ANZEIGE
Avatar

Einfach mal nix tun?!

  • ANZEIGE

    Hallöchen,


    da ich sehr häufig mit meinem Freund darüber diskutiere (streite), frage ich heute mal Euch, wie das bei Euch so ist mit der Beschäftigung für den Hund - sowohl geistige als auch körperlich.


    Wie oft in der Woche macht ihr nichts mit Euren Hunden außer Spazieren gehen???
    (Wobei auf dem Spaziergang auch nichts passiert, außer das der Hund schnüffelt und Pipi macht)


    Freue mich auf viele Antworten!

  • ANZEIGE
  • Schwierig zu sagen.


    Manchmal mach ich jeden Tag was, dann wieder nur zweimal die Woche und dann, wenn ich wenig Zeit habe auch mal zwei bis drei Wochen gar nichts.
    Allerdings sucht sich der Hund dann selber ne Beschäftigung: Draußen im Garten seinen Ball suchen, drinnen ganz dramatisch so tun, als ob er mich verloren hätte und mich dann mit Hilfe meiner Duftspur am Boden finden, sich ans Fenster setzen und Hundefernsehen...

  • Also genaue Werte kann ich dir nicht nennen, das ist immer unterschiedlich, je nach Lust und Laune von Mensch und Hund, auch abhängig von Zeit und Wetter.


    Aber vorkommen tut es. Finde ich auch nicht weiter tragisch, kommt aber immer auf den Hund an, denke ich.
    Meiner ist auch mal mit einem "normalen" Spaziergang zufrieden, danach den Bauch vollschlagen und dann kuscheln mit Frauchen auf dem Sofa und zufrieden grunzend einschlafen ;)

    Zur Unterhaltung einer Party trägt niemand so viel bei wie diejenigen, die gar nicht da sind.
    Der Spike-Thread

  • ANZEIGE
  • Bei uns ist das ganz verschieden: Manchmal mach ich jeden Tag was (aber nicht mehr als 4 Tage am Stück hintereinander) als "Beschäftigung" wie z.B. Clickern, Suchen oder apportieren. Es gibt aber auch Wochen in denen ich gar nichts mache außer spazieren gehen.


    LG Kerstin

    Erst wenn der letzte Futterdummy geworfen,
    das letzte Leckerchen verfüttert
    und die letzte Futtertube kaputt ist,
    wird man feststellen,
    dass man ein gutes Miteinander nicht herbeifüttern kann

  • Hallo,


    öfters!


    Zum Glück braucht unser Hund nicht täglich ein Animationsprogramm von uns.


    Einfache "Schnüffelspaziergänge" reichen ihr auch, da gibt es immer mal was neues zu entdecken zudem laufen uns regelmäßig recht ungeplant andere Hunde über den Weg.

    Viele Grüße Kerstin und
    Prinzessin Leja


    Ich mag die doch sehr eigene Art von Labbis. So eine Mischung aus Zirkusclown, Mittelstreckenrakete, Biotonne, Schmusekatze und Esel. Dazu ein Augenaufschlag, der Kühlschranktüren zu öffnen vermag.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Es gibt natürlich auch Tage, wo man wirklich "nur spazieren" geht und sonst nichts. Aber das kommt bei uns eher selten vor.


    Ich liebe es, mit Hundi zu arbeiten, sei es nun UO, Dummytraining, Suchspiele, Mantrailing oder Clilckertraining. Dunja ist für alles zu begeistern.


    Aika sieht das schon etwas anders, sie bräuchte eigentlich nicht mal nen Spaziergang ;) . Ein gemütliches Bett und ne Hand die streichelt ist ihr da völlig ausreichend. :D

    Lg Gudrun mit
    Aika (Goldi-Labbi-Mix) *25.10.2002 - 01.06.2011
    Dunja (Collie Langhaar) * 25.03.2010
    Eve (Australian Shepherd) *18.05.2010 bei mir seit 19.03.2012

  • Bei uns wird auch nicht täglich etwas gemacht, gassi gegangen wird 3 mal am Tag, davon ist eine Runde 1,5 Std. da wird getobt mit seiner Freundin =) Wir gehen oft einfach nur spazieren, Mailo schnüffelt in Ruhe oder tobt übers Feld. Dann gibts auch Tage wo wir viele Suchspiele machen, die Grundkommandos immer mal wieder üben wie Abruf oder zb. *Bleib*. Ich habe auch ehrlich gesagt keine Lust bei jedem Gassigang oder täglich den Hund zu beschäftigen. Wir machen zu Hause viel Kopftraining, erst Recht bei dem Wetter zur Zeit mag der Herr nicht wirklich lange raus :roll:

  • da mein Hund mit in die Arbeit geht, arbeitet er quasi an 5 Tagen die Woche (es ist nämlich schon sehr anspruchsvoll - Öffis fahren, Behmen im Büro...). Dann ist er froh, wenn er mal nichts machen muss.


    "was tun" ist bei uns eher Auflockerung. Außerdem gehen wir regelmäßig auf den Hundeplatz oder treffen uns mit anderen Hunden...


    Gestern Abend sind wir beide noch ne schöne schweigsame Runde übers Feld gelatscht und haben das beide sehr genossen. Nur nebenherdackeln, keinen Ton von sich geben, mal nichts verlangen - und danach hat er seelenruhig geratzt. ;)

  • Zitat von "Blizzard"

    Schwierig zu sagen.


    Manchmal mach ich jeden Tag was, dann wieder nur zweimal die Woche und dann, wenn ich wenig Zeit habe auch mal zwei bis drei Wochen gar nichts.
    Allerdings sucht sich der Hund dann selber ne Beschäftigung: Draußen im Garten seinen Ball suchen, drinnen ganz dramatisch so tun, als ob er mich verloren hätte und mich dann mit Hilfe meiner Duftspur am Boden finden, sich ans Fenster setzen und Hundefernsehen...


    Oh ja Hundefernsehen betreibt unsrer auch bis zur Perfektion ;)

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE