ANZEIGE
Avatar

Ball spielen nein, erst will er arbeiten ist das normal?

  • ANZEIGE

    Mal eine Frage Odin ist jetzt knapp 3. Ein Boxer Berner Sennenhund. Wenn ich mit ihn jetzt raus gehe mit meinen Kumpel zusammen, der hat 2 Hunde würde ich gerne mit ihn Ball spielen, die anderen beiden Hunde von meinen Kumpel rennen sofort hinter den Ball her, bringen ihn zurück und toben wie wild. Odin steht läuft zwar dann auch kurz hinter her bleibt aber dann stehen und schaut verträumt hinterher. Er schaut mich dann immer an als wenn er sich sehr langweilt. Trainieren wir aber erst Fuss,Komm,-Sitz, Mitte u.s.w. und ich werfe dann mit den Ball rennt er los und bringt den Ball, oder er katscht drauf rumm. Auf jedenfalls habe ich den Eindruck das es ihn Spaß macht, er wedelt dann immer mit den Schwanz. Mittlerweile ist das so das er die ganze Grundkommandos beherrscht, und ich schon am überlegen bin was ich ihn als nächstes beibringen kann ohne ihn mit Leckerli zu ködern, da er 3 Kilo Übergewicht hat. (Da muss ich mir selber :headbash: ) nach seiner Kastration habe ich in wohl zu viel Futter gegeben, da er sehr viel abgenommen hatte) Meine Frage ist nun an euch:
    Kennt einer von euch Spiele oder Übungen, die mit sehr wenig Leckerlie auskommen?
    Weiß einer ob das normal ist das er mehr Freude an Übungen hat, als Ball spielen?
    Mein Kumpel sagt immer das Boxer Arbeitstiere sind, und das es vielleicht an den Boxer in ihn liegt, leider kenne ich mich nicht so in Hunderassen aus.

  • ANZEIGE
  • Tja jeder Hund ist anders. Ich hab drei Jahre gebraucht um damals einem Golden Retriever das Apportieren beizubringen bzw. ihn dazu zu motiveren ^^


    Evtl. hilft ein Kong (ggf. dann halt leer) der springt eher unregelmäsiger. Das macht die Hunde hin und wieder neugieriger als ein öder Ball.


    Alternativ vielleicht ein Zerrspiel oder sowas.

  • Ich bin mir nicht so sicher, dass es Freude bei deinem Hund ist. Wedeln bedeutet nicht unbedingt Freude, sondern erstmal nur Erregung. Für mich liest sich das eher so, als wenn dein Hund den Ball nach der UO nutzt, um sich abzureagieren.


    LG Eva

  • ANZEIGE
  • Wenn du selbst sagst, dass er gerne arbeitet, du ihn mit Ball etc. aber nicht belohnen kannst, nimm doch einfach sein normales Futter.... Würde das gehen. Mit Trockenfutter habe ich da gute Erfahrungen gemacht.
    Hat den Vorteil, dass er mit Futter belohnt werden kann, aber eigtl nicht zunehmen sollte, da du ihm ja seine Tagesration verfütterst. Setzt allerdings voraus, dass er scharf auf sein normales Futter ist. :roll:


    Ansonsten würde ich es auch mal mit Zerrspielzeug versuchen.

  • Hm, vielleicht kommt das die Sturheit und Ruhe des Berners durch? Vielleicht "kennt" er Bällchenspiele nur in Verbindung mit vorheriger Arbeit?
    Ich denke, ein "richtiger" Balljunkie rennt immer und in jeder Situation hinterher. Egal ob vorher Arbeit oder nicht.


    Ich würde es auch als Abreagieren deuten, nicht negativ gemeint. Also nicht als Frustabbau sondern eher die angestaute Konzentration etc..

    Jana & Pelle

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE