ANZEIGE
Avatar

Schnappen, nur Abends, nur draussen

  • ANZEIGE

    Ich bräuchte mal Tipps, wie man das sehen sollte/könnte:
    Unser Hund, seit zwei Wochen bei uns, ca. 2 Jahre alt, vom Tierheim als ängstlich bei Dunkelheit beschrieben in Bezug auf männl. Spaziergänger, ist an sich ein sehr friedlicher, lieber, Hund, der gar keine Scheu vor Menschen hat.
    Er zeigt auch keine für uns offensichtliche Angst im Dunkeln, sondern geht sofort gerne mit raus.


    Was aber auffällt, beim letzten Spaziergang des Tages fängt er am Ende an, nach unseren Händen zu schnappen und in die Leine zu beissen.
    Meine Frage: Wie ist das zu sehen, als Spielerei oder als etwas, dass man sofort konsequent unterbinden soll?
    Das Schnappen passiert tatsächlich nur Abends und nur draussen.


    vg
    xCooperx

  • ANZEIGE
  • Hallo =)


    Da interessiert mich WANN das passiert. Seid ihr da schon auf dem Rückweg, gerade losgegangen, was ist direkt vor dem Leinebeissen passiert oder was kommt direkt danach. Tritt das Verhalten nur an bestimmten Stellen des Spazierweges auf? Schnappen und Leinebeissen ist eine Maßregelung auf eine nicht verstandene Aufforderung des Hundes. Irgendeinen Auslöser muss es gegeben haben, den du vielleicht im Dunkeln nicht gesehen hast.


    LG

    "Wir sind ebenso verantwortlich für das Übel, das wir zulassen, wie für das Übel, das wir begehen." – Elton Trueblood


    Viele Grüße
    Claudi mit Vanillekipferl Bokey, Magyar Keverék, *01.01.2005

  • Genau, das denken wir auch, es hat ja einen Grund, den wir nur nicht kapieren. :-)
    Es tritt nur beim Abendspaziergang auf, und immer auf dem Rückweg und immer in zwei bestimmten Straßen. (die man auch nicht umgehen kann, weil halt nur die zu unserem Haus führen) Allerdings ist das zum Teil noch locker 500m vom Haus entfernt, also nicht ganz kurz davor.
    Kurz vorher schaut er einen dann immer von der Seite an und wir wissen eben nicht, was er uns sagen will.


    Hat er dann genug? Oder will er noch gar nicht heim?


    Spielen an sich macht er überhaupt nicht, kennt er laut Tierheim nicht. Also Bälle und Co. lässt er vorbeirollen


    vg
    Cooper

  • ANZEIGE
  • Zitat von "xCooperx"


    Kurz vorher schaut er einen dann immer von der Seite an


    Na da kann man ja schon ansetzen :D
    Auch wenn ihr nicht wisst, warum er schaut, er hat einen Grund und so zeigt er, dass er etwas will bzw. gerade eine Entscheidung getroffen hat.


    In einem meiner schlauen Bücher rät man zu folgenden Trainigsschritten:
    Aus-Signal (natürlich konfliktfrei und positiv beibringen :D )
    Weiterlaufen und Verhalten ignorieren
    Ruhig stehen bleiben. Wenn Hund losgelassen hat, langsamer als vorher weitergehen, Hund in kurzen Abständen loben und Pausen machen (<- das wäre mein Favorit und zwar schon beim von der Seite Anschauen)
    Leine fallen lassen und sich vom Hund entfernen, manche Hunde nehmen dann die Leine auf und laufen provizierend hinter dem Halter her
    Time-out: Hund einige Minuten ins Auto sperren oder an Baum binden, dann den Spaziergang fortsetzen


    Zitat von "xCooperx"


    Hat er dann genug? Oder will er noch gar nicht heim?


    Gute Frage, ich tippe auf letzteres. Macht ihr irgendwas "Besonderes" mit ihm wenn ihr heim kommt? Hat er sich mal erschrocken oder eine seltsame Person getroffen an den Stellen wo er sich aufregt?

    Zitat von "xCooperx"


    Spielen an sich macht er überhaupt nicht, kennt er laut Tierheim nicht. Also Bälle und Co. lässt er vorbeirollen


    Das kommt vielleicht noch. Mein Hund hat gut ein halbes Jahr gebraucht, bevor er "angekommen" und so entspant war, dass er ausgelassen spielen und Spielzeug annehmen konnte.


    LG

    "Wir sind ebenso verantwortlich für das Übel, das wir zulassen, wie für das Übel, das wir begehen." – Elton Trueblood


    Viele Grüße
    Claudi mit Vanillekipferl Bokey, Magyar Keverék, *01.01.2005

  • Hallo Estandia,


    vielen Dank, da ist ja schon mal einiges an Anregungen dabei.
    Ich muss mich korrigieren, vorhin hat er es auch gemacht, also tagsüber. Ich hab erst sehr deutlich "Aus" gesagt, (hatte aber nicht den Eindruck, dass ihn das nun irgendwie stört), habe ihn dann nicht mehr angeschaut und bin erst weitergegangen, als er aufgehört hat.
    Der Nachmittag hier drinnen war wie immer völlig unauffällig.
    Ich hab ihn noch gebürstet, das liebt er.
    Ach ja, und dann wollte ich "sitz" üben, das hat irgendwie überhaupt nicht geklappt. Ich hab es ganz ruhig und freundlich gesagt, und er zieht den Schwanz ein, geht rückwärts, klappt die Ohren runter und schaut zum Steinerweichen.
    Ist es dafür vielleicht noch viel zu früh? (2 Wochen bei uns)


    vg
    Cooper

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • :???:
    also meine beide mädels, jetzt 2 jhr. alt haben sich auch die leine geschnappt und nebenbei meine hände weil sie sich riesig auf gassi gehen gefreut haben.
    Sie konnten es sozusagen nicht erwarten und haben unterwegs auch immer wieder nach der Leine geschnappt.
    Es kam auch urplötzlich im Flegelalter. Ich bin dann abprupt stehen geblieben, Befehl -aus- und erst weiter gelaufen wenn sie die Leine ausgespukt haben.
    Hat etwa 3 monate gedauert das Leinen-Spielchen.


    Vielleicht hat dein Hund jetzt nach 2 wochen so ein supervertrauen zu euch aufgebaut und freut sich nur noch riesig ?

    ganz lieber Gruß von sithi mit Amy (Labrador Mädchen) und Amelie (Bommel genannt und Neufi Mädchen)

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE