ANZEIGE

Wie muss ein Rettungshund sein? Was für ein Hund eignet sich

  • ANZEIGE

    Schau mal unter http://www.rettungshund.de
    Unter links findest Du alle Staffeln nach Bundesländern geordnet.


    Ansonsten halt beiden großen Organisationen, wie ASB, Rotes Kreuz, Johanniter nachsuchen


    Grüße Christine

  • ANZEIGE
  • ANZEIGE
  • auch wenn das theard schon uralt ist, antworte ich mal, weil vllt jetz noch jemand das intressiert, dann müssen se nich extra ein thema neu aufmachen also *SCHIEEB* :D


    1. Welche Hunderasse eignet sich für die Ausbildung zum Rettungshund?
    2. Welche Merkmale / Eigenschaften sollte er haben oder auch NICHT?
    3. Ist eine bestimmte Größe von Vorteil oder ist das egal?
    4. In welchem Alter kann man am besten mit der Ausbildung beginnen?
    5. Muss man vorher die BH absolviert haben?
    6. Was benötigt man selber für eine Ausbildung? ( Erste Hilfe, etc. )


    1. Eigentlich alle..
    2. Guter Grundgehorsam, Führerbindung, Eigenständigkeit sind die wichtigsten Dinge.
    3. Mittlere größe eignet sich eig am besten
    4. 1 - 3 Jahre wäre gut. Aber anfangen mit der Ausbildung darf ein Hund ab ca. 12 Monate
    5. weis ich ehrlich gesagt garnich :???:
    6. ich kapier die frage nich :lol:

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • moin moin


    es kommt auch darauf an in welcher sparte du die rettungshundearbeit machen willst.


    z.b. kleine hunde gehen schlecht bei der trümmer arbeit ... aber fürs mantrailing


    auch hunde mit einem extremen jagttrieb können keine flächen / trümmerarbeit machen
    da geht z.b. auch das mantrailing .. das wird ja an der leine gemacht.


    jeder verein hat andere vorraussetzungen, welchen hund die nehmen.


    am besten bei jeden mal ein probetraining machen um zu schauen ob es den hund und dir spaß macht .


    lg luna

    Mantrailerin


    Luna ( Border / Labbi )


    Meine Rechtsschreibfehler könnt ihr behalten, habe ich genug von zu Hause

  • Zitat von "Luna_2006"


    z.b. kleine hunde gehen schlecht bei der trümmer arbeit ... aber fürs mantrailing


    Da muss ich dir widersprechen. Gerade kleine Hunde sind interessant für Trümmer, weil sie leichter sind. Dazu sollten sie allerdings aber auch sportlich und wendig sein, wie zbs der Parson Russell Terrier. Ein Dackel hätte da dann doch noch einen Defizit. Dagegen sind sehr große und schwere Hunde in der Trümmerarbeit eher schwierig. Aber da man eh erstmal Flächensuche macht und dann erst eine Weiterbildung auf Trümmer, ist man nicht wirklich eingeschränkt.


    Zu der BH:
    Es gibt keine einheitliche Prüfungsordnung. Die POs der großen Verbände sehen jedoch eine Unterordnungsprüfung vor, die mindestens auf BH-Niveau ist.



    Ich glaube die Beantwortung eines 7 Jahre alten Threads ist auch neuer Rekord. :lol:

  • Wegen kleiner Hunde: wir haben in unserer RHS eine wunne-winzig-kleine Parson Russel-Hündin, die ihre Sache echt super macht :gut:


    Allerdings gibt es eine Sache, die mich bei ihr stört: sie ist Verbeller und wenn der Hund dann neben einem ein paar Minuten verbellt hat, klingeln einem die Ohren :lachtot:

    LG, Fietes Frauli


    Der Weg in den WAHNSINN ist voller PFOTENABDRÜCKE von meinem Hund

  • Wir hatten auch eine kleine Mix-Hündin (knapp 40cm) in der Staffel
    Die hat ihren Job echt super gemacht, Prüfungen bestanden und war mit in Einsätzen.
    Ein echt gutes Hundle. Allerdings zeigten sich in Wäldern mit starken Sturmschäden doch gewisse Probleme... vor allem wenn sie über was drüber mußte weil es untenrum nicht ging.


    Was ich aber sehr bedenklich finde sind Hunde mit extrem starken Jagdtrieb als Mantrailer auszubilden.

    LG Tanja und Bailey (Sky und Cheewa immer im Herzen tragend)

  • Zitat von "Happy700"


    Was ich aber sehr bedenklich finde sind Hunde mit extrem starken Jagdtrieb als Mantrailer auszubilden.


    Gerade die sind doch die perfekten Trailer, weil sie eben an der Leine sind und nicht im freien Gelände. Klar kann es passieren, dass der Hund doch mal auf eine falsche Fährte kommt und lieber Hase verfolgt, aber ein guter Hundeführer sieht sowas und kann ggf abbrechen. Aber wenn der Hund konzentriert arbeitet, nimmt er Wildfährten oft weniger wahr als sonst.


    Das Gebiet der Mantrailer ist ja auch eher Stadtgebiet, da gibt es seltener Wildfährten.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE