch dieses Langzeit-Schmerzmittel, was nur 1 Mal im Monat gegeben werden muß. Allerdings hält mich noch davon ab, daß wenn es einmal drin ist und der Hund es nicht verträgt, es eben drinnen ist. Macht Ihr Physiotherapie? Emma wurde dort immer gelasert gegen die Schmerzen, vielleicht wäre das ja noch was für Euch? Man hätte dne Laser auch leihen können für zuhause.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ja, ich werde dem Bub Physiotherapie angedeihen lassen. Er ist halt noch so lebensfroh, dass ich mir noch nicht vorstellen kann, ihn zu erlösen. Es ist halt noch nicht "schlimm genug". Er will noch nicht gehen. Vielleicht geht er mit seinen Schmerzen besser um als ich denke, aber ich würde ihm gern das Leben ein bisschen erleichtern. Wir bekommen bald Feedback von der TÄ, die nochmal Rücksprache mit unserem Spezialisten in der TK halten will. Vielleicht hat der aus dem neuroleptischen Medikamentenbereich noch was auf Lager.

  • Was kurzes von uns.


    Meine 12 Jährige Fina rannte gestern wie ein junges Reh, über zwei Stunden lang mit einer 2 jährigen Dobermannhündin durch den Wald/über die Felder. Der wahnsinn.


    Bin stolz auf meine alte Diva :D


    (sie wurde nicht gejagt oder so, die Hunde legten sich zwischendurch auch mal hin, aber das war wirklich Action pur - wunderschön !!! )


    Seit diesem Nachmittag spielt sie wieder viel lieber mit anderen Hunden !


    Alles Gute wünsche ich Euch :)

    Fina, Geboren am 18. Oktober 2004, SWH/WSS

  • Aber Methacam und Co geht wg der Addison-Geschichte nicht und Novalgin verträgt er überhaupt nicht,

    Darf ich mal nachfragen, warum Metacam bei M. Addison nicht geht?
    Cortikoide sind für mich nachvollziehbar, aber nichtsteroidale Entzündungshemmer, was spricht dagegen?


    Und ansonsten - es gibt deutschlandweit nicht sooo viele davon, aber es gibt sie, nämlich Fachtierärzte für Anästhesie und Schmerztherapie beim Tier. Evtl. findest Du ja einen in Deiner relativen Nähe, der für Deinen Hund ein veträgliches, für den M. Addinson geegneites Schmerzmittel/oder ein Kombi findet. Solche Fachtierärzte kann man z. B. über die zuständige Tierarztkammer erfragen. Die Schmerztherapie beim Tier steckt z. T. wirklich noch in den Kinderschuhen und alles, was über Schema F der bewährten Medis hinausgeht, ist oft nicht so bekannt, wie es sein sollte.


    LG, Chris

  • ich weiss nur, dass Methacam in Verbindung mit den Mineralcorticoiden zu Magen- und Darmbluten führt, aber warum, weiss ich nicht. Der Magen ist durch die mittlerweile 10-jährige Mefigabe eh ziemlich angegriffen. Ich hoffe, dass mein TA bei unserem Endokrinologen noch was rausfindet. Vielleicht geht ja Gabapentin? Der Hund hat ja nicht nur MA, sondern auch noch DI, SDU und einen Herzklappenfehler....

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE