ANZEIGE
Avatar

beschwichtigung oder machen was sie wollen????

  • ANZEIGE

    hallo zusammen,


    war vorgestern seit langem mal wieder in einer!!! von mir besuchten hu-schu (ich geh in 2!), dort gibt es sog. "offene gruppenstunden".


    also, am samstag waren wir ca. 20 hunde!!!!!! unterschiedlicher grösse, alter, gewicht, rasse, etc.


    das gelände ist schon gross, aber bei 20 hunden u. mehr wird's dann natürlich enger......


    was soll ich sagen?
    meine 2 haben bei den Unterordnungs-Übungen so gut wie fast gar nicht gehört, sondern in einer tour am boden geschnüffelt.


    das kenn ich kaum von meinen 2; ich war nach den 1 1/2 stunden ganz schön frustriert und "enttäuscht".


    auf der heimfahrt hab ich mir überlegt, ob sie eventuell dauernd am beschwichtigen den anderen hunden gegenüber waren???


    prinzipiell benötigen sie schon eine gewisse individual-distanz, die in dieser form am samstag NICHT gegeben war.


    aber sollten sie mir denn nicht vertrauen und wenn ich "befehle", bei fuss, wir gehen durch die menge mitlaufen ohne wenn u. aber und dann nicht hinter mir hertrotteln, schnüffeln, schnüffeln, schnüffeln.????


    ich war ja bis dato fan von den offenen gruppen, weil wir da IMMER wieder andere, uns fremde hunde getroffen haben u. ich das als supergute übung für meine 2 angesehen habe, aber jetzt weiss ich nicht so recht, was ich zukünftig davon halten soll.


    bitte um eure MEINUNGEN!!!!!!!!!!! :smile:

  • ANZEIGE
  • Zitat von "ingrid2"


    war vorgestern seit langem mal wieder in einer!!! von mir besuchten hu-schu


    am samstag waren wir ca. 20 hunde!!!!!! unterschiedlicher grösse, alter, gewicht, rasse, etc.


    das gelände ist schon gross


    Da steht schon alles :D


    Natürlich ist schnüffeln auch eine Form des "Nicht Auseinandersetzens" mit fremden Hunden. Ich denke, deine haben nur ausgiebig untersucht, was alles in der Abwesenheit geschehen war. Das schafft einen Hund, da sind Schwankungen im Training und Gehorsam ganz normal. Geh regelmäßiger hin und das geschnüffel wird sich legen und der Gehorsam wieder steigen.


    LG

    "Wir sind ebenso verantwortlich für das Übel, das wir zulassen, wie für das Übel, das wir begehen." – Elton Trueblood


    Viele Grüße
    Claudi mit Vanillekipferl Bokey, Magyar Keverék, *01.01.2005

  • ANZEIGE
  • das stimmt;
    aber stressbewältigung bis zu einem gewissen grad sollte möglich sein.
    jetzt stellt sich mir die frage:


    was ist besser für hunde?


    kleine gruppen mit immer gleichbleibenden hunden?


    grosse "freie" gruppen mit immer wieder wechselnden tieren?

  • hallo,


    warum tust du dir solche gruppen an. warum so viel streß?
    kein hund kann 1,5 std. arbeiten.
    ich halte von großen gruppen überhaupt nichts. sowas meide ich wie die pest :D , wenn ich meinem hund etwas beibringen möchte.


    gruß marion

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • hallo marion,


    mit 20 hunden hab ich ehrlich gesagt auch nicht gerechnet; ich tu mir die offenen Gruppen an weil ich meine jüngere hündin im "umgang" mit fremden hunden sicherer erleben möchte. :ops:


    1 1/2 stunden "nur üben" wird da auch nicht gemacht, es ist viel sozialkontakt und freilauf der hunde untereinander mit dabei. dazwischen werden übungen eingeflechtet.




    die hu-trainerin war glaub ich auch überrascht aufgrund des grossen interesses nach der winterzeit! ;)

  • ich meide solche grossen gruppen, besonders, wenn nicht alle ihre hunde bei sich behalten. in unserer ruepelgrppe sind auch mal viele hunde, und es wechselt dauernd. aber da hat jeder seinen hund bei sich zu behalten. und ich kann mich in eine ecke zurueckziehen und in ruhe meine sachen ueben.
    samsttag erst waere es fast zur beisserei gekommen. eine junde labbidame machte die borderhuendin einer vereinskollegin bloed an. diese laesst sich von anderen hunden, besonders huendinnen garnichts gefallen. waeren beide nichs an der leine gewesen, haette es wohl die beisserei des jahres gegeben. genauso ein labbiruede, vor einigen wochen. der attackierte fast jeden hund und die besitzer konnten ihn kaum halten, so dass immer ein trainer bei ihm stehen musste um die leine mit zu halten.

  • Zitat von "ingrid2"

    hallo marion,


    mit 20 hunden hab ich ehrlich gesagt auch nicht gerechnet; ich tu mir die offenen Gruppen an weil ich meine jüngere hündin im "umgang" mit fremden hunden sicherer erleben möchte. :ops:


    der schuß kann aber auch gewaltig nach hinten los gehen. ;)
    20 hunde auf einen schlag? ne, das braucht man dafür nicht.
    verabrede dich lieber mit einigen haltern und übt das draußen. ;)


    gib doch mal der trainerin den tipp, dass man gruppen, wenn sie zu groß werden auch teilen kann. ;) jeweils 45 mit einer 10er gruppe ist auf jeden fall besser - aber nicht gut. :D


    gruß marion

  • moin marion,


    nun, ich gehe schon 1 x wöchentlich mit kleineren gruppen spazieren, so maximal 6 hunde!


    aber die kennt sie alle schon u. da ist sie absolut sicher u. gut drauf.


    mir liegt es am herzen ihr zu zeigen, dass fremde hunde zum alltag dazugehören, dass man mit denen kommunizieren kann u. wenn einem der eine oder andere nicht "riecht", dann kann man auch weggehen, ausweichen und gut isses. ;)


    zur trainerin:
    sie hatte die 1. stunde nach dem winter............, war selbst überrascht, muss dir aber recht geben, sie hätte diese riesige gruppe auch trennen können u. jeweils nur ne 3/4 stunde mit jeder arbeiten.


    doch der schnöde mammon sag ich mal: da hätt sie dann ja auch "nur" ne 3/4 stunde abrechnen können. :ops: :sad2:

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE