Avatar

Warum geht er gegen die Kinder?

  • ANZEIGE

    Hallo!
    Was ist mit meinem Hund los???Ich könnte grad nur noch heulen.
    In einem anderen Thred von mir habe ich ja schon mal geschrieben das Bolle die Kinder mal angeknurrt hat.Dies hatten wir gut in den Griff bekommen mit Handfütterung,Platztraining etc.Seitdem ist es auch nicht wieder passiert.War auch nicht so das er die Kinder täglich angeknurrt hätte.Immer mal wenn er so im Weg lag und sie ihn streicheln wollten oder er auf der Treppe saß und die Kinder an ihm vorbei wollten.Ich fand die Situationen bis dato nie wirklich bedrohlich.Meinen Kindern habe ich erklärt wie sie sich Verhalten sollen und sie setzten es GsD gut um.Vllt wäre sonst schon etwas passiert???Ich weiß es nicht.Ich kann meinem Hund bald nicht mehr vertrauen.Er war schon immer sehr schwierig im Umgang mit Fremden.Da würde er auch nach vorne gehen.Aber warum geht er jetzt wieder so massiv gegen die Kids??
    Folgende Situation hatten wir grad die mich jetzt total fertig macht...
    Hund liegt in der Stube(nicht auf seiner Decke)Ich habe das Platztraining wieder etwas gelockert.FEHLER??
    Mein großer(10 Jahre)hockt sich vor Bolle und will ihn streicheln.Der zieht die Leftzen hoch.Ohne knurren.
    Ich habs gar nicht mit bekommen.Erst als mein Sohn ihn auf seine Decke schickte habe ich gefragt warum.Sohnemann hat sich dann an den Tisch gesetzt um Hausaufgaben zu machen.Bolle hat ihn die ganze Zeit beobachtet(nicht fixiert)
    Dann habe ich ihm gesagt er soll Bolle mal zu sich rufen.Der lag aber nur wie ein Häufchen Elend auf seiner Decke und rührte sich nicht.Auch mit Leckerlies konnte Sohnemann ihn nicht locken.Sobald mein großer sich wieder ca.2 m vor den Hund gehockt hat und ihn locken wollte hat der geknurrt.Ich hab in dem moment besonders auf das Verhalten von Bolle geachtet.Er stand unter Stress.Gähnen und Maul lecken.Ich habe ein Video von dem Vorfall gemacht.In dem Moment wo Bolle knurrt dreht er aber auch gleich den Kopf weg.Beschwichtigung??Sein Verhalten verstehe ich einfach nicht.Wenn ich wüßte wie man Videos einstellt würde ich es euch gerne mal zeigen.Ich kann sein Verhalten nicht eindeutig zuordnen.Es wirkt in keiner weise aggressiv.Eher gestresst und gleichzeitig beschwichtigend :???:
    Gestern hatten wir schon mal so eine ähnliche Situation.Da hat er auch gefletscht.2 min. später war alles wieder i.O und er kam zum großen zum kuscheln.So als wenn nichts gewesen wäre.Ich weiß nicht mehr weiter...Wir hatten das alles so gut im Griff.Es ist so als wenn ein Schalter in Bolles Kopf umstellt.
    Eine Trainerin hatte ich schon mal zu Hause.Allerdings wegen dem Problem mit den fremden Menschen.Zu dem Zeitpunkt zeigte er noch keine Auffälligkeiten den Kindern gegenüber.Ich werde sie wohl nachher mal anrufen.Wollte mich jetzt einfach mal ausheulen.Für Tips und Ratschläge wäre ich euch aber auch sehr dankbar ;)


    LG
    Jessica

  • ANZEIGE
  • Hallo Jessica,


    gut, dass du eine Trainerin hinzuziehst, denn nur dazu kann man von hier aus raten.


    Es handelt sich schließlich schon um Aggressionsverhalten in der Vorstufe.
    Höchste Zeit, dass ein Fachmann hinzugezogen wird.


    Ich weiß, wie mies du dich nun fühlst, man hat den Hund ins Herz geschlossen und es tritt so ein Verhalten gegenüber Kindern auf.
    Ein blödes Unterfangen, aber nichts ist unmöglich.
    Kopf hoch, mit der richtigen Hilfe werdet ihr das doch hinbekommen.


    Ich weiß nicht, wie lange es mit deinem alten Thread diesbezüglich her ist.
    Zeigte der Hund damals das gleiche Verhalten?
    Wie lange liegt das zurück?


    Ich drücke euch die Daumen, dass ihr alles in den Griff bekommen werdet.


    Halte die Kinder vorerst dem Hund gegenüber auf Abstand und warte die Trainerin ab.


    Alles Gute!


    Gruß
    Leo

  • Für mich liest es sich so, dass er einfach keine Lust hatte bedrängt zu werden, wenn er auf seiner Decke liegt.

    Manche Freundschaften werden im Himmel beschlossen und auf Erden vollzogen.


    Manchmal ändert der Blick eines Hundes ein ganzes Menschenleben.

  • ANZEIGE
  • Mo,


    stimmt, der Hund möchte nicht bedrängt werden.
    Trotzdem finde ich das Verhalten bedenklich.
    Der Hund lag nicht auf "seinem" Platz, sondern in der Stube, auf der Treppe kam es vor und wenn der Hund im Weg lag.
    Das Verhalten gehört nun in Trainer-Hände.
    Die Kinder leben schließlich im Haushalt, wenn ich es richtig verstanden habe, handelt es sich um Bolles Kinder.
    Meine Meinung.


    Gruß
    Leo

  • Gut, wenn er den Weg blockiert würde ich ihn auch wegschicken, da hat er sich auch nicht zu beschweren. Aber hinhocken und streicheln kann er schon mal ablehnen. Was er ja durchaus höflich macht mit Beschwichtigen.

    Manche Freundschaften werden im Himmel beschlossen und auf Erden vollzogen.


    Manchmal ändert der Blick eines Hundes ein ganzes Menschenleben.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Zitat von "Morrigan"

    Für mich liest es sich so, dass er einfach keine Lust hatte bedrängt zu werden, wenn er auf seiner Decke liegt.


    In allen Situationen wo er knurrte lag er nicht auf seiner Decke.Auf seiner Decke hat er seine Ruhe und das wissen die Kinder und halten sich auch dran.Die beschriebene Situation wo mein Sohn ihn locken wollte war halt nur um zu gucken wie er auf ihn reagiert.Und mein Sohn hat Bolle in dem moment nicht bedrängt.Er hat ihn nur versucht zu locken.Mein letzter Fred zu dem Thema war im November.Da hatte ich angefangen mit dem Training weil der Hund da das erste mal dieses Verhalten zeigte.Klar hat er auch vorher mal geknurrt.Da aber zu Recht.Das waren dann so Situationen wie Hund liegt auf Decke und hat Knabberzeugs.Bei meinem jüngsten Sohn hat es etwas gedauert bis er verstanden(verstehen wollte ;) )hat das die Decke Tabu ist.
    Mich macht halt das Verhalten des Hundes in dem moment des knurrens so ratlos.

  • Zitat von "Morrigan"

    Gut, wenn er den Weg blockiert würde ich ihn auch wegschicken, da hat er sich auch nicht zu beschweren. Aber hinhocken und streicheln kann er schon mal ablehnen. Was er ja durchaus höflich macht mit Beschwichtigen.


    Hm also das sehe ich nicht so.Wenn er sich irgendo im Haus hin legt und dann gleich so massiv gegen ein streicheln geht....das finde ich mehr als bedenklich.Und das dulde ich auch nicht.Daher hatte ich ja auch das Platztraining eingeführt.Anscheinend habe ich es zu sehr schleifen lassen.

  • Wenn er auf seine Decke geschickt wurde und sich dort offensichtlich nicht wohlfühlt, warum wird er dort nicht in Ruhe gelassen? Warum soll er nach dieser "Maßregelung" kommen und sich mit Deinem Sohn beschäftigen? Wo ist er denn sicher vor ihm, wenn nicht auf seiner Decke?


    Komischer "Test" und für mich nicht nachvollziehbar. Das ruft ja quasi die Konflikte erst richtig hervor. Oder willst Du rausfinden, wann es dann mal richtig knallt? Dann solltest Du Dich aber nicht beschweren, wenn es eintritt...


    Wenn es bei Euch Normalzustand ist, dass der Hund so häufig knurrt, dann solltet Ihr Euch Hilfe holen.


    Viele Grüße
    Corinna

  • Hallo,


    ich weiss nicht wo Du Deinen Hund herhast und was er eventuell erlebt hat.
    Filou ist auch so, dass er es nicht leiden kann wenn er irgendwo liegt und man sich zu ihm setzt.
    Bei ihm ist es so, dass er sich bedroht fühlt.


    Seit ich das weiss wird er entweder zu mir gerufen, oder ich setz mich selbst auf den Boden und er kommt und setzt sich dazu.
    Auch er darf nicht im Weg rumliegen und wird dann weggeschickt. Auf seinem Platz hat er seine Ruhe und auch wenn er sonst irgendwo liegt wo er nicht stört und auch nicht kontrolliert.


    Ich würde den Hund nur noch abrufen und meinen Kindern verbieten ihn anzufassen wenn er irgendwo liegt.
    Es gibt Hunde die damit nicht gut umgehen können und das sollte man auch akzptieren.


    Schreib uns doch mal was die Trainerin geschrieben hat.


    Liebe Grüße


    Steffi

    Liebe Grüße


    Steffi E.


    ____________________________



    Filou August 2007 der Spanier
    Murphy April 2010 der Amerikaner
    Ronja 10.08.1998 - 13.06.2012 die Deutsche, tief im Herzen und unvergessen

  • Die Trainerin hat sich noch nicht gemeldet.Werde aber berichten was sie dann gesagt hat.Heute morgen habe ich meinen Jungs erklärt wie sie sich in zukunft verhalten sollen.Eben genau so wie Steffi E schrieb.Ich muß aber ehrlich gestehen das ich mich erst damit anfreunden muß.Ich bin immer noch der Meinung der Hund hat kein Recht solch ein Verhalten in den beschriebenen Situationen zu zeigen.Wenn das immer alles auf seinem Platz geschehen wäre....kein Ding.Aber ich weiß echt nicht wie wir die nächsten Jahre so mit Bolle zusammen leben sollen/können.
    Meine Kinder müssen in Zukunft an ihm vorbei schleichen und immer im Hinterkopf haben kann ich ihn nun streicheln oder nicht.Gerade für meinen großen ist es super schwer.Er akzeptiert die neuen Regeln zwar aber Bolles Verhalten kann er einfach nicht verstehen.Er denkt halt typisch kindisch"Mein dicker Schmusebär mag mich nicht mehr"
    Aber auch das werden wir meistern ;)
    Was mich aber noch beschäftigt ist ob der Hund nun noch "dreister"wird wenn er erst mal merkt das die Kinder sich von ihm fernhalten.Ich meine halt ob er deren Reaktion mit seinem Verhalten verknüpft?


    LG
    Jessica

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!