ANZEIGE
Avatar

Ich könnt mich ohrfeigen....

  • ANZEIGE

    ... weil ich selbst sowas von dämlich und naiv bin, man mags kaum glauben.


    Heute ist sowas dummes passiert. Der Chicco läuft ja bei mir eigentlich immer frei, weil er grundsätzlich wirklich gut hört. Snoopy ist immer an der Schleppleine. Vor allem wenn andere Hunde irgendwo auftauchen, wäre Snoopy gleich dort, Chicco interessieren andere Hunde eigentlich nicht wirklich, er geht da normalerweise niemals hin. Naja, jedenfalls kam uns heute ein uns bekannter Hund entgegen. Eine noch recht junge Riesenschnauzerhündin. Die Hunde haben sich schon öfter getroffen und beschnuppert, aber nie so richtig gespielt weil deren Besitzer Angst haben, dass sie aggro werden könnte, deswegen ist sie meist an der Leine. Soweit so gut, die kamen uns also entgegen, waren noch relativ weit weg aber mit freier Sicht auf uns, also sie haben gesehen dass meine Hunde abgeleint vor mir laufen (bzw. an der schleifenden Schlepp). Die war zu meiner Überraschung auch ohne Leine, also dachte ich mir ok, die machen sich vieleicht keinen Kopf mehr und wir können die Hunde zam lassen, deswegen habe ich Chicco auch noch nicht hergeholt und angeleint. Jedenfalls ist die Schnauzerhündin dann aufs Feld getrollt hat getobt und Party gemacht und auf einmal rast Chicco los, Richtung die Hündin, ist in keinster Weise mehr abrufbar (sowas kenne ich von ihm eigentlich nicht). Jedenfalls aufgrunddessen, dass die ja auch frei lief, habe ich mir keine Sorgen gemacht, bis ja bis die Besitzer im letzten Moment bevor Chicco da war den Hund angeleint haben warum auch immer, die dann natürlich angefangen Theater zu machen an der Leine weil Chicco ja dan mittlerweile auch da war und is natürlich voll aufs Theater eingestiegen. Ich natürlich hinterher, die Alte hat die ganze zeit nachm chicco getreten damit sie ihn loswird das hat alle Hunde nur noch wilder gemacht aber gut. Bis ich den dann endlich mal zu packen bekommen habe. Er hat nicht angegriffen oder so was, is halt vor der rumgesprungen und hat gebellt wie ein Irrer. Ich war so sauer auf mich, hätte ich ihn doch verdammt nochmal gleich angeleint. Ich war SChuld, dass ist mir zu 1000% bewusst, ich suche die Schuld auch bei niemand anderem als mir selbst, und dass sie nach ihm getreten hat um ihn zu verscheuchen bevor die Situation eskaliert verstehe ich auch, ich hätte es wahrscheinlich genauso gemacht, wenn ein anderer Hund auf meine losstürmt und ich nicht weiss ob er richtig aggro ist oder so. Trotzdem hat mich das alles so gelangweilt. Auch weil ich nicht so ganz verstehen konnte, warum um alles in der Welt die die Hündin im letzten Moment angeleint haben, wäre sie frei geblieben, hätte sie ja auch viel mehr Bewegungsspiel gehabt aber so hing sie auf ca. 50cm am Besitzer an der Leine und dann der kleine Terrier bellend vor ihr, is ja klar dass sie noch mehr aggro wird. Ich weiß dass ich schuld bin ganz klar, aber trotzdem, is einfach richtig scheiße gelaufen. Ich habe mich dann entschuldigt und sie hat dann gesagt, dass sie halt Angst hat weil sie nicht weiß wie ihre reagiert.....


    Mann ich bin sooo dumm. Sorry für den Roman, aber ich musste das loswerden. Diese Tiere, da meint man, sie gut zu kennen, und dann kommt immer wieder was völlig unerwartetes und plötzliches daher womit man in keinster Weise rechnet.

  • ANZEIGE
  • Mhm, ich denke nicht, dass es deine Schuld ist.
    Du konntest weder damit rechnen, dass dein Hund losstürmt, wenn ich das richtig verstanden habe, noch dass die ihren Hund anleinen.
    Letzteres ist aber auch nicht gerade schlau.

    Liebe Grüße
    Abby und Pollux

  • Also damit dass er losstürmt damit habe ich wirklich nicht gerechnet, weil wie gesagt, andere Hunde interessieren ihn sonst n feuchten Dreck. Immer wieder solche dummen Situationen. Das nächste Mal leine ich ihn gleich an sobald irgendwo ein anderer Hund auftaucht. Aber schuld bin ich, definitiv. Meiner war ohne Leine, die dann an der Leine.... Und der ihr dämlicher Freund oder Vater oder was weiß ich wer das war, steht nur daneben und lacht blöd ja sehr lustig hahahaha

  • ANZEIGE
  • Das kenne ich auch - eine Million Mal lief etwas wie erwartet und dann hat Hundi plötzlich 'nen Floh im Ohr, der ihm erzählt, daß er es ja jetzt ganz anders machen könnte =)


    Mach Dir nix draus, ist passiert und die nächste Zeit wirst Du bestimmt aufmerksamer bei Chicco sein.


    Obwohl es mich auf Spaziergängen auch immer ärgert, wenn Besitzer ihre Hunde im letzten Moment anleinen oder ans Halsband nehmen. Gerade bei unserem Hibbel kann ich noch gut auf ihn einwirken, wenn der Hund noch weiter weg ist aber wenn da erst mal eine gewisse Distanz unterschritten ist, ist der Hund taub :hust:


    Mittlerweile bin ich dazu übergegangen, die andern Leute aus der Entfernung immer anzuschreien, ob die Hunde frei laufen können. Aber ICH weiß auch, daß Fiete nicht 100% kontrollierbar ist. Wenn so was auch heiterem Himmel kommt bei einem Hund, der ansonsten immer vorbildlich ist, dann ist das einfach nur für den Besitzer ägerlich!

    LG, Fietes Frauli


    Der Weg in den WAHNSINN ist voller PFOTENABDRÜCKE von meinem Hund

  • Also ich denke auch, dass du nicht Schuld bist, wenn ich das alles richtig gelesen habe. Warum auch immer dein Chicco auf ein mal losgestürmt ist, keine Ahnung, aber du hast eindeutig nicht damit gerechnet, also war da kein böser Wille bei. Plus wenn man den eigenen Hund frei laufen lässt und einem jmd entgegen kommt mit einem ebenfalls abgeleinten Hund sollte man EIGENTLICH davon ausgehen können, dass ein Meeting von beiden Seiten her klargeht. Natürlich ist es blöd, dass dein Hund jetzt so abgedüst ist (aber warum? Spielen? Aggressivität?!), aber unerwartet. Das hingegen die andere Hündin abgeht, scheint dem Besitzer ja klar gewesen zu sein, deswegen seh ich die Schuld eher dort. Wäre sie angeleint gewesen, wäre das für dich ein Warnzeichen gewesen und du hättest ggf. noch einwirken können... Keine Ahnung. Dass dein Hund losgedüst ist, ist niemandes Schuld, du weißt ja auch gar nicht warum und es ist normalerweise nicht seine Art. Dass die aber ihren Hund ableinen und dann doch wieder anleinen in letzter Sekunde, ist eindeutig deren Fehler. Zum einen, weil sie damit kein Zeichen für andere HH setzen und zum anderen, weil ... wer weiß, was passiert wäre, wenn sie frei geblieben wäre, vllt hätt's ja kein großes Drama gegeben?
    Also weiß ich nicht. Ich versteh nicht, wieso du dich hier selbst ohrfeigen willst.
    Und obwohl es doof ist, was passiert ist... finde ich es auch nicht die unbedingt richtige Konsequenz deinen jetzt IMMER anzuleinen, wenn ein anderer Hund kommt, obwohl es sonst IMMER gut gegangen ist. Auch irgendwie unfair. Andererseits klar, dass dein Vertrauen in ihn jetzt irgendwie angeknackst ist, logisch.

    “Dogs are great. Bad dogs, if you can really call them that, are perhaps the greatest of them all.”


    ― John Grogan, Marley and Me: Life and Love With the World's Worst Dog

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Oh je, oh je, das ist bestimmt ein richtig "schöner" Adrenalinstoß für dich gewesen. Ich hab ja auch zwei Terriertiere und weiß wie laut die werden können, wenn die erstmal anfangen ... Da kann man als "Fremder" echt Angst bekommen.


    Aber nächstes Mal bist du schlauer. Da wirst du deine sicherlich beide zu dir nehmen ;) und dann könnt ihr wieder ganz entspannt aneinander vorbeigehen.


    Versuche es abzuhaken und tief durchzuatmen :ohm: . Es ist keinem was passiert. Der Schreck war sicherlich groß, aber das geht wieder vorbei. Trotzdem tut es immer gut, wenn man sich diese Situationen von der Seele schreiben kann. Das kenne ich!

  • Also ich würde mir darüber keinen Kopf machen. Wenn wir andere Hunde sehen bleibt meiner erst einmal bei mir und wir warten wie sich der andere Halter verhält. Holt er seinen Hund zu sich bleibt meiner auch bei mir, läßt der andere seinen laufen darf meiner auch hin wenn er Lust hat. Rücksicht müssen immer beide Partien nehmen und wenn sich einer seines Hundes nicht sicher ist muß er das klar signalisieren.
    Und wehe irgendjemand wagt es meinen Hund zu treten ohne daß er wirklich einen Grung gegeben hat (Beißen) javascript:emoticon(':zensur:')

    “Hunde sind unsere Verbindung zum Paradies. Sie kennen nichts Böses oder Neid oder Unzufriedenheit. Mit einem Hund an einem herrlichen Nachmittag an einem Hang zu sitzen, kommt dem Garten Eden gleich, wo Nichtstun nicht Langeweile war - sondern Frieden.”
    (Milan Kundera)

  • Ich finde auch, ehrlich gesagt, nicht, dass es Deine Schuld ist. Spätestens in dem Moment, wo Deiner angeprescht kam, hätte die Besitzerin ihre Hündin direkt zurücknehmen und Dir zurufen sollen, dass Du Deinen Hund zurückpfeifen sollst. Ich wäre auch davon ausgegangen, dass alles klargeht, wenn die Hündin frei ist. Ärgere Dich nicht über Dich selbst, ich hätte ebenso gehandelt. Und zudem kenne ich das Problem, weil ich auch so einen jungen Hibbel habe, der, sobald ich gerade nicht aufmerksam bin und ihn blocke bzw. ihm mehrmals "hier" sage, zu 'nem anderen Hund rennt, sobald er ihn sieht.
    Und beim nächsten Mal weißt Du ja, dass die Hündin Terz machst und bist schlauer ;) Trotzdem: Sowas gibt es immer wieder...also nicht (über sich selbst) ärgern...nur über die anderen wundern :roll:

  • Achja, gesehen und vergessen ... so was passiert. Und es ist ja nicht wirklich was passiert. :blackeye:


    Ich bin mit meiner auch mal offline zu unserem Auslaufgebiet über den Parkplatz getrottelt. Zwischen den Autos kam uns ein Mann entgegen, der nicht wirklich gewillt war, mit mir Augenkontakt aufzunehmen. Kam mir zwar komisch vor, aber ich konnte es nicht wirklich einordnen, daher behielt ich ihn im Auge, aber meine Hündin war schneller ... :D Denn er hatte einen Welpen an der Leine, den sie freudig begrüßen wollte.


    Und schon ging der Ärger los, er trat nach meiner Hündin (allerdings ist sie so flink, die trifft keiner ....), schrieh mich an, rieß an der Leine von seinem Welpen, der völlig verängstigt gar nicht wußte wohin.


    Ich habe meine Hündin auch nur so schnell wie möglich eingesammelt und mich dann sogar entschuldigt, obwohl ich sein Verhalten maßlos übertrieben fand, aber Schuld war halt ich. :roll:

    42 ist das kürzeste und bekannteste Zitat und die Antwort auf alle Fragen.

  • Nachtrag: Völlig vergessen zu sagen habe ich, dass es natürlich ÜBERHAUPT NICHT GEHT, dass die Perle Deinen Hund tritt. Geht's noch? Ich befürchte, ich hätte die Frau getreten! Die hat zu spät reagiert, da trifft weder Dich noch Deinen Hund irgendeine Schuld. Erst pennen und dann einen anderen Hund treten; bin völlig empört!

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE