ANZEIGE
Avatar

Angesprochen, kontrolliert, abgezockt: Wie war's bei euch?

  • ANZEIGE

    Okay, die Überschrift ist wahrscheinlich viel zu reisserisch :D


    Dennoch: Wie lief bei euch eine Kontrolle durch einen "Staatsdiener" à la OAmt, Polizei, Förster, Kiezläufer etc. ab?


    Wer hat euch angesprochen und warum?
    Was wurde kontrolliert?
    Wie hat man euch behandelt?
    Welche Konsequenzen gab es?
    Hat euch die Begegnung "verändert"?


    Ich hoffe, das Thema gab es noch nicht :/


    LG

    "Wir sind ebenso verantwortlich für das Übel, das wir zulassen, wie für das Übel, das wir begehen." – Elton Trueblood


    Viele Grüße
    Claudi mit Vanillekipferl Bokey, Magyar Keverék, *01.01.2005

  • ANZEIGE
  • Also, ich wurde erst einmal vom Ordungsamt angesprochen.
    Da war ich im Park und es war schon dunkel, da hab ich ehrlich gesagt gar nicht damit gerechnet. Ich stand mit nem anderen Hundehalter zusammen und die Hunde haben gespielt, sind aber eigentlich die ganze Zeit bei uns geblieben.Der Park war ja auch komplett ausgestorben.
    Plötzlich standen wir im Taschenlampenlicht. :tropf: Und zwei nette Herren fragten uns, ob wir denn nicht wüssten, dass hier Leinenpflicht sei. Naja, wir haben die Hunde dann angeleint und die Herren meinten sie drücken nochmal ein Auge zu, weil die Hunde so gut gehört haben und ja eh niemand da war, den wir belästigen konnten. Hätten sie uns nochmal an dem Abend erwischt hätte es dann das Bußgeld gegeben.


    Also die beiden Männer vom Ordnungsamt waren eigentlich sehr freundlich zu uns. Wie gesagt haben wir ja auch nur eine Verwarnung bekommen. Verändert hat mich das nicht. Man muss halt damit leben, dass man evtl. zahlen muss, wenn man sich über das Gesetz hinwegsetzt. Im Park funktioniert der Buschfunk eigenltich ganz gut, die HH rufen einem dann imer gleich zu, dass das OA unterwegs ist.
    Und sonst? Für den Spaß, den Missy hat, wenn sie offline durch die Gegend rennt ist es mir das Geld dann auch wert. ;)


    Wer hat euch angesprochen und warum? OA, Hund ohne Leine bei Leinenzwang
    Was wurde kontrolliert? Nichts
    Wie hat man euch behandelt? Freundlich
    Welche Konsequenzen gab es? Gar keine, Hund wurde angeleint
    Hat euch die Begegnung "verändert"? Nein

    Liebe Grüße, Kim
    mit Wursthund Missy und der Zebrafinken-Bande

  • Letzte Begegnung mit einem Kontrolleur: Ich mitten im Wald aufm Pferd, 3 Hunde dabei ohne Leine, grüner Jeep kommt angefahren mit Försterabzeichen vornedrin... Ich das Pferd auf die Seite gelenkt, die Hunde zur Seite dirigiert und abgelegt, der Förster hat neben uns angehalten, Scheibe runter, sich tierisch gefreut wie brav die Hunde sind und wenn alle so unter Kontrolle wären gäbe es ja nie Probleme, mir nochn schönen Ausritt gewünscht, Pferdi getätschelt und weitergefahren...


    Wer hat euch angesprochen und warum? Förster, Hunde ohne Leine im Wald
    Was wurde kontrolliert? Nichts
    Wie hat man euch behandelt? Super freundlich
    Welche Konsequenzen gab es? Gar keine
    Hat euch die Begegnung "verändert"? Nein, aber erfreut ;)

  • ANZEIGE
  • Wer hat euch angesprochen und warum? Polizei, weil sie im Dunkeln nicht erkannt haben, dass ich einen Hund an der Leine hatte und nicht das Gebüsch neben dem ich stand.
    Was wurde kontrolliert? Nichts
    Wie hat man euch behandelt? Man hat gescherzt
    Welche Konsequenzen gab es? Keine
    Hat euch die Begegnung "verändert"? Nein

  • Ich bin nur einmal von einem Förster angespröchen worden.
    Der Hund war im Wald mit Leinenpflicht nicht angeleint. Allerdings war Bolle schon alt und ihm war anzusehen, dass er kein Wild reißen würde.


    Wer hat euch angesprochen und warum? Förster
    Was wurde kontrolliert? Nichts
    Wie hat man euch behandelt? Hat mir 20 Minuten von seinem alten Hund erzählt.
    Welche Konsequenzen gab es? Keine. Bolle lief weiterhin unangeleint.
    Hat euch die Begegnung "verändert"? Kaum. Es hat mich gefreut, mit einem netten Menschen zu plaudern der gesehen hat, dass von dem alten Hund keine Gefahr ausgeht.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ich wurde damals, als diese ganze "Kampfhunde"-Sache losging mal mit Sally angehalten. Dazu muss ich sagen: Sallys Mama ist ein ChowChow und Papa ein Border-Kelpie-Mix. Dementsprechend hat sie doch schon einen recht breiten Kopf, ist aber kurzhaarig. Zudem ist sie gerade mal 43cm hoch.
    Ich war mit ihr spazieren und plötzlich hielt ein Polizeiwagen neben mir an und bat mich, stehen zu bleiben. Die beiden Beamten schauten mich an, schauten den Hund an und fragten dann: Na, wo ist die Wesenstestbescheinigung? Ich: Bitte was?
    Beamter: Na, das ist doch ganz klar ein Kampfhund.
    Als ich den Beamten dann sagte, dass da n ChowChow drinnen ist (Mit nem Kelpie hätten die eh nix anfangen können) wurde ich ausgelacht.
    "Also gut, wenn Sie mir nicht glauben. HIER ist die Blaue Zunge!" Und riss Sally das Maul auf.
    Die Polizisten guckten etwas verstört, wünschten mir noch einen schönen Tag und ich hatte endlich wieder meine Ruhe.


    Verändert? Naja, ich wurde mal wieder darin bestätigt, dass die Leute, die die "Kampfhunde" kontrollieren keine Ahnung davon haben..aber ansonsten...nö. Hab mir nix vorzuwerfen, daher...

    LG Miri


    Breandán vom Kaabusch - Irish Wolfhound (*01.12.2010)
    MC Red Copper - Australian Shepherd (*14.04.2001)
    Sally - ChowChow-Border-Kelpie-Mix (*31.10.1999)


    Django & Broomhilda - Maine Coon (*23.02.2013)


    ~*Für immer im Herzen: *~
    Teddybär (12.04.1996-24.07.2012)


    Die Chaotentruppe

  • Wir waren mal mit Sayah in einem großen Park in den wir schon seit 20 Jahren immer mal mit den Hunden gehen.
    Die Wiesen sind riesig, viele Leute grillen da im Sommer, spielen Fußball, es gibt Spielplätze etwas abseits und Wasserplanschbecken für Kinder.
    Und natürlich nutzen auch viele Hundeleute diese Wiesen.


    Wir selbst hatten uns einen Schotterplatz gaaanz weit hinten und ohne Menschenseele weit und breit ausgesucht zum spielen und üben und waren mit der angeleinten Sayah nun auf dem Weg an den Wasserbecken vorbei zum Spielplatz um dort unseren Sohn abzuholen.


    Da reger Betrieb herrschte wagten wir es entgegenkommenden Leuten Platz zu machen und liefen einen Meter neben dem Weg.
    Grober Fehler.
    Denn sofort sprachen mich zwei Herren vom OA an.
    Ob ich denn nicht wüsste das Hunde in diesem Park ausschließlich auf den Wegen geführt werden dürften und nicht daneben und schon gar nicht in der Nähe des Wassers und überhaupt auf gar keinen Fall auf dem (recht weitläufigen) Spielplatzgelände.
    Und auf meine Antwort "ähm, nö" deuteten sie mit stolzgeschwellter Brust hektisch auf mehrere Schilder im Umkreis (hinter denen auf den Wiesen übrigens viele unangeleinte Hunde rumdüsten :hust:)


    Die allerdings so verwittert, ausgeblasst, verrostet oder zerstört waren das man wirklich nur mit viel gutem Willen noch erkennen konnte was da mal drauf gestanden haben könnte.
    Bevor ich fragen konnte ob wie nun verhaftet werden :p nahm mein Mann das Ganze sehr diplomatisch in die Hand, entschuldigte sich und versicherte das käme natürlich niiiiemals nie wieder vor.



    Wer hat euch angesprochen und warum? OA, Hund abseits des Weges
    Was wurde kontrolliert? Unsere Einsichtsfähigkeit und die Bereitschaft solch einen groben Verstoß nicht nochmal zu begehen
    Wie hat man euch behandelt? Die Herren waren freundlich und seeeehr wichtig ;)
    Welche Konsequenzen gab es? Keine. Wir sind natürlich stande pede auf den richtigen Weg zurück gehopst, war ja nur ein Meter :D
    Hat euch die Begegnung "verändert"? Nein

    If it`s not a Rhodesian Ridgeback, it`s just a Dog.


    Sayah

  • Ich bin zweimal vom Förster angesprochen wurden. Einmal im Wald und einmal in einem Naturschutzgebiet.Beide Begegnungen liefen unproblematisch.
    Der Förster im Wald hielt mit seinem Jeep neben uns und machte das Fenster runter und fragte ob unser Hund gut hört da er ohne Leine läuft. Ich hab dann gesagt das ich ihn die ganze Zeit im Auge behalte und wenn er den Weg verlassen will, an die Leine kommt. Der Förster meinte wenn ich den Hund im Griff habe, könnte er ohne Leine laufen er soll halt nur nicht die Wege verlassen und stromern gehen, da viel Wild unterwegs sei und wünschte uns einen schönen Tag und fuhr weiter.
    Der zweite Förster im Naturschutzgebiet kam uns laufend entgegen. Casper lief ohne Leine und ich muss zugeben er stromerte durch die Wiesen. Da mir der Mann schon weitem aufgefallen ist (Fernglas, in oliv gekleidet) rief ich Casper ran. Als der Förster bei uns ankam lief Casper derweil bei Fuß. Der Förster meinte nur ob ich weiß das das hier ein Naturschutzgebiet ist und der Hund soll doch die Wege nicht verlassen und ging dann weiter.


    Wer hat euch angesprochen und warum? Förster, Hund ohne Leine
    Was wurde kontrolliert? Nichts
    Wie hat man euch behandelt? freundlich aber bestimmend
    Welche Konsequenzen gab es? Keine.
    Hat euch die Begegnung "verändert"? Nicht wirklich.


    Lg caspisfrauchen

    Profil von Casper in FOTOGALERIE DER USERHUNDE: Seite 27

  • Es war vor 3 jahren im Auslaufgebiet im Grunewald.


    Wer hat euch angesprochen und warum?
    Der Förster hatte neben uns mit dem Auto angehalten, weil einer unserer Hunde in einem "schon vorher vorhandenem Loch (seine Worte)" gebuddelt (eher kurz gescharrt) hatte. :hust:


    Was wurde kontrolliert?
    Der Förster belehrte uns darüber, das es die größten Schäden im Wald seien und nahm uns in "Wort und Bild" auf.


    Wie hat man euch behandelt?
    Seeeehr belehrend. :roll:


    Welche Konsequenzen gab es?
    Keine


    Hat euch die Begegnung "verändert"?
    Ja, wir wissen jetzt das er nicht richtig tickt und wir müssen immer wieder lächeln wenn er uns begegnet.


    LG Sabine

  • Angesprochen haben uns bis jetzt nur Jäger/Förster wg. unangeleintem Hund im Wald.


    Das endete, nachdem klar war, daß dieser Terrier blind war und deshalb garantiert nicht hetzen würde, sich aber leinenlos besser aufs Laufen konzentrieren konnte, immer sehr freundlich, meist mit längerem Hunde-Geplauder. Inzwischen ist die Nachfolgerin dieser Hündin mit dem neuen Jäger-Terrier dick befreundet, und die anderen Jäger/Bauern grüßen auch nur freundlich, weil man sich kennt.


    Kann also - bis jetzt - nix Böses sagen, und verändert hat sich da auch nichts.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE