ANZEIGE
Avatar

Hunde würden länger leben, wenn...

  • ANZEIGE

    Ich habe das Buch entdeckt und es würde mich interessieren, ob jemand das schon gelesen hat. Vielleicht bestelle ich es mir,


    Hier der Link: Hunde würden länger leben wenn (Affiliate-Link)


    Ich freue mich auf eure Antworten.

    Viele Grüße Melanie mit
    Neo & Luna


    Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft, der hat schon verloren!

  • ANZEIGE
  • Hallo,


    ich lese es zurzeit, die Hälfte habe ich durch.


    Wer regelmäßig hier im Forum über Ernährung, Impfungen, Wurmkuren pro und contra liest, braucht keine knappe
    18 € für ein ungebundenes Buch mit nur 168 Seiten, gefüllt mit Fallbeispielen kranker Hunde und Katzen, auszugeben.


    Die Autorin hat sicher in vielen Punkten Recht, aber ich habe mir das Buch einfach besser vorgestellt.


    Fazit:
    Ich persönlich finde dieses dünne, ungebundene Büchlein (mehr ist es tatsächlich nicht) maßlos überteuert.
    Alle Infos pro und contra Wurmkuren, Impfungen, Fertigfutter und BARF findest du im Netz, besonders hier im Forum.


    Für Hunde - und Katzenanfänger ist es sicher eine hilfreiche Lektüre, auch wenn sie maßlos überteuert ist.
    Denn gerade Anfänger verlassen sich zu häufig auf Aussagen eines Tierarztes, die leider nicht immer richtig sind.


    Gruß
    Leo

  • Ich habe das Buch nicht gelesen...aber ich antworte jetzt einfachmal drauflos: Hunde würden länger leben...WENN sie genügend BEWEGUNG, eine vernünftige Ernährung und einen guten TA hätten ;)


    Ich glaube das größte Übel ist der Mangel an Bewegung...ich kenne soviele Hunde die das 10. lebensjahr nicht erleben, weil sie einfach "gemästet" wurden...meistens spielt das Herz Kreislauf System da nicht mehr mit...
    Erbliche Krankheiten lasse ich jetzt mal aussen vor...

  • ANZEIGE
  • Guten Morgen an alle Hundefanatiker,


    ich habe mir das Buch bestellt und habe es an einem Tag gelesen. Es stimmt schon, dass man vieles schon aus den Foren weiß, aber ich fand es schon sehr spannend, es auch mal von einer "richtigen" Tierärztin zu hören.
    Welcher Tierarzt gibt schon zu, dass er spezielles Hundefutter nur verkauft, weil er daran verdient. Oder wer weiß schon wirklich welche Untersuchungen nötig sind?! Wir müssen ja dem Tierarzt vertrauen, um umseren Lieblingen zu helfen. Aber seit ich das Buch gelesen habe, mache ich mir sehr viele Gedanken. Was ich auf alle Fälle tun werde ist, ich werde meine zwei Landseer anfangen zu barfen!!!!
    Habe gestern abend damit angefangen und die Beiden haben ihr Essen verschlungen!!! Ich habe zwar vorher bestimmt schon versucht, meine Hunde "gesund" zu ernähren. ( vet-conzept ) Aber wenn man mal überlegt: Hunde sind Fleischfresser und wir füttern sie mit gepresstem Getreide-und Abfallmix. Ich werde mir die "Arbeit" machen und barfen.
    Und Wurmkuren mache ich auch nur noch, wenn sie wirklich welche haben. Kann ich mit einer Kotprobe kontrollieren lassen.
    Ich finde Fr. Dr. med. Ziegler jedenfalls sehr mutig, sich gegen ihre Kollegen Stellung zu beziehen.
    Wer das Buch gelesen hat, wird zumindestens nachdenken und vielleicht einige Anregungen für sich mitnehmen.


    Schönen Tag an alle Hundies und ihre Dosenöffner
    wünschen die zwei Landseer un Frauchen Jana

    Jana und die beiden Landseer von der Hohen Heide
    Cleo geb. 09.07.2009
    Don geb. 18.02.2010
    und Unvergessen:
    Bolero von der Fluchtburg 30.08.1999-19.08.2009
    Chila vom Lintforter Hof 30.11.1995-03.11.2010

  • dann werde ich mir dieses buch aber wahrscheinlich nicht kaufen.


    klar ist es gut, dass eine tierärztin so offiziell stellung bezieht.
    aber mal ehrlich, wer hat denn schon geglaubt, dass die tä nicht mit dem futter verdienen, das in ihrer praxis verkauft wird?!
    war wirklich einer so blauäugig?
    und glaubt jemand von euch wirkich, dass die tollwutimpfung nur ein jahr wirkt, weil sie in deutschland verabreicht wurde? der gleiche impfstoff aber in anderen ländern plötzlich 3 jahre wirkt? haben wir hier in deutschland ein spezielles klima?
    inzwischen sind ja auch in deutschland die tä überzeugt worden ...
    und dass eine staupe/parvo/hepatitis-ipfung mit lebend-impfstoff tatsächlich nur 1 jahr wirkt?
    dann wäre das aber ganz schön schlechtes material ...
    und ja, wurmkuren ... klar helfen diese chemiebomben prophylaktisch!! natürlich geb ich die und mein hund bleibt die nächsten 3 monate wurmfrei :roll:
    zum futter: das beste futter ist doch das, das so viele farbstoffe enthält, dass es sogar beton färbt, oder???


    wenn die hundehalter einfach mal ein wenig ihr köpfchen nicht nur zum tragen von wolfskin-hüten verwenden würden, sondern auch mal das hoffentlich vorhandene hirn im inneren ... aber das thema hatten wir ja schon bei der anschaffung von hunden.


    wenn es nur darum ginge, dass schlecht informierte menschen mehr geld unnütz ausgeben, würde ich sagen: sie haben es nicht anders verdient.
    leider geht das ja teilweise zu lasten der tiere.
    dabei ist es doch gar nicht schwer, die informationen findet man ohne probleme. es werden sehr viele hochwertige fertigfuttermarken empfohlen, die tatsächlich auch was taugen.
    man findet genügend informationen zum barfen und mit ein paar fragen an leute (z.b. in foren) kommt man schnell zu einem eigenen plan.
    zu impfungen und wurmkuren gibt es viele websites, auf denen alle fakten schön sortiert sind.


    und wer all diese fakten in einem buch zusammengestellt haben will, der kann es sich ja kaufen. vielleicht ganz gut, denn so kann man es bekannten hundehaltern zeigen, die so mal ihr hirn entdecken.
    von daher ist das buch ganz sicher eine gute idee. ;)

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Jule :gut: , denn genauso verhält sich das!


    Für einen unbedarfte Hundeanfänger ohne I-Netanschluss ist es wahrscheinlich ein hilfreiches Buch... nur wie Jule bei der Tollwutimpfung schon aufführt, in manchen Punkten mit Vorsicht zu genießen. Meine TÄ impft Tollwut bspw. nur alle drei Jahre, häufiger hält sie schlichtweg für übertrieben, unnötig ung Geldschneiderei!


    Und ich kann Jule wie auch sina nur zustimmen wenn sie formulieren, dass Hunde länger leben, wenn Halter den Hund regelmäßig einen guten TA vorstellt und vernünftiges Futter vorsetzen bzw. , wie sagte Jule so schön: Ihren Kopf nutzen und das nicht nur zum Tragen von Jack-Wolfskin-Hüten!


    Birgit

  • Jule - Du hast im Prinzip mit allem Recht.
    ABER: selbst wenn man als totaler Neuling und Anfänger hier im Forum stöbert und liest bekommt man doch erstmal recht widersprüchliche Aussagen zu machen Themen. Impfschemas und Wurmkuren werden ebenso heiß disskutiert wie die richtige Ernährungsform und ggf. die passende Marke. Woher soll dann ein hirntragender Ersthundehalter wissen, welcher Meinung aus diesem Forum er vertrauen kann? ... eine verbindliche Aussage einer promovierten Tierärztin hat da sicher mehr Gewicht und hilft ggf. bei der Entscheidung. Unter dem Aspekt sind die 18,00 € vielleicht eine sehr wichtige und weise Investition?
    (ich kenn das Buch ja nicht ... also keine Theorie aufgrund der Kurzschilderung über den Inhalt)

  • Ich mache mich jetzt unbeliebt, aber: Mir hat eigentlich schon der Blick ins Buch auf Amazon gereicht - alles aufgehängt an Extremfällen, platt dargestellt und im Boulevardstil geschrieben - ein ernstzunehmendes Fachbuch sieht für mich anders aus. Die sensationellen "Enthüllungen" sind die sattsam bekannten Dinge der Alternativler, mitsamt den unbewiesenen Thesen zu Ursachen von Allergien, Krebs & Co. Völlig abgelöscht hat mir dann die Einteilung der TAs offenbar in die skrupellosen Geschäftemacher, die tumben Mitläufer (die es zubekehren gilt), und die Erleuchteten, die die Meinung der Autorin teilen. Das hat mir gereicht, den Rest kann ich mir schenken, der dürfte kaum differenzierter sein.


    Es gäbe sicher Raum für einen kritischen Blick auf die heute praktizierte Tiermedizin, aber etwas fachlich fundertier sollte er schon sein.

    Hunde:
    Rhian, Welsh Springer Spaniel Hündin *24.6.2006
    Splash, Welsh Springer Spaniel Rüde *1.6.2010
    Welsh Springers reloaded - die Bilder!

  • Moin zusammen,


    mir fehlt in dem Buch auch mehr fundiertes Fachwisssen.
    Ich bezweifele ihre Theorien keinesfalls.
    Anhand vieler Fallbeispiele erläutert sie.
    Mich persönlich langweilten diese Beispiele mit der Zeit.
    Eine Statistik wäre nicht schlecht gewesen.
    Zum Beispiel Erkrankungen des Bewegungsapparates, Allergien und Parasitenbefall bei 1000 gebarften und 1000 nicht gebarften Hunden.
    Wie gesagt, für Anfänger sicherlich ein gutes Buch.
    Knappe 18 € sind in der Relation gesehen, die man letztendlich durch dieses Buch an unnötigen Tierarztkosten einspart, nicht viel.
    Aber neutral gesehen, finde ich das Buch zu teuer.


    Was mich auch verwirrt:
    Sie ist ein Anhänger von BARF und verkauft aber in ihrer Praxis Fertigfutter und Futterzusätze.
    Hmmm...


    Viele Grüße
    Leo

  • Habe ich das jetzt richtig verstanden, die Autorin macht den Alleinvertrieb für ein Fertigfutter in Österreich?
    Und dieses Buch macht wiederum Werbung für "ihre" Futtermarke :-?

    Дай, Джим, на счастье лапу мне, Такую лапу не видал я сроду.
    Давай с тобой полаем при луне На тихую, бесшумную погоду.


    Gib, Jim, mir zum Glücke Deine Pfote, Deine Pfote, einzigartig.
    Lass uns zusammen im Mondschein bellen Bei ruhigem stillem Wetter


    S. Jessenin, An Katschalows Hund

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE