Der 2.Hund.... groß oder klein, dick oder dünn!?

Es gibt 10 Antworten in diesem Thema, welches 1.322 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Tamita.

  • ANZEIGE

    Hallöchen miteinander, :smile:


    wir möchten uns einen 2.Hund zu unserer bereits vorhanden Windhundame (3 Jahre, starker Jagdtrieb) ins Haus holen.
    Es soll auf jeden Fall ein Mädel werden.


    Nun die Überlegungen:
    :???:
    - Am besten die gleiche Rasse/Windhund? (natürlich sind auch Mixe willkommen!)
    - Die gleiche Größe?

    (Info: NICHT FALSCH VERSTEHEN, aber viele Leute meinten zu mir, dass man einen Kleinen dazu nehmen sollte, denn die Arbeit ist geringer, der Auffassung bin ich nicht. Abgesehen davon, suche ich nicht nach dem "pflegeleichtesten" Zweithund, sondern nach dem "geeignetesten"...aber wenn ihr bessere Erfahrungen mit der Kombi "groß & klein" gemacht habt....!???!)


    Soooo, na dann bin ich ja mal gespannt was ihr meint :D


    Liebe Grüße!

  • spontane Fragen:


    - bist du mit deinem Windhund (was denn für einer?) und seinen Eigenschaften zufrieden?
    - stört dich der Jagdtrieb?
    - bist du dir bewusst, dass sich 2 Jagdhunde anstacheln können und hast du genug Freilaufmöglichkeiten?


    - was stört dich an deiner bisherigen Hündin und was schätzt du besonders?
    - warum möchtest du einen 2. Hund?



    Da ich z.B. wer bin, der gerne mit den Hunden am Rad ist, kämen für mich nur noch gleiche Größe und Sportlichkeit in Frage.
    Gleiche Gewichtsklasse finde ich zum Toben auch nicht verkehrt ... ist aber ein KANN und kein MUSS


    oberes sind Fragen, die du dir selbst stellen solltest ;)

    Liebe Grüße
    Manu und die Mädels


    Es ist unwichtig, was andere über dich denken. DU musst mit dir leben können.


    EDIT: Bei allem, wo ihr mich ansprechen wollt, bitte mich im Beitrag markieren/zitieren oder per PN anschreiben, sonst bekomm ichs vermutlich nicht mehr mit

  • Hallo,


    ich würde erstmal über andere Sachen nachdenken...
    Was soll mit dem Hund gemacht werden?
    Würdest Du lieber einen Welpen oder erwachsenen Hund?
    Was wäre Dir lieber, ein kleiner oder großer Hund?
    Welche Fellart?
    ect


    Ich finde, da sind noch sehr viele Fragen, die Du Dir stellen musst.


    Liebe Grüße

  • ANZEIGE
  • Welche Konsequenzen zieht ihr denn aus dem Jagdtrieb eurer Hündin?
    Wird sie im Feld nicht abgeleint, läuft sie nur an der Schlepp usw...?


    Würdet ihr auch mit einem zweiten Hund mit hoher Jagdpassion klarkommen? Die Wahrscheinlichkeit, dass dem so ist, waere ja bei einem zweiten Windi (Mix) schon gegeben.


    Sonst sind etliche Windhunde und deren Mixe im Tierschutz zu finden!

    Cala, Labrador Retriever *2008

    Nelly, Labrador Retriever 2004-2020

  • Was möchtest DU denn?


    Es ist völlig egal wie groß oder klein der Hund ist und ich würde die Rasse auch nicht "für" den vorhandenen Hund wählen. Sonst hätte ich in meinem Fall einen zweiten Beagle samt Suizidabsichten meinerseits nehmen müssen :D


    Wenn du einen zweiten Hund willst musst du dir überlegen was du haben möchtest. Jäger? Gebrauchshund? Begleithund? .... Langhaar, Kurzhaar, Rauhhaar, Welpe, Tierschutz.... u.s.w.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Danke für die schnellen Antworten.
    Also ich wusste nicht, dass ich es extra dazu hätte schreiben sollen, aber anscheinend kommt sonst ein Missverständnis zu Stande. Natürlich sind die o.g. 2 Fragen nicht die einzigen, die ich mir zu einem 2.Hund stelle :-)
    Natürlich haben schon etliche, überlegende und klärende Gespräche zu einem Ergebnis geführt, sich überhaupt erstmal Pro 2.Hund zu entscheiden. Also ich habe eine Podenca und mich im Gegensatz zu vielen anderen BEWUSST für diese Rasse entschieden und mich lange Zeit mir ihr (der Rasse) beschäftigt. Ich liebe Podencos (okay,für alle die jetzt "Windhund" stört...windhundähnliche Jagdhunde des Ursprungstypen 5)...;-)
    Was fest steht:
    - kein langhaar
    - kein rüde
    - Farbe egal
    - max. 4-5 Jahre
    Hinsichtl.des Jagdtrieb ist man wie in einer "Zwickmühle"... 2 der gleichen stacheln sich an, 2 untersch.da guckt der "schlechtere" Jäger sich was ab.... Frei von allen überlegungen würde ich spontan noch so eine wie meine nehmen, allerdings muss man halt Sachen wie
    - Platz
    - Spaziergänge (2 Schleppleinen?) usw. bedenken.


    Ich fahre sowieso mit meiner einen Hündin zum Freilauf (eingezäunt).

  • naja, ob 1 oder 2 Hunde im Auto zur Hundefreilaufwiese ist sicherlich egal
    2 Schleppleinen erfordert etwas Übung, wenn man keine schleppen lässt, ist aber trotzdem nicht generell unmöglich


    ist halt die Frage, wie man die Hunde beschäftigen möchte und mit 2 Hunden an der Schleppleine und dann mit Freunden Gassi gehen, die eventuell auch ne Leine haben, ist manchmal nichts mit nem entspannten Spaziergang


    ist halt alles Geschmackssache


    ich persönlich würde das mit 2 Schleppleinen Dauerhaft nur deshalb machen, weil Luna "warte" "recht/links" über kennt und an lockerer Schleppleine läuft
    sonst wäre es mir persönlich zu stressig, da wir nicht jeden Tag zur Freilauffläche fahren

    Liebe Grüße
    Manu und die Mädels


    Es ist unwichtig, was andere über dich denken. DU musst mit dir leben können.


    EDIT: Bei allem, wo ihr mich ansprechen wollt, bitte mich im Beitrag markieren/zitieren oder per PN anschreiben, sonst bekomm ichs vermutlich nicht mehr mit

  • ja,das stimmt. also wirklich schleppen lassen ist nicht immer drin, je nach Gebiet.
    Ich denke sicherlich ist ein "kleiner" Hund praktischer unterzubringen wenn's mal brennt...aber da dass bislang noch nie Probleme mit meiner jetzigen Hündin gab, richte ich mein Handeln mal nicht danach.
    Ich persönlich mag (eigentlich) eher größere Hunde, aber da wir keinen Garten haben stellt sich mir die Frage nach dem Platz.


    Im Gegensatz dazu, habe ich allerdings noch nie angenehmere Hunde als Windhunde gehabt.
    Mhhhh....schwierig....

  • es kann sehr angenehm sein einen 2ten Hund zu haben der ein ,sagen wir mal, anderes energetisches Level hat als der andere. Ich habe eine echt pfeffrige Terrier-Windhundmix Hündin und wir haben lange überlegt was der 2te jetzt wird.ich persönlich steh auf Hunde die,wie ich sagen würde energetisch höher angesiedelt sind.Aber nach langer Überlegung haben wir entschieden einen Hund zu holen der von der Rasse her etwas gemächlicher und nicht so schnell aus der Ruhe zu bringen ist(wobei man das dann bei dem einzelnen Individuum vorher nicht wissen kann und natürlich das Umfeld und Erziehung ganz klar auch ne Rolle spielt.)

    Jeder Fehler erscheint unglaublich dumm, wenn andere ihn begehen


    (Zitat von Unbekannt)

  • ja,du meinst praktisch das passende "gegenstück",richtig?
    Das wäre dann aber ein Hund der im Haus lebhaft ist, und draußen eher trottiger...
    das fänd ich jetzt nicht so toll. abgesehen davon finde ich, dass z.B. ein Golden retriever mit meiner Hündin nix anfangen könnte weil sie einfach zu hibbelig draußen ist (schon oft erlebt).
    Das widerum würde für 2 gleiche Rassen sprechen :headbash:


    hilfe....was für ein Wirr-Warr :???:

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!