Avatar

Trauriges Thema - neues Zuhause für Bobby?

  • ANZEIGE
    Zitat von "Sacco"

    Wenn der Hund wirklich nicht nur krank ist sondern auch wenn er gesund sit so "traurig" ist, dann finde ich es nicht schlimm zu probieren wie es ihm bei deiner Freundin geht. Du musst ihn ja nicht abgeben. Aber dann weißt du ob es so ist oder nicht und was du ändern musst. Aber er sollte erst mal gesund werden. Vielleicht ist er dann ja auch wieder "normal" und es lag nur an seiner Krankheit.
    Hast du hier mal geschaut oder ein Thema gestartet um andere Dogforler in Bremen zu finden? MIt denen du dich dann treffen kannst?


    Eine Freundin hatte auch sehr starke Depressionen und sie konnte ihrem Pferd wirklich nicht mehr gerecht werden. Es stand ganz alleine ohne das sich jemand drum gekümmert hat auf der Weide rum. Es ist eingefallen und die Muskeln wurden schlaff. Wir haben es dann übernommen und er ist wieder richtig aufgeblüht und voller Freude. Das soll jetzt nicht heißen das du dich nicht um deinen Hund kümmerst oder kümmern kannst. Ich wollte nur sagen das ich es kenne udn weiß was du meinst.


    Lg
    Sacco



    Du fasst in Worte, was ich annähernd meinte, aber die eine Komponente, die mir eben besonders wichtig ist - die Situation hier in Bremen - fehlt.


    Ich werde ihm nicht gerecht, das steht fest. Deshalb bin ich mit ihm, wenn er gesund ist, auch so oft wie möglich draußen, damit er dort eine einigermaßen Auslastung findet. Aber die ist hier eben nicht so wie vorher gegeben und das scheint ihn ebenfalls zusätzlich depri zu machen.


    Denn MEIN Zustand war in OHZ der gleiche; ich habe auch dort nicht gern gewohnt, hatte kaum Kontakte, litt unter schweren Depressionen und hatte nicht allzu viel Kraft für meine Fellnasen - und doch hatte ich dort einen anderen Hund. Er war dort glücklich, was er hier nicht ist. Unterschied eben auch wie scho benannt: Man konnte sicher sein, auf einem bestimmten Weg zu bestimmten Zeiten bestimmte Hunde zu treffen - das braucht mein Kleiner wie die Luft zum Atmen.


    Hier gehe ich - grad jetz in dieser Jahreszeit - die meiste Zeit, ohne auch nur einem einzigen Hund zu begegnen und noch seltener geschiehts, dass Bobby die Chance hat, diejenigen wiederzutreffen, mit denen er sich besonders gut versteht und gern spielt - das ist alle paar Wochen mal der Fall. Es ist zu groß hier, zu weitläufig und man läuft sich nicht wie in dem kleinen Dorf "mal eben so" über den Weg. Jetzt klar, was ich meine und was zu meiner ihn ganz sicher belastenden Krankheit (Hunde können sich leider nicht so abgrenzen wie Katzen; meinem Katerle macht das nicht weiter zu schaffenm, hat es nie und tuts auch jetzt nicht, er arrangiert sich recht rasch mit den Gegebenheiten, wie sie nunmal sind) hinzu kommt als erschwerender Faktor?
    Und derzeit zur Spielstunde der Hundeschule zu gehen auf die nasse Wiese (ich erwähnte sie schon) macht keinen Sinn - das letztemal hat er sich, kaum genesen, einen bösen Rückfall geholt dort)

  • ANZEIGE
  • Und ganz allgemein möchte ich mich für die Stellen - ich las grad den Vorwurf, sicher berechtigten... :ops: - , an denen ich unhöflich und aggro war, entschuldigen. Ihr macht euch sehr viel Mühe und ich danke euch dafür.


    Nun sollte es aber gut sein mit diesem Thema, ok? Ich durchdenke das alles, berede es auch mit meiner Freundin, schaue, wies ihm hier weiterhin infektmäßig geht - naja, und so....


    Und nun bitte den thread schließen, denn es ist ja nun wirklich ein Hundeforum und es ist, was den Hund betrifft, im Grunde dazu ja alles gesagt. Danke euch nochmal.

  • ANZEIGE
  • Zitat von "Robinn"

    Und nun bitte den thread schließen, denn es ist ja nun wirklich ein Hundeforum und es ist, was den Hund betrifft, im Grunde dazu ja alles gesagt. Danke euch nochmal.


    Wenn du das möchtest, dann muss du dich an die Mods wenden. :smile:
    Sie können ja nicht überall sein.
    ;)

    Liebe Grüße Stephi


    Teddy von und zu Plüsch


    Das einzig Wichtige im Leben sind die Spuren der Liebe, die wir hinterlassen, wenn wir gehen.
    Albert Schweitzer

  • Zitat von "picominchen"


    Danke picominchen, genau so war es gemeint.
    Ich habe alles genau gelesen und auch verstanden.
    Und für mich hatte es nach dem lesen den Anschein, das du auf "komm raus" willst das dein Hund glücklich ist (wer will das nicht ;) ) dabei aber vollkommen die Angina außer acht.
    Luiqied-sky hat ja schon aufgeführt was auch mir aufgefallen ist und gegen das nass werden, hat Big Joy dir den Tipp mit dem Mantel gegeben, hat meiner ,und der ist nicht Wetterimpfindlich, auch im Herbst und Winter an wenns stürmt und schneit (wenn die Sonne scheint nicht), eben damit der Rücken warm bleibt und er nicht durchnässt, er hat leider keine Unterwolle.
    Das mit dem Wasser war so gemeint, dass er draußen nicht aus Pfitzen etc. trinkt, sondern zu Hause dann Zimmer temperiertes Wasser.
    Und Gras und Holz knabbern sind eben nicht förderlich bei einer Angina, da muss ich in dieser Zeit eben drauf aufpassen das er dieses nicht tut, wenn er wieder gesund ist kann er es ja wieder.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Antoni, bei dir möchte ich mich einfach besonders entschuldigen, ich war sehr unhöflich zu dir. Es tut mir Leid.


    Zum Thema: Inzwischen ist klar, dass wir einander schlichtweg missverstanden haben, oder?


    DU meintest das Vermeideverhalten bei einer Erkrankung und ICH benannte die Dinge, die ich SONST mit ihm tue, wenn er gesund ist.... :ops:


    Die Dinge, die du benanntest, habe ich natürlich vermieden während der Akutphase und inzwischen ist er auch wieder gesund :gut:


    Aber dennoch hätte ich nicht so krass reagieren dürfen, sorry....

  • Erst einmal euch allen einen frohen und gesegneten 2. Advent! Ihr seid schon eine tolle Truppe


    Sodele, nun er Reihe nach:


    Es kam das Gerücht auf, ich sei an diesem thread nicht mehr interessiert, weil ich ihn schließen lassen wollte, nehm ich mal an.


    Nee, eigentlich - ihr wisst ja gar nicht, WIE intensiv ich über all eure Tipps nachdenke und sie mir zu Herzen nehme....! Und er hilft mir so ganz arg, dieser thread, nicht den Mut zu verlieren, er gab mir ein bisschen Hoffnung zurück, meinen Hundi doch behalten zu dürfen, er ist Wegweiser, was bei uns schief, aber auch, was bei uns gut läuft. Dafür kann ich nur von ganzem Herzen DANKE sagen.


    Schließen lassen wollte ich ihn EURETWEGEN, um euch nicht weiter zu nerven und so.... Aber wenn ich das gar nicht muss....Wär schon hilfreich für meinen Kleinen und mich... Und wems zuviel wird, der kann sich hier ja auch ausklinken, gell?


    Also: Ihr werdets nicht glauben, aber heut morgen war ich doch tatsächlich mal froh, in BREMEN zu sein! :lol:
    Echt. Es ist unglaublich stürmisch und ungemütlich - und ich denk da so an meine Zeit an der Nordeseeküste, an der ich 30 Jahre gewohnt habe...
    Da ist es hier zwischen den hohen Häusern, die von diesem Wind sehr viel abfangen, und im Park, der den Regen dämpft durch die schönen hohen Bäume, doch seeeeeeeeehr viel erträglicher! :gut:


    Die Sache mit dem Verhalten während einer Erkrankung ist ja nun hoffentlich geklärt - ich bin aber auch ein Döspaddel, Mensch, wie kann man etwas SO missverstehen.... :ops: Zu blöd, ich....


    Aber auch über den Mantel hab ich tatsächlich ernsthaft nachgedacht und auch, warum Bobby nun hier in Bremen reell das erstemal in seinem Hundeleben so oft erkältet ist. Neben dem Umstand, dass es hier nahezu alle Hunde auch sind und er sich einfach wirklich wohl leichter anstecken kann, könnte es tatsächlich der vermehrte Regen sein - hier ist offenbar eine Wetterscheide und in Bremen regnets wesentlich mehr als in OHZ. Zeigte sich in dieser Zeit schon in mails mit OHZlern - die schrieben was von "Sonne" und ich schaute aus dem Fenster und sah - Regentropfen.


    KÄLTEempfindlich ist mein Hund wirklich nicht, er friert normalerweise nicht; die Situation auf dem Hundeplatz nach einer halbe Stunde des fast Stillstehens auf dem nassen Gras war das einzige Mal, wo ich das beobachten musste.


    Aber gegen die NÄSSE sollte ich wohl wirklich was machen. Pulli bringt nix, der wäre ja sofort durch und wie gesagt: Wärmeschutz braucht er nicht, er hat eine dichte Unterwolle auf dem Rücken.


    Aber gegen die NÄSSE - vielleicht liegt hier ja schon ein "Ei des Kolumbus"? Es ist echt so: In OHZ hats kaum Regen und mein Hundi wurde selten nass. Hier in Bremen pladderts doch desöfteren - also werd ich, sobald ich eine Mitfahrgelegenheit habe (leider ist hier ja alles irgendwie nicht so einfach zu erreichen und sowas muss man anprobieren), mal zum Fressnapf düsen und schauen, dass ich einen wasserdichten Mantel bekomme für die Fälle, wenns mal wieder von oben schüttet.


    Mal sehn, was meiner dann davon hält, sauer, wie der ist, sobald etwas an seinen Körper kommt :lachtot:


    Und ich hole nächste Woche Echinacin (Tipp einer Freundin, die beim TA gearbeitet hat); gibts ja auch ohne Alk (sonst hat der Hundi schon vor Silvester nen Schwips... )und päppel ihn damit ein bisschen auf (er frisst ja nunmal kein Obst und ich kriegs auch nicht untergemogelt unters Futter - Gemüse ja, alles, gern, aber wehe, irgendwas schmeckt auch nur annähernd süß, dann geht nix mehr).


    Naja, und was die kontinuierlichen Kontakte anbelangt - es ist einfach nun auch die falsche Jahreszeit dafür.
    Ich denke, ich muss es im Moment einfach so hinnehmen (und Bobby auch), wies ist und nach den Feiertagen einen neuen Vorstoß unternehmen, dann, wenns draußen auch wieder heller und wärmer wird und die Menschen offener sind - hoffentlich - für neue Begegnungen.....Im Moment ists halt schlecht, da müssen wir durch.


    Danke euch nochmal!!! :respect:

  • Zitat von "bayard"


    Mensch, man kann doch auch ein wenig sensibler sein. :roll:
    Es geht doch augenscheinlich nicht darum, mehr Hunde zu treffen und Hundekontakte zu haben.
    Das Problem ist doch augenscheinlich ganz anders gelagert. Da muss man nun wirklich nicht mit der Brechstange heran. :kopfwand:
    Ich würde mich nun nicht wundern, wenn der Threadstarter sich nun nie wieder meldet. :muede2:
    Mir persönlich täte es leid.


    Huhu,
    ich entschuldige mich hiermit hochoffiziell. :tropf:
    Das war eigentlich nicht böse gemeint.
    Ich hatte so ein Gefühl, dass man den Threadstarter mit Samthandschuhen anfassen müsste.
    Das hat sich ja relativiert. ;)

    Viele Grüße Petra mit Cookie

  • Zitat von "bayard"

    Huhu,
    ich entschuldige mich hiermit hochoffiziell. :tropf:
    Das war eigentlich nicht böse gemeint.
    Ich hatte so ein Gefühl, dass man den Threadstarter mit Samthandschuhen anfassen müsste.
    Das hat sich ja relativiert. ;)



    Grins - passt schon und ist ok ;) Und bitte keine "Samthandschuhe", ich mochte Samt noch nie :lachtot:

  • Zitat

    Wir sind, wenns nicht grad regnet, wie erwähnt 5x täglich 1/2 - 1 Std. unterwegs!


    Ich finde das (übrigens auch für einen gesunden Hund) deutlich zuviel. Wenn man so oft rausgeht, kann der Hund gar keine Ruhe finden. Ich weiß ja noch immer nicht, woran genau Du sein "Unglücklichsein" fest machst, aber vielleicht ist er einfach erschöpft?

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!