ANZEIGE
Avatar

Doggentypische Macke soll weg

  • ANZEIGE

    Hallo


    Unser Odin ist eine typische Dogge. Immer wenn er etwas will, oder auffordern möchte patscht er uns mit seinen Pfoten an. Das Problem ist, dass das ziemlich weh tun kann (wir hatten diese schon u.a. im Auge :/ ) und das er natürlich nicht lernen soll, das er mit dem patschen irgendetwas erreicht. Nun machen wir es so, dass wir jedes Mal Nein sagen (er kennt nein sehr gut) und seine pfote zurück auf den Boden stellen, aber sobald wir loslassen "Haut" er wieder zu.
    Gibt es jemanden, der dass seinem Hund abgewöhnen konnte/musste? Wenn ja wie?


    p.s. ich hoffe ihr wisst, wie ich das mit dem patschen meine :???:

  • ANZEIGE
  • na, dann hab ich ab und an auch ne dogge, bella patscht auch bzw. stupst, wenn sie irgendwas möchte.


    wenn zu dieser zeit ICH nicht möchte, ignorier ich's einfach, ich sag auf keinen fall irgendwas zu ihr, auch nicht nein.


    sie kapiert und hört auf.


    ich würde deiner dogge keinerlei aufmerksamkeit schenken in dem moment ;)

  • in dem Moment, in dem du "nein" sagst und die pfote runterstellst, hat odin doch sein ziel erreicht!! :D du beachtest ihn und schenkst ihm aufmerksamkeit.
    und wenn er dann mit seiner patsche-pfote weitermacht, beginnt entweder für ihn ein spiel, oder er schaut, wer am längsten durchhält, und ob er nicht doch mehr erreichen kann - mehr als nur deine aufmerksamkeit.


    ich würde mich ingrid anschließen.
    am besten solltest du gar nicht reagieren.


    was du sonst noch machen kannst: kommentarlos zum platz begleiten oder hinschicken.
    dafür braucht dein hund aber einen festen platz in der wohnung. heißt aber auch, dass er nur dort liegen darf, und nicht auch mal unterm schreibtisch, vor der küchentür, ...
    immer wenn er aufdringlich wird, oder sich im weg niederlassen will: schick ihn hin. das dauert vielleicht ein wenig, bis er den weg zuverlässig findet.
    wichtig ist dann aber: auf seinem platz beginnt dann keine party. sonst lohnt es sich ja, dich zu nerven.
    du bringst ihn kommentarlos hin oder schickst ihn mit nem befehl (sobald er diesen beherrscht - notfalls immer wieder.
    nur wenn er wirklich mal ne weile liegen bleibt, kannst du ihn auch loben. aber nicht zu sehr, sonst bleibt er ja nicht liegen ...


    so hab ich meine zwei fast immer aufgeräumt. klar liegen sie da nicht den ganzen tag wie festgetackert. sie dürfen schon auch durch die wohnung watscheln. aber wer schlafen will, muss ins körbchen.
    wer nervt, wird hingeschickt (und pennt dann dort meist ein).

  • ANZEIGE
  • das mit dem igorieren wird gar nicht so einfach. er macht es ja auch wenn wir irgendwo sitzen und ich hab keine Lust mit ständig weh tun zu lassen. Unsere Beine sind jetzt schon blau und verkratzt und er patscht ja dann nicht nur einmal ;)


    seinen festen Platz hat er und den bekommt er auch für Auszeiten und wenn er gerade nervt zugewiesen

  • wenns patsch macht is die hose aber schon dreckig :P


    ich kenn das von dem labbi vom ehemaligen nachbarn.
    alles anstupsen, anlecken, "angrabbeln"...


    er is ja schon 6 und macht das schon seit welpenalter, nie geschafft das abzugewöhn....


    Wenn Pfote aufs knie kommt, schau ich ihn nicht an, nehme die Pfote und halte sie fest.
    Ich denke es liegt im Sekundenbereich das er sie wieder wegziehen will.
    Ich halte aber weiter fest.
    Jetzt fängt er an zu gnabbeln mit sein zähnen an meiner hand, ich halte weiter fest.
    Jetzt kommt er aus dem sitz hoch und rupft schon "panischer".....jetzt lass ich ihn gehen.


    Das hab ich 3 Besuche lang jedesmal nur 1x gemacht.


    Bis zum wegzug hab ich keine Pfote mehr bekommen ;)


    Unangenehme Erfahrung nenn ich sowas.


    Man kann allerdings auch "Antiauthoritär" zur Jungfrau Maria beten oder Karten legen :P Vll klappt das auch.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Zitat von "Jule+Hektor"

    was du sonst noch machen kannst: kommentarlos zum platz begleiten oder hinschicken.
    dafür braucht dein hund aber einen festen platz in der wohnung. heißt aber auch, dass er nur dort liegen darf, und nicht auch mal unterm schreibtisch, vor der küchentür, ...


    Wieso das denn? Mein Hund liegt zuhause wo er will, außer ich sage ihm was anderes, trotzdem hat er seinen festen Platz und geht da auch immer hin, wenn ich es sage,
    Aber warum soll der Hund nicht wo anders liegen dürfen?


    Ich würde es mit ignorieren oder einem strengen Nein probieren.

  • Bei uns gibts das in abgeschwächter Form. Wenn Bruno meint, er wird übersehen, dann zieht er an der Hose. Beim Laufen beißt er dann manchmal versehentlich in die Wade. *autsch*


    Wir ignorieren ihn dann völlig und mittlerweile versucht er es nur einmal, kommt dann keine Reaktion, unterlässt er es.


    Auch wenns weh tut, ich glaube, mit ignorieren kommt ihr am besten klar!

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE