ANZEIGE
Avatar

Mein Hund hatte grad Angst vor mir..:-(

  • ANZEIGE

    Huhu... :abschied:


    Ich könnte grad nur heulen..., habe einen recht furchtbaren Spaziergang mit Smilla hinter mir.. :sad2:
    Erst kamen wir am See vorbei, der nur so von Enten und Schwänen wimmelte und wo ich sie streckenweise nur mit seeehr viel Überredungskunst und teilweise sogar Hinterherziehen (ich weiß, das macht man nicht, aber sie wollte da einfach nicht weg..) wegbekam. Dann trafen wir eine Katze, die einfach nur einen Buckel machte aber stehenblieb, woraufhin wir umdrehen mussten, weil ich sonst wieder völlig hilflos mit einer sich mit ihren 30kg voll in die Leine schmeißenden Hündin überfordert gewesen wäre.. :/ Und dann, als hätte das nicht schon gereicht, mussten wir noch an einem Grundstück vorbei, hinter dessen Zaun ein Hund wild bellend hin und herrannte.. Und als Smilla sich auch hier überhaupt nicht mehr ansprechen ließ, wurde ich eben mal etwas lauter und habe, natürlich vergeblich, versucht, sie ins "Fuß" zu bekommen. Ich habe sie um Gottes Willen nicht geschlagen, aber eben etwas hilflos an der Leine gezogen und muss dabei mit meiner Brötchentüte so bedrohlich ausgesehen haben, dass sie richtig Angst hatte! Das war so furchtbar.... :( Und ich habe so Angst, dass ich dadurch alles kaputt gemacht hab..., also ihr Vertrauen, unsere Beziehung, etc..
    Ich bin momentan eh teilweise etwas genervt und überfordert, weil wir so viele Baustellen haben und der Mensch ja leider dazu neigt, das Positive dann zu übersehen..
    Smilla hat einen doch recht beeindruckenden Jagdtrieb entwickelt, an dem wir natürlich arbeiten, auch schon einige Fortschritte gemacht haben, aber momentan machen wir eher wieder Rückschritte, keine Ahnung warum..
    Ja, und das Leinenpöbeln (ich weiß nicht mal, ob ich das schon so nennen kann) hat sich auch so in den letzten Wochen mehr und mehr zu einem richtigen Problem entwickelt.. Sie möchte einfach auf Teufel komm raus zu JEDEM Hund hin und wenn sie merkt dass das nix wird, hängt sie sich in die Leine und fängt an zu bellen. Mit ihren mittlerweile 30kg ist das natürlich kein Zuckerschlecken mehr.. :/
    Ich habe schon versucht, mit Leinenführigkeitsübungen ihre Aufmerksamkeit auf mich zu lenken, auch haben wir das "Schau" eingeführt, aber alles ohne auch nur den geringsten Erfolg. Ist irgendwo ein Hund in Sicht wird scheinbar ein Schalter im Hirn umgelegt und ich bin nur noch in Form einen nervigen Anhängsels am anderen Ende der Leine da.. Ich bin also völlig abgemeldet..
    Dabei ist sie sonst wirklich toll, hat ein super Grundgehorsam, lernt gern und schnell und wir waren schon so ein gutes Team. Aber in letzter Zeit isses eben irgendwie n bißchen anders..


    Kann mir bitte jemand helfen??? Ich möchte unter keinen Umständen, dass sowas wie vorhin nochmal passiert..., das war so schrecklich!!!


    Danke und liebe Grüße von Jule und Smilla, die zum Glück grad mit mir im Garten ihre 5 Minuten hatte..

  • ANZEIGE
  • Hallo Jule,


    das hört sich alles gar nicht so toll an. Du bist scheinbar furchtbar nervös und verunsichert zu sein mit deiner Smilla an der Leine.


    Versuche alles ein wenig lockerer zu sehen und überfordere dich und Smilla nicht. Du darfst sie ruhig hinter dir herziehen, es schadet nicht. Versuche es locker pfeifend und fröhlich zu machen.
    Gehst du noch in die Hundeschule? Wenn ja frage jemanden der deine Smilla gut kennt ob er/sie bereit wäre mal einen Spaziergang zu begleiten und dir die Hündin abzunehmen. So kannst du sehen wie deine Smilla reagiert und wie der Trainer darauf reagiert, das könnte dir einiges an Unsicherheit nehmen.

  • Wo kommst du her?
    Ich würde dir dringend empfehlen einen guten Trainer zu besuchen.
    Ansonsten sehe ich das Problem nicht in der Einwirkung auf den Hund, den ungeschickt an der Leine ziehen spührt ein Hund im echten Jagdtrieb nicht, sonden das du schlicht solang nicht führst bis du die nerven verliehrst. Und damít kann ein Hund wiederum nicht umgehen.
    Ich glaube du brauchst einfach einen, der dir einen Ausweg zeigt und euch den Spaß aneinander wieder gibt

  • ANZEIGE
  • Mach dich nicht verrückt. Dein Hund wird nun keine Panik vor dir haben und er wird auch nicht fürs Leben traumatisiert sein ... am allerwenigsten wird gleich eure Beziehung zerstört sein. Sonst hätten Hunde untereinander echte Probleme miteinander, weil sie sich manchmal wirklich übel angehen.


    Aber was ich viel mehr sehe ist das du total überfordert bist mit der Hundeerziehung momentan. Alleine sehe ich da schwarz, weil ich denke es muss dringend mit dir gearbeitet werden, damit du wieder entspannter werden kannst. Dafür brauchst du einen guten Trainer, weil ich nicht denke, dass du das alleine hinkriegst.


    Sag mal wo du wohnst und dann können dir User ggf. Trainertipps geben.

    Liebe Grüße
    Fanta


    Fotos und Videos meiner beiden Rabauken


    Dein erster Hund wird nie das werden was Du erwartest. Aber alle anderen nach ihm, werden nie wieder das für Dich sein, was Dein erster Hund war.

  • was mir an den einganspost auffällt: du scheinst dir wahnsinnig viel sorgen um deinen hund zu machen. Wie Jogi bereits schrieb, solltest du lockerer werden- (das ist manchmal einfacher gesagt als getan) aber: du kriegst dadurch einen ganz anderen blickwinkel und kannst leichter an die sache (eure baustellen) rangehen.


    Zitat

    Ich habe sie um Gottes Willen nicht geschlagen, aber eben etwas hilflos an der Leine gezogen und muss dabei mit meiner Brötchentüte so bedrohlich ausgesehen haben, dass sie richtig Angst hatte! Das war so furchtbar.... :( Und ich habe so Angst, dass ich dadurch alles kaputt gemacht hab..., also ihr Vertrauen, unsere Beziehung, etc..


    auch wenn es jetzt hart klingt: dein hund ist nicht aus watte und wird das verkraften. das was passiert ist, ist vergangenheit, die man jetzt eh nicht mehr ändern kann. jeder tag ist ein neuer trainingstag. an manchen tagen läuft es beschissen, während es an anderen tagen besser läuft. versuch dir alle positiven dinge vor augen zu halten und glaub an dich/euch.


    Zitat

    nur mit seeehr viel Überredungskunst und teilweise sogar Hinterherziehen (ich weiß, das macht man nicht, aber sie wollte da einfach nicht weg..) wegbekam


    du nimmst, wie ich finde, zu viel rücksicht auf deinen hund. setz dich einfach mal durch. ;)
    da würd ich doch gar net so lange diskutieren.


    Ich glaube sogar, dass hier euer eigentliches problem liegt und das darauf alle anderen probleme aufbauen.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Zitat von "Tante Flauschig"

    du nimmst, wie ich finde, zu viel rücksicht auf deinen hund. setz dich einfach mal durch. ;)
    da würd ich doch gar net so lange diskutieren.


    Ich glaube sogar, dass hier euer eigentliches problem liegt und das darauf alle anderen probleme aufbauen.



    Genau das denke ich auch! Es handelt sich hier um einen Hund, der einiges ab kann. Also durchsetzen und zwar alles was du möchtest. Überlege aber vorher was du genau von deinem Hund möchtest.

  • Fühl dich mal gedrückt! Solche blöden Situationen hatten wir auch, irgendwann hat Felix angefangen mich zu verarschen und ist immer ausgewichen, bis ich den mal endlich an die Leine bekommen hab sind gefühlte Stunden vergangen.


    Aber es geht immer weiter aufwärts! ;) Wir trainieren zur Zeit auch so mega viel, manchmal gibt es Tage, da merk ich davon nichts.. Und wenn mir dann noch jemand blöd kommt ist der Tag gelaufen und Hund hört erst recht nicht.
    Mach dir nicht so viele Gedanken, das Vertrauen ist sicher nicht weg! Ist ne blöde Zeit, bald seid ihr wieder ein gutes Team! :)

  • Ihr Lieben..., vielen Dank!


    Ja, ich glaube tatsächlich dass ich das Problem bin..., schon wenn ich einen Hund von weitem sehe, den wir passieren müssen, werde ich innerlich angespannt und das merkt sie wahrscheinlich..
    Wir sind in einer Hundeschule und die Trainer meinten auch, dass Smilla meine Unsicherheit spürt und deshalb so reagiert.. Aber ich kanns bislang einfach nicht so recht abstellen..


    Und sicher ist sie nicht aus Watte und wird das mal abkönnen..., aber sie ist eben ein Sensilbelchen und das war schon krass anzusehen, wie sie mich angesehen hat.. :sad2:


    Zitat

    Ich glaube du brauchst einfach einen, der dir einen Ausweg zeigt und euch den Spaß aneinander wieder gibt


    Ich glaube das trifft es recht gut, momentan läuft alles irgendwie so doof, dass wir den Spaß aneinander teilweise verloren haben..


    Ich wohne übrigens im Berliner Speckgürtel, haben aber eigentlich schon ne recht gute HuSchu...


    LG von Jule und Smilla

  • also das verstehe ich jetzt nicht ;) du bist in einer hundeschule und keiner da kann dir sagen, wie du mit deiner maus trainieren sollst?

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE