ANZEIGE
Avatar
  • ANZEIGE

    Hey Leute,


    Sunny und ich haben vor ein paar Tagen angefangen, das Aufnehmen und Halten des Dummys zu lernen mit Hilfe des Clickers.


    Ich hab sie nun so weit, dass sie den Dummy ca. 1s im Maul hat und ihn dann ausspuckt. Ich klick dann immer bevor sie ihn ausspuckt, aber so kommen wir ja nicht weiter. Habt ihr nen Tipp für mich?

  • ANZEIGE
  • das hört sich doch schon gut an. Ich würde geduldig weiterclickern und ganz kleine Zeitschritte machen :)

    Die Treue eines Hundes ist ein kostbares Geschenk,
    das nicht minder bindende moralische Verpflichtungen auferlegt
    als die Freundschaft zu einem Menschen.

    (Konrad Lorenz)

  • Hi,


    ich weiß nicht, ob Aussies anders ticken als Jagdhunde, aber Jadgdhunde lassen sich relativ schnell zum Aufnehmen animieren: Ich nehme den Dummy und führe ihn vor dem Hund in einem Schwung in Bodennähe von ihm weg. Die meisten fassen dann sofort nach dem Dummy. Ganz ohne Zwang. Lob und anschließendes Kommando zum Ausgeben. Eigentlich ganz einfach.


    LG

  • ANZEIGE
  • Zitat von "Aussie-Sunny"

    Ähm, ich hab doch oben schon geschrieben, dass sie ihn aufnimmt.
    Aber das Problem ist, dass sie ihn nur 1s im Maul behält...


    Ja schon, aber diese Methode animiert die Hunde (zumindest die Jagdhunde) auch festzuhalten.


    LG

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Meistens hilf es, wenn man mit dem Hund kurz rennt, dann lässt er es eigentlich nicht fallen. Da kannst du dann das "Halte"-Kommando geben.
    Ich hab auch so eine Dame, die die Dummies zu schnell ausspuckt... :roll:

  • Ich würde fürs interessant machen plädieren.
    Dummy auf keinen Fall immer für den Hund zur Verfügung stellen.
    Ab und zu den Dummy nehmen, ein Affentheater machen, wie toll man ihn doch findet, und ihn, ohne den Hund drankommen zu lassen, wieder wegpacken.


    Was interessant ist, wird auch freiwillig länger festgehalten, das kann man dann clickern usw...


    Oder gleich von Anfang an was ganz tolles (muss man halt gucken worauf Hundi steht) nehmen.


    Fell- oder Futterdummy (gefüllt natürlich) zum Beispiel.


    Wichtig (wie schon gesagt): Dummy der Wahl NUR zum Arbeiten oder interessant machen rausholen.
    Sonst ist er für den Hund tabu.
    Ständige Verfügbarkeit ist langweilig!

    Wohin gehen wir? - Immer nach Hause. (Novalis)


    Cala Labrador Retriever, *2008
    Nelly Labrador Retriever, *2004


    Grüße von Kathi

    Cala und Nelly

  • Versuch mal, den Dummy einfach nur anzuschauen.


    Cleo hat ihn mir anfangs auch immer vor die Füße geworfen. Ich habe dann angefangen, schneller zu sein - ich habe ihn schon gegriffen bevor sie ihn fallen lassen konnte. Gut, dafür ist bei euch natürlich wirklich wenig Zeit.


    Später habe ich ihr die Hand hingehalten. Ist der Dummy auf den Boden gefallen, habe ich ihn einfach nur angeschaut. Sie ist wieder hin, hat ihn aufgenommen, wieder fallen lassen...aber irgendwann ist sie auch auf die Idee gekommen, ihn mir in die Hand zu legen.


    Oder du clickst, wie du es schon tust, das halten. Auch da würde ich versuchen, nach dem Dummy zu greifen und dann zu clicken. Und durchhalten...manchmal dauert es eben ein wenig.

  • Ich habe auch einen bestimmten Dummy genommen, den wir dann nur zu dieser Übung genommen haben.


    Die Zeit haben wir in gaaaaanz kleinen Schritten gesteigert.


    Ich hab schon gedacht, dass das nie was wird, weil Herr es immer sehr eilig mit dem Ausspucken hatte :roll: Man muss eben wirklich aufpassen, dass man clickt, bevor der Hund Anstalten zum Ausspucken macht und trotzdem die Zeit langsam steigern, ich fand das ganz schön schwierig vom Timing her.


    Aber nun funktioniert das auch ganz gut. Also die Hoffnung nicht aufgeben :gut:

  • Den Dummy hat sie natürlich nicht immer zur Verfügung, er ist schon interessant für sie. Wenn sie ihn sieht, will sie gleich anfangen zu üben. Wenn ich ihn wegziehe, springt sie auch gleich hinterher und will ihn packen. Interesse ist also schon da.


    Meint ihr ich soll jetzt schon ein Kommando einführen?


    2 oder nur 1? Also z.b Nimms und Gib oder sowas?

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE