ANZEIGE

Mein Hund ist eifersüchtig...

  • :help:
    Hum, Probleme....
    Wir haben einen Hund, einen Mischling, den habe ich einfach auf der Strasse getroffen. Er ist ungefähr drei Jahre alt und ist seit kanpp zwei Jahren bei uns. Seit sieben Monaten haben wir einen Sohn, und mein Hund ist eifersüchtig. Wir haben schon versucht, uns um den Hund zu kümmern, um er nicht schlecht zu finden. Aber er ist sehr empfindlich und fühlt sich trotzdem schlecht.
    Er ist schon ein guter Hund, finde ich, denn er bleibt freundlich mit meinem Sohn trotz der Eifersucht. Er ist bloss böse mit uns.
    Mein Sohn fängt an zu krabbeln. Letzte Woche habe ich ein Plätzchen für meinen Sohn gestellt, auf dem Fussboden in seinem Zimmer (Jeder hat sein Zimmer, der Hund wohnt in unseren Arbeitszimmer, neben unserem Schlafzimmer). Mein Hund wollte auch darauf, ich habe nein gesagt, und er hat es angenommen, scheinbar ohne Problem aber es war nicht war: er fangte an, auf den Platz zu urinieren. Das erste Mal war am Montag. Ich habe ihn geschimpft. Heute morgen machte er aber wieder.
    Er weiss genau, dass es nicht in Ordnung ist. Nachdem wollte er gar nicht zu mir kommen wenn ich ihn rufte. Aber er machte es trotzdem wegen Eifersucht. Also, was soll ich tun?
    Mein Hund hat schon immer ein paar ungewöhnlichkeiten. Er ist normalerweise freundlich, aber kann auch einfach aggresiv sein. Mein Mann ist immer hart zu ihm wenn er aggresiv wird. Ich hatte aber lange versucht, trotzdem mit ihm nett zu sein. Ich dachte, wir wussten nicht, welche Erfahrung hatte er gehabt, denn er war verletzt als ich ihn traf; warscheinlich wird er netter wenn er verstand, dass wir ihm kein Leid tun wollten. Im Laufe der Zeit, merkte ich, dass mein Mann's Art richtig war, denn er ist doch netter zu meinem Mann und nimmt ihn als Alphahund. Es wäre schon OK wenn er nicht zu aggresiv ist und keinen Urin im Zimmer von andren lässt...
    Manchmal weiss ich wirklich nicht, was soll ich tun? Zum Beispiel in diesem Fall? Ich will den Hund wirklich nicht auf dem Plätzchen haben, denn er läuft jeden Tag auf dem Feld, nach kurzem kommen wieder Zecken mit nach Hause, und mein Sohn sucht alle Kleinichkeiten auf dem fussboden und tut sie in den Mund. Und auch noch, das Haus ist gemietet. Der Urin schadet doch denn Fussboden. Er tat es nicht zu Hause, bis vor kurzem. Manchmal finde ich Urin auch in der Küche, im Badzimmer und im Keller. Also, wass soll ich tun? Ich weiss nicht mehr... :heul:

  • Da liegt anscheinend einiges im Argen bei Euch. Wenn es so handfeste Probleme gibt und dann auch noch Kinder im Spiel sind, kann ich nur eines empfehlen: Einen guten Hundetrainier ins Haus holen!


    Gruß Corinna

  • einbuch ,
    wie corinna schon sagte es ist ein handfeste problem. hier zu ist es sehr schwer rat über deisen weg zu geben. aber einige denkanstöße dazu möchte ich dir geben.
    hunde lernen nach dem erfolgprinzip, er ist sicher nicht böse mit euch sondern versteht die welt die ihr geschaffen habt nicht mehr. er wurde in der rangfolge weiter nach hinten gestellt, das heist er bekommt nicht mehr alle aufmerksamkeit von euch, da er sieht wie du mit deinem kind auf dem plätzenchen spielt, erzeugt er hier aufmerksamkeit durch urinieren, dieses verhalten wird von dir durch dein schimpfen positiv verstärkt. also heist es urinieren = gleich loben !! sehe es mal aus der sicht des hundes. hunde sind nicht eifersuchtig dies können nur wir menschen.
    jetzt kommt es darauf an ihn in diese situation so wenig wie möglich zu bestätitigen um ihn nicht positives erfolgserlebnise zu verschaffen.
    spiele mit ihm auch in der gegenwart des kindes.


    mfg BC Momo

    Obwohl der Mensch mit der Gabe der Sprache gesegnet ist, nutzt er sie zum Teil ohne Sinn und falsch. Tiere haben nur eine Sprache, setzten sie aber nützlich und ehrlich ein und ein geringes aber wahres Wissen ist besser als eine grosse Lüge. Leonado da Vinci um 1500

  • Hallo, Corina und Momo,


    Vielen Dank für den Rat! Es ist wahrscheinlich eine gute Idee, einen Hundtrainer zu holen. Ihr seid richtig, es ist schwer einen Rat so zu geben.
    Das Problem liegt bei uns, es ist schon klar. Mein Hund ist mit dem Kind zwar nicht aggressiv, aber, tja, ich weiss nicht wie es zu beschreiben… z.B. wenn mein Mann kommt zu dem Kinderwagen, muss mein Hund sich zwischen dem Kinderwagen und meinem Mann stellen; wenn mein Mann das Kind auf den Ärmen nimmt, will mein Hund denn mit ihm spielen; genau in dem Moment, wenn das Kind fängt an zu schreien, wird mein Hund begeistert, springt er hoch und will er mit mir spielen. Wir hatten vorher Bücher über Hund-Kind-Beziehungen gelesen und hatten versucht, die Bücher zu folgen. Es ist aber nicht so einfach, denn es läuft immer so. Er will Aufmerksamkeit, es ist klar. Bloss dauerhaft kommt er genau in dem Moment wenn das Kind jemanden braucht. Und wenn ich mit dem Kind auf dem Plätzchen spielte und kam der Hund, lobte ich ihn auch und nah ich ihn in meine Arme; ich verbot ihn bloss, auf das Plätzchen zu kommen, ich sass auch am Rand, er manchmal am Rand, manchmal auf dem Fussboden. Trotzdem war es ihm nicht recht.
    Er ist seit dem Anfang empfindlich. Schon am Anfang, wenn er sah, dass mein Mann mich küsste, lief er zu meinem Mann, sprang er hoch, wollte er gestreichelt wirden. Wir fanden das süss.
    Momo, ein Ding hast Du recht, dass er immer alle Aufmerksamkeit von uns haben will.
    Noch ein Ding habe ich heute Nachmittag vergessen. Was macht Ihr wenn Eurer Hund beisst? Oder vielleicht beisst Eurer Hund gar nicht?
    Vielen vielen Dank!


    MFG!
    einbuch

  • einbuch ,
    ich hoffe nicht das er beisst und ich glaube auch nicht da ser es tut.
    ein tip wenn dein kind schreit und du in diesem augenblick keine zeit für hund hast, schicke ihn sofort auf sein platz und belobe ihn mit futter, dies muss aber eine ganze zeit geübt werden. hund lernt kind weint - platz gehen belobigung. hunde lernen über positive verknüfung sehr schnell. du kannst ihn auch sein futter über diese art über den tag verteilt reichen, denke daran nichts im leben ist umsonst. es reicht auch wenn der hund mit einem clicker bestätigt wird.
    sollte er sich wieder zwischen mann und kinder wagen stellen, hier muss ihn dein mann einfach ohne anzuschauen wegschieben und sich nicht auf ein spielen einlassen.
    bitte denkt daran auch schimpfen im menschlichen sinn ist eine positive bestätigung.


    mfg BC Momo

    Obwohl der Mensch mit der Gabe der Sprache gesegnet ist, nutzt er sie zum Teil ohne Sinn und falsch. Tiere haben nur eine Sprache, setzten sie aber nützlich und ehrlich ein und ein geringes aber wahres Wissen ist besser als eine grosse Lüge. Leonado da Vinci um 1500

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Hi Einbuch,


    bitte bitte sehr aufpassen.......so ein Verhalten ist für den Hund KEIN SPASS !!! Erklär bitte, wie Du das mit dem Beißen meinst....ansonsten, wäre es in Eurem Fall fast ratsam, den Hund abzugeben.......solch eine Situation kann ganz schnell sehr gefährlich werden.......und man kann dem Hund dafür keinen Vorwurf machen....


    Bedenkliche Grüße
    Alexandra

  • Hallo, Momo und Alexandra,
    danke erst für die Antworten! Ich war in den letzten Tagen viel unterwegs. Aber bis diesem Wochenende habe ich wieder meine Ruhe.
    Danke für die gute Ideen von Momo! Ich wird nun versuchen, so wie Du sagst. Ich kann mich schon vorstellen, dass es klappen wird :-D. Danke!
    Und Alexandra, mein Hund hat eigentlich seit dem Anfang immer bisschen Problem. Wie gesagt, er war ein Strassenhund. Er kam einfach zu mir, an mein Bein hinsass, und wollte mit mir handschütteln. Er war verletzt und bisschen blutig. So war ich mit ihm beim Tierarzt und dann brachte ihn nach Hause. Er ist normalerweise wirklich ein süsser Hund, aber hatte stimmt was auf der Strasse gehabt, denn er wird böse wenn etwas ihm stört, z.B., wenn man etwas mit Stange in Hand hielt (es war uns wirklich ein Problem, das Haus zu putzen...), wenn er sich gerade von Alptraum aufgewachte usw (am Anfang hatte er immer Alpträume, ständig wachte er sich auf, da gab einige Sekunden, in den er böse war; er wurde ruhig wenn er mal umschaute und, scheinbar, sich erinnerte, wo er war). Heute hat er schon viel weniger Probleme, aber wenn wir ihn schimpfen, wird er immer noch böse. Er hört zu und macht bisschen Geräusch im Hals. Wenn wir ihn in dem Moment anfassen, wird er laut und machmal zeigt, er wird uns beissen. Einige Male hat er gebiessen, zwar nicht stark, aber stimmt zu protestieren.
    Einmal hat er mich stärker gebiessen. Wir waren im Auto, er sprang vorne bei der Abfahrt denn er wollte mit uns da vorne bleiben. Mein Mann hielt das Auto, ich stieg aus und zeigte ihm, er sollte aus. Er wollte aber nicht. Ich fasste ihn am Halsband, da biss er mich ans Handgelenk. Es hatte richtig Weh getan, ich konnte fast nicht die Trännen zurückhalten. Ich musste mein Handgelenk stark pressen, um die Wehen zu vermindern. Mein Handgelenk war zwar nicht blutig, aber geschwollen und dunkelblau. In so einem Moment hat er eigentlich auch Angst, er zittert wie ein Blatt im Wind.
    Es kommt mir vor, dass er richtig so lebte: er hatte zwar Angst, aber um sich zu schutzen, musste er streiten. Er ist normalerweise so süss, dass alle unsere Freunde und Bekannten ihn als einen äusserst süssen Hund kennengelernt haben. Er ist freundlich, spielt gerne mit allen, besonders mit Kindern. Er bellt nicht, macht keine Schweinerei. Also wirklich, sieht wie ein perfekter Hund aus.
    Am Montag hat er wieder aufs Plätzchen uriniert. Ich habe nicht geschimpft, sondern war kalt mit ihm, ich habe an dem Tag nicht mit ihm gespielt. Alle sagen, der Hund vergisst bald das Problem, aber stimmt nicht mit unserem Hund. Er war den ganzen Tag ganz ruhig. Am Abend ass er nicht Abend. Er lag auf dem Tepich in der Nähe von uns als wir abendassen. Nach dem Abendessen wollte mein Mann mit dem Kind spielen, ganz wie normal. Als er das Kind aus dem Kinderwagen nahm, war mein Hund sauer: er schimpfte, stand auf, nahm sein Spielzeug, und ging oben in sein Bett. Ich rufte ihn, er ging weiter; mein Mann rufte ihn, er kehrte um und ging zu meinem Mann. Mein Mann streichelte ihn, er schimpfte. So liessen wir ihn weggehen.
    Er ist kein böser Hund, aber schon bisschen problematisch. Ich weiss nicht, wie soll ich alles in Ordnung bringen...

  • Obs, fehlt einen Paragraph…
    Ich habe ja gelesen, ein Hund soll nie so einfach beissen. Aber wie können wir es ändern? Danke im Voraus!
    Mit freundlichen Grüssen
    Einbuch

  • Hallo Einbuch,


    ich muss auch noch meinen Senf zugeben, wie immer :hallo:
    Meiner Meinung nach ist euer Hund kein bißchen problematisch.
    Er kommuniziert mit euch sehr ausführlich, allerdings in SEINER Sprache und mit seinen "WORTEN".
    Er zeigt sehr viele Verhaltensweisen, die ihr, wie's aussieht, ausschließlich fehldeutet. Das ist aber ganz normal, wenn man sich mit dem Verhalten von Hunden noch nicht intensiv beschäftigt hat.
    Wenn ihr euch umarmt und der Hund springt in dem Moment dazwischen, dann ist das keine Aufforderung zum Spiel, sondern er sagt damit "auseinander".. Die wenigsten Hunde fühlen sich wohl, wenn man sie umarmt, fest an sich drückt und abküsst. Es ist ihnen viel zu eng und sie fühlen sich eher bedroht als geliebt.
    Wenn ihr euch umarmt, sieht die Situation für euren Hund also bedrohlich aus und er fühlt sich verantwortlich, die drohende Auseinandersetzung zu verhindern.
    (ich hoffe, ich hab das richtig wiedergegeben!? falls nicht, korrigiert es bitte)
    Wenn Dein Mann zum Kinderbett geht und der Hund aufsteht und sich dazwischen stellt, dann sagt er "geh weg, dies ist MEINS".
    Euer Hund sieht sich selbst sehr weit oben, wenn nicht sogar als Chef.
    Aber nicht, weil er frech oder zu dominant ist, sondern weil er euch nicht für fähig hält, die Rudelleitung zu übernehmen.
    Nicht weil ihr es tatsächlich seid, aber ihr versteht ihn nicht und er versteht euch anders, als ihr glaubt.
    Der Hund ist bei euch der Boss, weil ihr ihn dazu zwingt.
    Wenn das Ganze nicht eskalieren soll, dann MÜSST ihr euch Hilfe holen. Erkundigt euch, wo es jemanden bei euch in der Nähe gibt, der euch die Zusammenhänge erklären kann und bei dem ihr lernen könnt, wenn ihr wollt.
    Wenn ihr das nicht möchtet, gebt den Hund besser ab, bevor es zum Dauerstress für alle Beteiligten wird.
    Vielleicht ist ja sogar hier im Forum jemand mit Erfahrung aus eurer Nähe???
    Oder jemand, der in der Nähe von Bamberg jemanden kennt???


    Drücke euch alle Daumen!
    LG
    Petra

  • Hallo Petra,


    Ich habe Deinen Senf (das klingt mir schön lustig :D ) zweimal gelesen. Ich weiss auch nicht, aber was Du gesagt hast, ist schon interessant. Mit dem Ding von Umarmen, hast Du teilweise Recht. Wenn mein Hund zu uns, und jetzt eigentlich fast nur zu meinem Mann springt, streckt sich ans Bein von Meinem Mann und will er auch umgearmt werden, aber nur leichte Umarmung ist ihm schön, nicht zu stark, da fühlt er sich zu eng und will er dann nicht mehr. Aber leichte und kurze Umarmung gefällt ihm.
    Ich finde ja auch, es ist nicht mehr so klar bei uns, wer der Chef ist. Manchmal ist mein Hund sehr nett, leicht und hört gut zu; manchmal ist aber nicht. Ich wird jemanden suchen, der uns alles in Ordnung zu bringen helfen kann.
    Aus Bamberg kenne ich niemand. Ich bin seit 10 Monaten in Deutschland. Mein Mann ist zwar Deutsche, aber wohnte 9 Jahr im Ausland und trotzdem, ist nicht von dieser Umgebung. Wir sind fast wie zwei Auslander :gruebel: ... Ich suche momentan in Zeitung, ob da was gibt. Aber wenn jemand mit Erfahrung von diesem Forum nah bei uns ist, bitte melde Dich mal an. Es wäre sehr nett!
    Also, vielen vielen Dank für alles! Es war toll, hier mit Euch zu reden!


    Mit freundlichen Grüssen! Alles Gute!
    Wei

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE