ANZEIGE
Avatar

Disk- Anwendung

  • ANZEIGE

    Ich habe mir nun diese Scheiben Disk gekauft, da meine Hund gerne Sch......... frisst. Wie soll ich dieses Ding eigentlich richtig anwenden? Soll ich sie damit erschrecken oder nach ihr werfen? Oder kennt ihr vielleicht eine anderes wirksam Methode das Fressen von Unrat zu vermeiden.


    Danke für eure Hilfe

  • ANZEIGE
  • Hallo,


    vielleicht wäre ein Trainer hilfreich...?


    Schleppleine fänd ich auch nicht verkehrt...so kannste ihn kontrollieren.


    Bevor man sich unbedarft und uninformiert solche Hilfsmittel kauft, sollte man erstmal andere Wege gehen und vor allem, sich informieren und soetwas (wenn überhaupt) nur mit fachkundiger Anleitung benutzen.


    Hast Du bereits andere Dinge versucht...? An Bindung und Rückruf gearbeitet? Kennt er ein Abbruchkommando?


    Schmeiß bitte nicht einfach mit diesen Disc-Dinger drauf los...


    Und ich würde auch bei einem TA abklären, ob es Hundi an irgendwas mangelt. Die fressen das Output anderer nicht nur aus Langeweile, meist steckt ein ernährungstechnischer Mangel dahinter.


    Liebe Grüße


    BETTY und Ronja

    Behandele jedes Problem wie ein Hund es tun würde.

    Kannst Du es nicht essen oder damit spielen, pinkele drauf und geh weiter...

  • Hallo noch einmal, wir haben schon vor längerZeit mit dem Tierarzt geprochen, erst wurde an Kaliummangel gedacht, das hat sich aber nicht herausgestellt. Also kein Mangel, eigentlich topf fit. Sie hört auch sehr gut wenn wir spazieren gehen im Wald, läuft auch nicht weit weg, ist immer in meiner Nähe, jedoch wenn ich weitergehe weil sie ein bisschen zurück bleibt, weiß ich schon dass irgendwas Leckeres herum liegt, also schau ich gleich und versuche sich herzurufen, aber das geht so schnell, das kann man sich gar nicht vorstellen. Finde es einfach eklig, darum liegt mir viel daran das zu unterbinden. Ist ja auch nicht immer, aber immer wieder.
    Darum dachte ich an die Disk, habe allerdings nun gehört dass es nicht so gut sei, wollte sie einfach damit erschrecken in dem MOment. Also in der Hand die Disk schütteln. Mit werfen glaube ich nicht dass es so gut ist. Darum meine Frage ob jemand schon Erfahrung hat.

  • ANZEIGE
  • Hallo,


    ich habe keine Erfahrungen damit und will sie auch nicht machen.


    Wenn das Schütteln in der Hand alleine reichen soll, daß sie Meideverhalten zeigt, muß sie es ja erstmal verknüpft haben.


    Das Rasseln so alleine wird sie evtl. wenig beeindrucken. Trotzdem wäre das Arbeiten über Schreckreiz meine allerletzte Option.


    Meine Idee wäre ne Schleppleine...


    Und Du sagst ja selbst, Du bist meist nicht schnell genug. Das wirst Du mir den Discs auch nicht sein.


    Es wird langfristig nur zu händeln sein, wenn Du sie an ne Schlepp machst und GUUUUUT beobachtest, damit Du das Aufnehmen von was auch immer VORHER unterbinden kannst.


    Kannst das auch im Garten (auf ner Wiese, Parkplatz am Sonntag...) üben. Leg irgendwelche Lecker-Sachen aus und gehe mit ihr an der Leine eine Runde über die Wiese und unterbinde, daß sie etwas aufnimmt. Reagiert sie auf "Aus" oder "Pfui" oder was immer Du benutzt, belohne sie mit nem Leckerchen AUS DEINER HAND.


    Liebe Grüße


    BETTY und Ronja

    Behandele jedes Problem wie ein Hund es tun würde.

    Kannst Du es nicht essen oder damit spielen, pinkele drauf und geh weiter...

  • Hallo Betty,
    ich noch einmal, aber ich hab noch eine Frage, wenn ich das z.b. im Garten trainiere und Leckerlis verstecke. Wie reagiere ich dann wenn sie doch eines schnappt? Wenn ich z. B. ein Leckerli in der Hand habe und sie es nehmen will, dann klappt es super gut dass sie es nicht nimmt oder auch bevor sie ihr Futter bekommt, lasse ich sie vor ihrem Napf warten, erst wenn ich ihr Komando gebe darf sie fressen das ist überhaupt kein Problem. Wie es allerdings am Boden ist weiß ich nicht. Würdest du sie dann bestrafen und wenn ja Wie?

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hallo,


    nein, nicht bestrafen...!


    Du hast sie ja an der Leine. Du kannst auch ein belegtes Käsebrötchen auf die Erde legen (oder ein Stück Pansen, Schweineohr, was größeres eben)...das wird nicht mal eben runtergeschlungen. Ein einzelnes Lecker ist schnell mal im Hund verschwunden... ;)


    Du führst sie gezielt in die Nähe des verführerischen Objekts, bzw. dran vorbei. Da solltest Du rechtzeitig reagieren können, um sie davon abzuhalten. Nimm sie kurz und wenn die Schnute in die Richtung geht, sagst Du "Nein" und wechselst die Richtung. Nicht Rucken oder so, ganz locker sie mitnehmen.


    Reagiert sie bereits beim Nein und schaut Dich an, belohnst Du sie.


    Machst Du's mit kleinen Leckerchen am Boden, dann stell den Fuß drauf, wenn sie ran will. Ähnlich wie bei dem Spiel mit der Hand (die Hand schließen).


    Achso, die Leckerchen nicht verstecken...ganz offensichtlich hinlegen. Sie soll ja nicht suchen...sondern bewußt wahrnehmen, daß da was liegt. Aber das gehört Frauchen...die bestimmt darüber. :D


    Liebe Grüße


    BETTY und Ronja

    Behandele jedes Problem wie ein Hund es tun würde.

    Kannst Du es nicht essen oder damit spielen, pinkele drauf und geh weiter...

  • Du kannst die Disc-Scheiben werfen, und zwar neben den Hund. Ansonsten kannst du sie schütteln. Du musst einfach mal austesten, wie dein Hund darauf regaiert. Und du kombinierst das mit einem Nein-Kommando bzw. Pfui-Kommando. Die Discs sind eigentlich ein Nein-Verstärker. Aber manche Hunde reagieren da ziemlich sensibel, andere gar nicht.


    Um zu verhindern, dass dein Hund anderes Zeug frißt, ist ja auch super lecker in den Augen eines Hundes, kannst du das üben. Lege Futter aus, drinnen oder edraußen auf der Stzraße und wenn Hund hin will, kommt ein deutliches Pfui und in dem Moment vom dir was Besseres zum Tauschen. Übe auch das Maul aufmachen, damit du notfalls was rausholen kannst, hier ein Aus-Kommando verwenden und ebenfalls tauschen. Sonst findet der Hund das nämlich zu dämlich. Du kannst auch Futter auslegen, es aufheben und nach deiner Begutachtung dem Hund geben. Eine tolle Übung ist, den Hund ins Platz zu legen, Futter zw. die Pfoten zu legen, das der Hund erst nach Freigabe fressen darf. Dies alles bedarf es einer langen Übung. Wichtig ist das Tauschen und loben, keiner gibt gerne seine Beute für nichts her.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE