ANZEIGE
Avatar

Welches Futter passt?

  • ANZEIGE

    Ich brauche mal wieder eure Hilfe. :roll:


    Jesse bekommt als Hauptfutter noch immer Platinum Puppy.
    Jetzt wird sie aber schon 9 Jahre und ich würde gerne auf ein anderes Haupt-Trofu umstellen.


    Ich habe den Senior-Thread verfolgt, wo zu Futter geraten wird, das maximal 20 % Rohprotein beinhalten sollte. :???:


    Da hat das Platinum Puppy um einiges mehr. :|


    Eigentlich hatte ich vor Arden Grange Premium zu füttern..nur hat dieses Futter ein Rohproteinanteil von 25 %.


    Josera Balance hat mir aber hingegen viel zu viel Getreide.


    Was nun??


    Nur zur Info.
    Jesse ist fit, sehr aktiv und hat keinerlei Gewichtsprobleme. Allerdings merkt man ihr in lezter Zeit doch schon an, dass sie langsam älter wird.

  • ANZEIGE
  • Wenn du das Argen Grange füttern willst, dann mach das.
    Ich wüßte nichts was dagegen spricht, wenn es dein Hund gut vertragen sollte. ;)


    25 % Rohprotein finde ich jetzt nicht zu hoch.
    Es kommt auch auf die gesamte Zusammensetzung an.

    LG Anette
    (Mohikaner/Inventar)
    Diego *2004 - † 21.06.2018



  • Ich weiß zwar nicht woher dieses Gedöns ums Rohprotein immer kommt, aber aus meiner Sicht kannst Du locker Platinum oder Arden Grange füttern.
    Wenn das Eiweiß gut verdaulich ist, gibt´s da auch im Alter keine Probleme. Im Gegenteil, ältere Hunde brauchen hochwertiges Protein um ihre Muskeln, Sehnen und Organe richtig arbeiten zu lassen.
    Nur wenn viel unverdauliches Eiweiß enthalten ist enstehen öfter Probleme, weil dieses über Nieren und Leber ausgeschieden wird und deren Funktionalität im Alter natürlich auch schon eingeschränkter ist.

    Er wirft den Kopf zurück und spricht: "Wohin ich blicke, Lump und Wicht!" Doch in den Spiegel blickt er nicht.
    (Theodor Storm)


    Buben

  • ANZEIGE
  • Dann könnte ich ja fast beim Platinum Puppy bleiben. :D


    Vllt noch einen anderen Vorschlag für mich, was gutes Futter für ältere werdende Damen betrifft? ;)

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • @ brush
    Es geht mir in erster Linie um Posts wie diese, die mich doch verunsichern einfach Arden Grange Premium zu bestellen.
    Irgendwo ja auch logisch, das ältere Hunde eine andere Futterzusammensetzung benötigen, oder?
    Und ich bin was Futterfragen betrifft , einfach echt nicht gut. ;)


    Zitat

    Hi, bei einem älteren Hund ist es vor allem wichtig, seine Nieren zu entlasten, das gelingt am Besten, indem man ein Futter mit hochwertiger Proteinquelle wählt UND zusätzlich auf einen niedrigeren Proteingehalt achtet, so um die 20%.
    Desweiteren ist ein nierenfreundlicher Phosphorwert sehr wichtig, so um die 0,7% (oder noch niedriger!), der Aschwert sollte auch nicht zu hoch sein...

  • Zitat von "Balljunkie"

    Schau doch in unseren Futterlink, da gibt es ja eine Auswahl an Futtersorten. ;)


    Fütterst du nur Trockenfutter :???:


    Ich finde mich bei der Vielzahl an Futtersorten einfach nicht zurecht.
    Bzw. irgendetwas passt immer nicht. ;)


    Ich fütter auch Nassfutter von Real Nature, Terra Canis und einmal die Woche frisch.
    Als Leckerchen gibt es Granatapet oder Markus Mühle. :roll:
    Peanut (5 Mon.) bekommt zusätzlich Josera Kids.


    Arden Grange Premium hatte ich zwar eigtl. für Jesse gedacht...aber es wäre doch auch als Abwechslung für Peanut geeignet. :???:

  • Es kommt nicht so sehr darauf an, wieviel % Rohprotein ein TroFu enthält, sondern wieviel Protein der Hund tatsächlich am Tag zu sich nimmt.


    Eine übermäßige Proteinzufuhr ist meines Erachtens weder für einen Junghund noch für einen Senior besonders gesund.
    Generell proteinreduziert zu füttern halte ich hingegen für ebensowenig sinnvoll, da Proteine wichtige Funktionen im Organismus wahrnehmen. Der Bedarf sollte daher immer gedeckt sein, egal wie alt der Hund ist (Formel zur Errechnung des Bedarfs: 5 g Protein pro kg Körpergewicht hoch 0,75).


    Ich persönlich würde allerdings auf einen geringen Rohaschewert und ausreichend Flüssigkeitszufuhr achten.


    LG, Caro

    ... sonst ist's kein Huhn.

  • Ok! :gut:
    Dann sollte ich wohl besser die täglichen Kausnacks mit einberechnen. ;)


    Der Rohaschewert beim Arden Grange Premium beträgt 7%. Ist doch in Ordnung.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE