ANZEIGE

kriechen ?

  • Hallo an alle!
    :help:
    Hätte mal ne Frage an Euch Dogdancer : Ich habe meiner Hündin vor ain paar Wochen "kriechen" beigebracht ohne zu viel Probleme aber jetzt habe ich ein paar Probleme. Rusty (Border Collie Hündin) will immer zu schnell machen und ich weiss nicht wie ich sie dazu verhindern kann... Ich habe ihr das "doucement=langsam" beigebracht aber sie will es nicht beim kriechen lernen :nixweiss: Habt ihr Tipps für mich und Rusty??


    Ich werde in meiner Schule auftreten um eine kleine vorfürung vom dogdancing zu machen weil es noch nicht in Frankreich gibt und meine Lehrer wollten mal sehen was ich so mache mit meinen Doggies. :stumm:


    Fanny

  • hi,
    erstmal : :gut: das du in deiner schule autreten willst (würd ich mich nie trauen)
    aber leider kann ich dir auchnicht helfen.ich hab jetzt nur wenig zeit aber ich überlege mal!! die anderen helfen dir bestimmt auch noch :flower:

  • Hallo Fanny,
    kannst Du mal näher beschreiben worin genau Deine Probleme liegen? Bellt sie, macht sie die Übungen nicht korrekt????
    Clickerst Du mit Deiner Hündin?
    Liebe Grüße
    Anke

  • Oh jeee .... hatte leider deine antwort nicht gesehen :stumm: endschuldigung :nixweiss:
    Der Problem ist das sie einfach immer zu schnell gehen will, was ich beim Border normal finde aber hast du vielleich Ideen wie ich sie langsamer im kriechen bekomme :?: :?:


    Liebe Grüsse
    Fanny

  • Hallo Fanny!
    Schau doch mal auf der Seite http://www.diemitdemhundtanzt.ch vorbei. Dort findest Du tolle Tipps die Du umsetzen kannst. Du kannst Gaby dann auch per Mail anfragen. Sie hilft Dir bestimmt gerne weiter! Es gibt Hunde, die von "Natur" aus etwas schneller sind. Für Borders eignet sich am besten Musik mit ca. 120-140 Schläge in der Minute (Takt).
    Ich kann Dir auch das Video von Attila empfehlen. Mir hat das auch sehr viel gebracht. Hier auch die Hompage: http://www.dogdance.net

    Grüässli Husi

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • hallo fanny ;)


    am besten kannst du es deinem wuff beibringen indem du als aller erstes einmal eine fliegenklatsche, eine autoantenne, oder irgen einen langen stab oranisierst.


    so nun bringst du deinem wuff bei das er mit der nase den stab, antenne oder was auch immer berühren soll.
    jedesmal wenn er mit der schnauze dann den gegenstand berüht bekommt er ein click ( wenn du mit em klicker arbeitest)
    oder ansonsten wird er für jedesmal wenn er mit seiner schnauze den gegenstand berührt sofort mit was leckerem bestätigt


    so wenn er dann gelernt hat das die nase auf dem teil was leckeres bedeutet kannst du ihn ins platz legen und das kommando fürs krichen geben und dabei das tempo mit dem stab bestimmen den du vor seiner nase am boden entlang bewegst.


    so kannst du super die geschwindigkeit kontrolliern und mußt dabei nicht selber am boden rummkriechen ;)


    und nicht vergessen ganz viele leckerlies wenn die übung brav gemacht wird.


    zum bestätigen würde ich hier wirklich nur mit futter arbeiten weil mit spielzeug holst du dabei nur noch mehr tempo raus und das willst du ja nicht ;)



    viel spass beim üben


    l.g bianca und ayka :tanz:

  • Ja, das ist ne schlaue Technik. Die Videos sind auch sehr schön von der einen HP. Also ich habe meinem Hund Kriechen erst gestern und heute beigebracht, das Problem ist eher, dass sie manchmal sich so auf das Leckerli fixiert, dass sie kurz Pause macht, dann kriecht sie weiter, aber das ist bestimmt nur eine Sache der Zeit, bis sies kann. :)

ANZEIGE