ANZEIGE
Avatar

Welpe deht durch

  • ANZEIGE

    Hallo zusammen, :hilfe:


    ich habe eine Frage: haben unsere kleine jetzt 1 Woche und einen Tag (Dobermann Hündin).
    Manchmal dreht sie total durch, beißt wild um sich und reagiert auch nicht mehr auf NEIN, man hat das Gefühl, dass sie ne Hummel im Hintern hat :???:


    Habe schon gelesen, dass man dieses Verhalten ignorieren soll, aber sie läßt dann auch unseren Zweithund nicht in Ruhe, er signalisiert ihr das jetzt Schluss ist, läßt sich aber davon nicht beeindrucken.


    Was mache ich wenn sie wieder durch dreht ?

  • ANZEIGE
  • Zitat von "Chruschi76"

    ich habe eine Frage: haben unsere kleine jetzt 1 Woche und einen Tag (Dobermann Hündin).
    Manchmal dreht sie total durch, beißt wild um sich und reagiert auch nicht mehr auf NEIN, man hat das Gefühl, dass sie ne Hummel im Hintern hat :???:


    Ist sie dein erster Welpe?
    Wie alt?


    Hast du "nein" konditioniert?
    Selbst wenn, kann man nach einer Woche noch nicht davon ausgehen, dass sie die deutsche Sprache schon wirklich versteht.
    Alle Welpen haben Hummeln im Hintern, der Dobermann ist sowieso nicht gerade die ruhigste Hunderasse auf Erden :D
    Nach einer Woche kann man auch noch nicht allzu viel von einem Welpen erwarten, egal wie konsequent man ist.


    Die Beißhemmung:


    http://www.familienhundtraining.com/archiv/beisshemmung.html





    Zitat

    Habe schon gelesen, dass man dieses Verhalten ignorieren soll, aber sie läßt dann auch unseren Zweithund nicht in Ruhe, er signalisiert ihr das jetzt Schluss ist, läßt sich aber davon nicht beeindrucken.


    Dann musst du deinen Welpen beeindrucken ;)
    Nimm sie bei erneuten Attacken gegenüber dem Ersthund weg und blocke jeden weiteren Versuch.


    http://www.dogforum.de/ftopic61351.html


    Gruß
    Leo

  • Zitat von "Chruschi76"

    ich habe eine Frage: haben unsere kleine jetzt 1 Woche und einen Tag (Dobermann Hündin).


    hallo,
    hast du noch kontakt zu deinem züchter? laß dir von ihm zeigen, wie du mit der kleinen umgehen mußt, damit du sie nicht noch mehr hochpuscht.


    den rest hat leo ja schon geschrieben.


    gruß marion

  • ANZEIGE
  • Danke


    habe ich durchgelesen.


    Werde es beherzigen :gut:


    Habe noch eine Frage: die Beziehung zu unserem Ersthund ist nicht so toll.
    Nur wenn er durch´s Zimmer geht fühlt sie sich animiert mit ihm zu spielen. Das möchte er aber in 90 % aller Fälle nicht.


    Er signalisiert ihr schon , dass er es nicht möchte Zähne fletschen, knurren, beißen. Das Problem ist, dass er ein Chihuahau ist und er ihr somit körperlich unterlegen ist. Soll ich in solchen Fällen dazwischen gehen ? Manchmal wenn er richtig sauer ist beißt er auch richtig zu, dann quietscht sie einmal und läßt auch von ihm ab. Dies ist aber selten habe das Gefühl das sich unsere kleiner nicht so richtig traut zuzubeißen.


    LG


    Danni

  • Hallo,


    wenn sich euer Ersthund nicht selbst durchsetzen kann, dann greif ein wenn Du merkst, dass er überfordert ist.
    Warte nicht bis er wirklich richtig sauer ist, sondern nehm die Kleine weg.


    Liebe Grüße


    Steffi

    Liebe Grüße


    Steffi E.


    ____________________________



    Filou August 2007 der Spanier
    Murphy April 2010 der Amerikaner
    Ronja 10.08.1998 - 13.06.2012 die Deutsche, tief im Herzen und unvergessen

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE