ANZEIGE
Avatar
  • ANZEIGE

    hallo,


    ich hol mal ein bisschen weiter aus um die ganze situation besser schildern zu können.
    Wir haben unsere Dame seit sie Welpe ist und sind mit ihr in die Hundeschule gegangen.
    Sie ist vom typ her schon immer etwas ängstlich gewesen. Man muss immer aufpassen das man sie nicht "zu hart anpackt".
    Sie hört sehr gut. Wir haben soweit keine probleme.
    Letztes Jahr haben wir Nachwuchs bekommen, zwillinge.
    Sie muss zwar schon ein bisschen zurückstecken. Aber täglich raus in den Wald gehen ist immer drin.
    Sie ist auch immer bei uns, also sie wird nicht ausgeschlossen oder weggestossen wegen der Kinder.
    Das läuft alles gut.
    Jetzt zum eigentlichen problem.
    Seit wir die Kinder haben bellt sie extrem wenn es an der Türe klingelt. Das hat sie vorher nicht gemacht.
    Sie knurrt dann auch richtig und stellt ihren Kamm.
    Sie hört dann garnicht mehr auf und ist dann so aufgedreht das sie einfach die Kinder die dann im weg stehen umgemäht werden. Und sie springt dann auch hoch an dem jenigen der dann an der Türe steht.
    Ich finde eigentlich nicht das sie dann agressiv ist, sie holt dann auch schnell ihr spielzeug und bringt es.
    Ich schimpfe dann auch mit ihr sage ihr Nein oder lass das und schicke sie auf die decke, wo sie dann aber direkt wieder aufspringt. Durch die kinder ist es schwierig sie da konsequent auf der decke zu halten da sich die eine durch diese Bellen immer so erschrickt das erst mal riesen Theater ist.
    So, wenn die Kinder ihren Mittagsschlaf machen und es klingelt an der Tür wars das dann natürlich mit dem Schlafen. Ich bin so froh über die 2 Stunden in denen ich mittags mal ein bisschen ruhe habe.
    Aber dann...
    Ich bin mittlerweile dann auch schon richtig richtig wütend auf Molly, was sie dann auch zu spüren bekommt.
    Ich schlage sie aber nicht!!!
    Habt ihr vielleicht eine idee??

  • ANZEIGE
  • Ganz ehrlich?
    Hund abgeben.
    Du bist restlos überfordert.
    3jährigen, nicht ausgelasteten Retriever, der Kinder auf dem Weg zur Tür " ummäht",
    knurrt, Kamm hochstellt, sich nicht auf seinem Platz hält, wenns klingelt, usw...
    Ist ne Zeitbombe, bis er mal an die Kleinst-Kinder geht...
    Wär mir zu gefährlich.
    Aber viell weiß hier ja jemand aus der Ferne, wie dieses Prbl. zu lösen ist.
    Ich weiss es nicht.

    Das einzige, was einen Labbi erschüttern könnte, ist die Angst, das bei einem Erdbeben sein Futter in eine Erdspalte fällt

  • ANZEIGE
  • Ehrlich Chucky, das finde ich etwas heftig. Nur weil ein Hund an der Tür bellt ist der Besitzer noch lange nicht überfordert und der Hund noch lange kein Kinderbeisser. Das sind Stammtischparolen.


    fee
    Was genau hast du denn schon versucht, oder besser gesagt was tust du, wenn es zu diesem Geschehen kommt?

  • Zitat von "PocoLoco"

    Ehrlich Chucky, das finde ich etwas heftig. Nur weil ein Hund an der Tür bellt ist der Besitzer noch lange nicht überfordert und der Hund noch lange kein Kinderbeisser. Das sind Stammtischparolen.


    fee
    Was genau hast du denn schon versucht, oder besser gesagt was tust du, wenn es zu diesem Geschehen kommt?


    Hat mit Stammtischparolen nix zu tun.
    Sie schreibt ja, das sie froh ist. mittags mal 2 Std Ruhe zu haben.
    2 kleine Kinder und einen nicht berechenbaren Retriever. Sie hat ja gar nicht die Zeit, um sich um beides zu kümmern. Kinder zu behüten und Hund erziehen, geht nicht.
    Kinderbeisser hab ich nicht gesagt, nur, das es so kommen könnte.

    Das einzige, was einen Labbi erschüttern könnte, ist die Angst, das bei einem Erdbeben sein Futter in eine Erdspalte fällt

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Die 2 Stunden Ruhe ohne ständiges Kindergeschrei und Krach kann ich sehr gut nachvollziehen. Auch für den Hund eine angenehme Zeit.


    Und ich denke auch nicht, dass es der einzige Goldie ist, der bei Haustürklingeln anschlägt. :) Sie will ja was dran tun und fragt deswegen nach. Da gleich mit "Gib den Hund ab" zu kommen finde ich etwas... voreilig. Auch finde ich einen Hund der Kinder umstößt um irgendwo eilig hinzuwollen nicht unberechenbar. Er passt halt nur nicht auf in dem Moment. Deswegen muss er lernen und da ist die Besitzerin gefragt. Daraus gleich auf einen eventuell irgendwann mal beissenden Hund zu schließen finde ich etwas übertrieben. Denn theoretisch kann jeder unserer Hunde aus irgendwelchen Gründen eines Tages zum Beisser werden. Aber deswegen wird kein Hund sofort abgeschoben, oder? ;)

  • Ich würde ja erstmal mittags die Klingel abstellen. Dann hast Du Pause, die Kinder können schlafen und der Hund wahrscheinlich auch. Macht ja keinen Spaß, wenn ihr alle gestresst seid.


    Aber sonst immer mal zwischendurch, wenn Du gerade die Nerven dafür hast und kein Kleinkind im Weg rumkriecht, mal klingeln (lassen?) und üben, was in dem Fall zu tun ist.

    "Es gibt immer Querulanten, die mit Statistiken irgendwas beweisen wollen. 14 Prozent aller Leute wissen das."

  • Zitat von "PocoLoco"

    Die 2 Stunden Ruhe ohne ständiges Kindergeschrei und Krach kann ich sehr gut nachvollziehen. Auch für den Hund eine angenehme Zeit.


    Und ich denke auch nicht, dass es der einzige Goldie ist, der bei Haustürklingeln anschlägt. :) Sie will ja was dran tun und fragt deswegen nach. Da gleich mit "Gib den Hund ab" zu kommen finde ich etwas... voreilig. Auch finde ich einen Hund der Kinder umstößt um irgendwo eilig hinzuwollen nicht unberechenbar. Er passt halt nur nicht auf in dem Moment. Deswegen muss er lernen und da ist die Besitzerin gefragt. Daraus gleich auf einen eventuell irgendwann mal beissenden Hund zu schließen finde ich etwas übertrieben. Denn theoretisch kann jeder unserer Hunde aus irgendwelchen Gründen eines Tages zum Beisser werden. Aber deswegen wird kein Hund sofort abgeschoben, oder? ;)


    1. Retriever-Mix, lt beschreibung.
    2. umstossen oder um mähen ist ein Unterschied, bei 1-jährigen Kleinst-Kindern.
    Keiner will seinen Hund abschieben.
    Aber, was nicht passt, kann nich mal eben so passend gemacht werden.
    Da nützt auch ein Trainer nicht.
    Sie hat die Zeit nicht, 2 Babys, oder Klein-Kinder und den Hund gleichzeitig zu erziehen.
    Wenn du sowas schaffst, Respekt, aber , ich glaub, du redest einfach nur mit....

    Das einzige, was einen Labbi erschüttern könnte, ist die Angst, das bei einem Erdbeben sein Futter in eine Erdspalte fällt

  • Also...
    zu Chuky1:
    Wie kommst du darauf das unsere Hündin unberechenbar ist nur weil sie bellt wenn es an der Tür klingelt???
    Wenn ich jetzt geschrieben hätte das sie knurrt wenn die kinder sie anfassen wollen oder so würde ich das ja verstehen aber so...
    Und wieso sollte sie nicht ausgelastet sein? Haben deine Hunde den ganzen Tag dauerbespassung?????
    Also unser hund geht morgens eine kleine runde mit uns durch den Ort und mittags gehts ab in den Wald für gut 1 stunde wo wir auch immer andere Hunde treffen. Da wir einen gut erzogenen Hund haben(wir haben lediglich nur das problem mit dem Bellen an der Tür) kann er im Wald frei laufen und sich mit den anderen Hunden austoben.
    Dies ist auch so wenn es regnet!! Sollten wir mal keine Zeit haben, was selten vorkommt da wir unseren Tagesablauf so gestalten das es von der Zeit immer passt, nimmt sie eine Bekannte mit.
    Und wenn wir dann zu hause sind macht sie einen entspannten eindruck und macht hier und da ihre schläfchen.
    Desweiteren bin ich auch nicht überfordert nur weil ich schreibe das sich froh bin wenn ich mittags mal die 2 stunden ruhe habe. Hast du keine Kinder??
    Ich finde deinen Ratschlag sehr daneben den Hund abzugeben nur weil ich genervt bin wegen dem gebelle wenn jemand an der Tür ist.


    Klingel abstellen hab ich schonmal gemacht, aber sie merkt auch so wenn jemand an der Tür ist.
    Was ich tue wenns "soweit" ist?
    Ich schicke sie immer wieder auf ihre Decke und sage Nein und dass sie bleiben soll.
    Sobald sie merkt jemand kommt herein springt sie wieder auf.
    Ich hätt ja kein problem damit wenn sie mit zur Tür geht( das war vorher ja auch so bevor wir die Kinder hatten)
    nur sie soll halt mit dem Bellen aufhören. Nur wie ich ihr das beibringen soll weiss ich halt nicht.
    Kann ein hund sich das auch von anderen Hunden abgucken?
    Als die Kinder auf die Welt kamen war ich für eine Woche im Krankenhaus. Da mein Mann viel zu tun hatte und wir sie nicht so lange allein lassen wollten ging sie zu der bekannten. Sie hat einen Schäferhund der auch immer bellt wenn es klingelt.

  • Also ich würde auch die Klingel abstellen und dann würde ich an ihrem Platz einen Hacken montieren und sie dort mittels Leine festmachen. So hast du wenn es klingelt zumindest den Hund aus dem Weg.


    Und dann solltest du zu zweit das Klingeln üben. Das heißt es klingelt jemand du bleibst beim Hund und versuchst sie auf die Decke zu bringen wenn sie bleibt gibt es Leckerchen und ein anderer öffnet die Türe und du bleibst solange beim Hund und hälst sie auf der Decke bis du meinst sie ist ruhig genug.



    Aber den Hund abgeben finde ich sehr hart!!!!

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE