Avatar

einmaliges kotzen - Ursachenforschung?

  • ANZEIGE

    Hi Ihr Lieben,


    ich glaube das ist mal wieder ein wenig unter der Rubrik "Paranoia-Frauchen" zu kategorisieren, trotzdem würd ich gern Eure Meinung hören...


    Laica hat gestern nachmittag uns bei meinen Eltern uns einfach ne Riesen-Lake vor die Füße gekotzt. Es war brühig (leicht getrübtes Wasser) ne gekochte Viertelkartoffel (am Stück) und paar gekaute Leckerchen. Alles sehr plötzlich, (aufstehen aus dem Leigen, einmal würgen, kotzen, fertig) danach hat sie sich nochmal für´n Schläfchen hingelegt und war den Rest des Tages einfach faul wie immer.


    Ich überleg jetzt die ganze Zeit ob ich mir weiter Gedanken machen soll/muss?
    Gefressen hat Laica gestern danach normal und ihr Appetit ist heute auch ungebrochen :lol: - ich glaube aber mittlerweile, bei ihr gibt es keinen Krankheitszustand in dem sie Fressen verweigern würde, da ist sie sicherlich kein Maßstab...


    Meint ihr es könnte einfach die blöde Kartoffel gewesen sein, die sie ungekaut runtergeschluckt hatte und die dann blöd im Magen hing???
    Sie wirkt jetzt jedenfalls nicht schlapp oder so, eigentlich wie immer.


    Habt ihr ne Theorie?

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
    Rebecca
    &
    LAICA * 26.09.2008
    Münsterländer-Bernhardiner-Husky jedenfalls angeblich ;-)


    *** --> LAICA´S Fotoalbum <-- ***

  • ANZEIGE
  • Hunde nutzen das Kotzen ja auch als Verdauungshilfe, wenn es "nicht rutschen will" - warum auch immer. Dann wird es nach draußen befördert und erneut dem Verdauungsprozess zugeführt, sprich noch mal gefressen. So nach dem Motto "Neues Spiel, neues Glück".
    Wollte sie das Erbrochene nicht auffressen?


    Ich blicke das bei meiner auch nicht, wann das Erbrechen nötig ist und wann nicht. Nur bei meiner kann/muss ich sagen: Im Zweifel hängt ihr ein olles Döner im Bauch quer, das sie draußen gefunden hat, die olle Müllschlucker-Heldin der Großstadt - grr.

  • nö so richtig wieder Fressen will sie sowas eigentlich nie und lässt sich durch ein einmaliges nein davon abhalten. Steht dann bedöppelt in der Gegend und guckt ganz genau zu wie man die Sauerei wegwischt...
    Sie hat mir auch schonmal nachts unbemerkt ein zu großes Stück Kauzeug ausgekotzt und ich hab es morgens als Überraschung gefunden. Sie hat da scheinbar nicht nen allzugroßen Drang das zu fressen, oder sich von Anfang an so gut gemerkt, dass es tabu ist (ich hab es ihr als Welpe halt verboten, weil eklig).

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
    Rebecca
    &
    LAICA * 26.09.2008
    Münsterländer-Bernhardiner-Husky jedenfalls angeblich ;-)


    *** --> LAICA´S Fotoalbum <-- ***

  • ANZEIGE
  • :lol:


    Also von mir bekommst Du auf jedenfall jetzt erstmal den Orden: "Paranoia-Frauchen des Tages" verliehen.


    Theorie: Laica war - warum auch immer - leicht aufgeregt und hat Kartoffel und Leckerlies hektisch verschlungen.
    Dabei hingt vermutlich die Kartoffel irgendwo quer. Also normalerweise raus damit und nochmal neu rein (wenn sie das durfte?)


    Sollte sie solche Fressmanieren häufiger haben würde ich empfehlen das Futter kleiner zu matschen und ggf. auch matschiger, also flüssiger zu machen.


    PS: achso, klar - wenn Du ihr beigebracht hast das sie das nicht mehr fressen darf versucht sie es natürlich auch nicht mehr.
    Eklig ist relativ, Hunde sehen das i.d.R. anders als wir Menschen. :lachtot:

  • Ich erlaube diese Art der Verdauungshilfe (auch wenn's für uns eklig ist).


    Wenn sie erbricht, weil sie krank ist, Virus oder so, dann würgt sie doller und wirkt insgesamt malater. Meist gesellt sich auch zeitnah Durchfall dazu.


    Bei einmaligem Erbrechen mach ich nix. Gut, ich gebe nicht sofort Futter. Aber wenn kein Bauchgrummeln danach ist, kein Durchfall und Hund fit erscheint, dann war's halt diese Verdauungshilfe und sie kann auch ganz normal was zu fressen kriegen.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige

  • jaja macht euch nur lustig über mich...


    Ich dacht halt fragen kostet nix (außer der Schmach, die ich jetzt scheinbar über mich ergehen lassen muss) :lol:


    Ansonsten ist meine "Kleine" grundsätzlich ein ziemlicher Schlinger und findet kauen deutlich überbewertet :headbash:
    Was soll ich sagen - ich hatte die Theorie, dass es eigentlich nicht dieses Viertelchen Kartoffel die Schuld sein könnte, da es im Größenverhältnis nicht sonderlich viel wirkte (Laica ist immerhin 70 cm). Außerdem hat sie Die Kartoffel als "Leckerchen" von meinem Vater nach dem Mittagessen bekommen und es ist bis zum Erbrechen dann doch einiges an Zeit und ein Spaziergang vergangen.
    Aber gut, ich hake es dann mal unter selber Schuld ab...
    Fressen lass ich so ne Sauerei trotzdem nicht, hab auch meine Prinzipien päh

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
    Rebecca
    &
    LAICA * 26.09.2008
    Münsterländer-Bernhardiner-Husky jedenfalls angeblich ;-)


    *** --> LAICA´S Fotoalbum <-- ***

  • Solange die Spitzohren nicht übermäßig kotzen, nehm ich das einfach hin. Dann wird gar nichts/weniger gefüttert (wenn sie mehr als 1x reihern) und gut ist. Juri hat heut Nacht die ganze Wohnung vollgekotzt (das war er, weil die Weiber dazu in den Flur gehen...).. Joa ist halt so, wird heute eben nichts gefressen (will er eh nicht) und morgen ist dann ziemlich sicher alles wieder gut..


    Erst wenn sie wirklich viel erbrechen und das ständig fang ich an mir Gedanken zu machen :nixweiss:

    Wir sind zusammen an Grenzen gegangen nur um diese um ein unendliches zu erweitern. (©Lockenwolf)


    Die Malis und der Pan

  • Also, wenn nur einmal erbrochen wurde, würd ich das jetzt nicht gleich überbewerten. Das kann allein schon die Aufregung gewesen sein, oder vorher Autofahrt. Wenn es dabei geblieben ist, würde ich erstmal gar nichts machen. Kommt das jetzt öfter vor, musst du halt mal schauen lassen.

  • Gut das zu lesen. Ich war grad mit Missy aufm Nachhauseweg, als sie plötzlich stehengeblieben ist und ihr halbverdautes Frühstück+Leckerlies erbrochen hat. Hab mich erstmal total erschrocken. Jetzt ist sie ein bisschen schlaff und schläft aber ich glaube sie ist einfach müde von der Hundeschule.
    Meine Mutter meinte, ich solle zum Notarzt gehen. Aber ich glaube nicht, dass das nötig ist. In der Kotze war auch irgendwas mit Federn... Entweder ein Federknäuel oder ein kleines schwarzes totel Vögelchen. :kotz: Ich glaub, das hat sie auf dem Nachhauseweg im Laub gefunden. vielleicht ist ihr ja deswegen schlecht geworden? :???:


    Nunja, ich hoffe ich mache mir nur zu viele Sorgen und mein Hund ist später wieder fit. Was meint ihr, heute abend normal füttern oder lieber erst morgen früh wieder?

    Liebe Grüße, Kim
    mit Wursthund Missy und der Zebrafinken-Bande

  • Wegen einmal Kotzen, egal obs Futterreste oder auch mal Galle ist, muss man sich definitiv keine Sorgen machen. Bei uns kommt das regelmäßig vor...die Katzen machen es ja auch, was wiederum vom Hund mit Begeisterung aufgeschlüft wird. :igitt:

    Fini mit Anton und Filli

    Lilly (30.05.2007 - †02.02.2018)
    Jules (09.02.2011 - †12.02.2021)

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!