Ronja hat Nierenprobleme

  • ANZEIGE

    Hallo ihr Lieben,


    ich mache mir ja schon seit einigen Wochen Gedanken um meine Bordermaus.
    Sie wird im August 13 und war die ganzen Jahre extrem fit und nie krank (abgesehen von der angeborenen HD).


    Mir viel gerade während der Schneezeit auf, wie viel Urin sie absetzt. Ebenso trank sie meiner Meinung nach mehr, konnte es aber nicht genau sagen, da ja noch zwei andere Schlabberbacken mit aus dem Napf trinken. Dachte, dass ich mir das auch nur einbilde...


    Vor ca 14 Tagen hab ich zwei kleine Knoten an ihrem Unterbauch, in der Nähe der Rippen, entdeckt. Dies veranlasste mich dann auch zum Tierarztbesuch vor einer Woche.


    Mein Tierarzt fühlte die Knoten und meinte, dass es Fett sein könnte, war sich aber nicht sicher. Reinstechen wollte er und ich nicht!
    Wir entschieden erstmal ein Blutbild machen zu lassen.


    Ich erzählte ihm, dass sie mehr trinkt und auch mehr Urin ablässt.
    Ebenso, dass sie irgendwie manchmal verwirrt scheint und die einfachsten Kommandos nicht mehr ausführen kann (nicht will).


    Er gab mir Karsivan um die Durchblutung zu fördern.


    Sie ist unsicherer geworden, was ich aber auf das schlechter werdende Gehör geschoben habe. Abends, wenn wir mit den anderen beiden die letzte Runde laufen, möchte sie zwar mit, dann aber doch nicht wirklich.
    Ich lasse sie dann in den Garten, was sie auch freudig annimmt.


    Am Montagabend war ich bei einer Freundin, dort war sie schon oft und auch mal übers Wochende, kennt sich also aus. Als es klingelte rannte sie zur Badtür anstatt zur Haustür und bellte diese an. Sie war überhaupt nicht von dieser Tür wegzubekommen bis ich sie öffnete und sie reinschauen konnte.
    Der Besuch war an ihr vorbei gegangen und sie bemerkte es nicht mal...
    Sie schaute mich dann verwirrt an, trottete mit ins Wohnzimmer und kuschelte sich an meine Beine.
    Ich mach mir echt Sorgen.


    Der Tierarzt rief letzte Woche an, ich war aber nicht da. Mir wurde nur ausgerichtet, dass die Nierenwerte nicht ok seien und ich in vier Wochen nochmal kommen soll um nochmals zu kontrollieren. Sie sollte nüchtern sein...
    War sie aber letzte Woche schon, bis auf Wasser was sie eventuell getrunken hat.


    Heute hab ich nochmal angerufen weil es mir keine Ruhe gelassen hat.


    Der Harnstoffwert ist bei 16,9 (Normalwert wäre 3,3 - 8,3)
    Kreatinin (hoffe das stimmt) 97,1 (Normalwert 35 - 106)


    Leider habe ich meine geliebte Oma gerade am 01.12.2010 an Nierenversagen verloren. Vielleicht bin ich deshalb so besorgt. Auch sie war plötzlich verwirrt am Morgen und in der Nacht ist sie dann gestorben.


    Ich hab jetzt am 15.02. wieder einen Termin zum Blutabnehmen.
    Mal sehen was dann rauskommt.


    Jetzt hab ich natürlich auch schon überlegt ob ich das Futter umstellen soll. Allerdings würde das ja dann das Ergebnis verfälschen, oder?


    Ansonsten ist die Maus recht fit. Am Sonntag ist sie 2 Stunden mit mir und Filou gelaufen und hat es sehr genossen. So lange war ich schon ewig nicht mehr mit ihr, aber sie wollte unbedingt laufen. Normalerweise lauf ich 30 Minuten, bring sie dann heim und lauf mit Filou und Murphy nochmals los.


    Sie ist ruhiger als sonst, schläft mehr, frisst aber gut und hat keinen Durchfall. Was sie ab und an macht: sie würgt, aber ohne, dass irgendwas rauskommt.


    Nun ja, ich musste das wohl einfach nur loswerden.


    Vielleicht weiss ja auch jemand was ich ihr an Futter geben könnte?
    Sie bekam Josera, welches ich aber jetzt nach Jahren gegen Markus Mühle getauscht habe, da ihr Fell sehr stumpf wurde.
    Mit Markus Mühle (bekommt sie seit Weihnachten) hat das Fell wieder Glanz und auch der Output ist ok.


    Liebe Grüße


    Steffi

    Liebe Grüße


    Steffi E.


    ____________________________



    Filou August 2007 der Spanier
    Murphy April 2010 der Amerikaner
    Ronja 10.08.1998 - 13.06.2012 die Deutsche, tief im Herzen und unvergessen

  • ANZEIGE
  • Hallo Steffi.


    Erst mal tut es mir leid, das zu lesen. :streichel:


    Ich weiss, im FN gibt es Nierendiätfutter, ich habe aber keine Ahnung wie es heisst. Ansonsten beim TA gibt es auch Nierendiätfutter.


    Ich kann dir nur einen Tip aus der Humanmed. geben. Möglichst Natrium- und Eiweissarm.



    Bekommt Ronja Schmerzmed. oder sonstige Med.?

    Zum Lügen gehören immer Zwei. Einer der lügt und einer der es glaubt. <- Homer Simpson
    42

  • Hallo,


    danke für die Antwort.
    Ich weiss, dass der Tierarzt mit Futter geben kann.
    Das wird aber wieder Hills sein und das möchte ich nicht unbedingt verfüttern. Im Tierbedarf gibt es auch Futtermittel, aber ich dachte vielleicht weiss einer eins was gut ist bevor ich lange rumdoktere.
    Mal sehen, hab grad mit meinem Joseramensch telefoniert und der will sich auch mal schlau machen.


    Ronja bekommt keine sonstigen Medikamente. Ab und an hat sie mal Rimadyl bekommen wenn sie schlecht gelaufen ist. Das letzte Mal aber vor Monaten und auch immer nur für ein paar Tage, also keine Dauermedikamentation über Wochen.


    Seit Montag bekommt sie nun Karsivan, aber das kann damit nicht zusammenhängen.


    Liebe Grüße


    Steffi

    Liebe Grüße


    Steffi E.


    ____________________________



    Filou August 2007 der Spanier
    Murphy April 2010 der Amerikaner
    Ronja 10.08.1998 - 13.06.2012 die Deutsche, tief im Herzen und unvergessen

  • ANZEIGE
  • Ja, die andere Alternative vom TA ist Royal Canin. Nicht viel besser als Hills.


    Ich hab gerade im FN-Onlineshop geschmökert. Guck mal.


    http://www.fressnapf.de/shop/reddy-canine-low-protein-nieren


    http://www.fressnapf.de/shop/p…e-medica-hund-nierendiaet


    http://www.fressnapf.de/shop/integra-protect-nieren-2_5kg




    Vielleicht wäre ja eines von denen interessant?

    Zum Lügen gehören immer Zwei. Einer der lügt und einer der es glaubt. <- Homer Simpson
    42

  • Wichtig bei Niereninsuffizienz ist ein reduzierter Proteinwert und ein niedriger Rohaschewert, vor allem das Phosphor sollte niedrig sein. Krümel bekommt seit die Niereninsuffizienz festgestellt wurde Reddy Low Protein (nachdem wir erst Happy Dog ausprobiert haben, was aber ziemlich schnell nicht mehr gefressen wurde). Die Blutwerte waren letztes Mal wieder top!

    Liebe Grüße
    Ana


    ---------------------------------------------------
    Krümel (Coton de Tulear) *28.02.1997 - †28.01.2013
    Freddy (Bobtailmix) *ca. 1991 - †28.04.2010


    Bilder gibts hier

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hallo,


    lieben Dank für die Antworten.
    Werde mir die Links mal anschauen und dann weitersehen.
    Muss ja am 15.02. nochmal zum Doc.


    Danke auch für den Tipp mit dem Futter Yasmin.


    Ich kann nun mit Sicherheit sagen, dass Ronja viel mehr trinkt. Gestern ist es mir extrem aufgefallen. Hab halt auch mehr drauf geachtet und sie die ganze Zeit beobachtet.


    Auch ist sie wirklich viel viel ruhiger geworden und liegt mehr.
    Wenn es raus geht, ist sie aber wieder voll da und will mich begleiten, außer abends eben.
    Wobei sie abends unterscheidet... Nehm ich nur die Leinen, dann will sie nicht, wenn sie aber sieht, dass ich meine Arbeitstasche mitnehm, dann will sie mit. Sie weiss, dass nun Auto fahren und Kundentermine anstehen.
    Autofahren ist das Größte für sie und daher nehm ich sie jetzt auch auf ganz kleine Fahrten mit.


    Liebe Grüße


    Steffi

    Liebe Grüße


    Steffi E.


    ____________________________



    Filou August 2007 der Spanier
    Murphy April 2010 der Amerikaner
    Ronja 10.08.1998 - 13.06.2012 die Deutsche, tief im Herzen und unvergessen

  • Hallo,


    wir haben schon zwei Hunde wegen Nierenproblemen verloren. Bei Finja war´s ein inoperabler Nierentumor und bei Bootch eine chronische Niereninsuffizienz.
    Bei Bootch war uns aufgefallen, dass sie vermehrt trank und Urin absetzte. Außerdem hatte sie zu ihren ansonsten geliebten Spaziergängen gar keine Lust.
    Beim TA wurden die schlechten Nierenwerte festgestellt. Wir haben Enalatab bekommen. Das senkt den Blutdruck und wirkt leicht entwässernd. Denn bei einer Niereninsuffizienz kann es zu Wassereinlagerungen kommen. Vielleicht ist das bei Ronja auch so. Dieses Würgen kann davon kommen, dass sie Wasser in der Lunge hat.
    Gleichzeitig haben wir auf ein handelsübliches Nierenfutter umgestellt. Anfangs hat sie das auch noch gut gefressen.
    Nach ca. 10 Monaten ging es ihr dann aber rapide schlechter. Die Nierenwerte waren dermaßen hoch, dass auf eine Besserung nicht mehr zu hoffen war. Wir haben ihr mit einer Infusion noch mal die Giftstoffe aus dem Körper spülen lassen. Das hat ihr noch 10 unbeschwerte Tage gebracht, dann ging nichts mehr. Wir haben sie erlösen müssen.


    Anstatt des handelsüblichen Futters würde ich aus heutiger Sicht selbst kochen. Hier im Forum wurde schon ein paar mal berichtet, dass z.B. die Tierklinik Hannover gegen eine geringe Gebühr einen Ernährungsplan für eine Nierendiät zusammenstellt, die genau auf die Werte Deines Hundes ausgerichtet ist.
    Wenn ich das damals schon gewusst hätte, hätte ich das sofort gemacht. Es hätte den Niereninsuffizienz nicht heilen können. Du weißt ja wahrscheinlich, dass das abgestorbene Nierengewebe nicht ersetzt wird und daher der Nierenschaden bleibt.
    Im übrigen sind Verwirrungszustände bei nierenkranken Menschen oder Hunden auch nichts ungewöhnliches. Der Körper wird innerlich vergiftet. Die Giftstoffe greifen das Körpergewebe an. Schleimhäute, Muskeln, Sehnen und Nerven können betroffen sein.


    Jedenfalls bin ich fest davon überzeugt, dass ich mit einem speziellen Ernährungsplan meiner Hündin was Besseres geboten hätte, als mit dem Fertigfutter.


    Viele Grüße aus HH
    Silke

  • Hallo Silke,


    danke für Deinen Erfahrungsbericht.
    Darf ich Fragen wie alt Deine Hunde waren?


    Wegen des Selbstkochens bin ich auch am überlegen, hab aber wahrscheinlich die Zeit nicht dafür. Muss mich da mal noch einlesen und wenn es etwas hilft, dann MUSS ich halt die Zeit irgendwie finden, eventuell vorkochen und einfrieren, oder so.


    Eben wegen der Verwirrtheit mach ich mir Sorgen. Wenn es das normale altern wäre, dann könnte ich damit gut umgehen, aber so schnell wie das jetzt ging denke ich fast, dass es was mit den Nieren zu tun hat... :sad2:


    Mein Tierarzt sagte auch, dass sie für Alter noch sehr gut dastehen würde und ich solle mir jetzt mal keine allzu großen Sorgen machen.


    Leichter gesagt als getan.


    Liebe Grüße


    Steffi

    Liebe Grüße


    Steffi E.


    ____________________________



    Filou August 2007 der Spanier
    Murphy April 2010 der Amerikaner
    Ronja 10.08.1998 - 13.06.2012 die Deutsche, tief im Herzen und unvergessen

  • Steffi, ich kann dir leider keine Tipps geben, aber drücke für deine Hundeoma ganz fest die Daumen, dass alles in Ordnung kommt. :streichel:

  • Das kann ich nur zurückgeben, denn auch ich denke an Deine Tasia und hoffe es wird alles gut.


    Liebe Grüße


    Steffi

    Liebe Grüße


    Steffi E.


    ____________________________



    Filou August 2007 der Spanier
    Murphy April 2010 der Amerikaner
    Ronja 10.08.1998 - 13.06.2012 die Deutsche, tief im Herzen und unvergessen

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!