ANZEIGE
Avatar

Bürohund - Diskussion im Büro

  • ANZEIGE

    Hallo zusammen,


    bei uns kommt im moment immer wieder die Bürohunddiskussion hoch.


    Wir haben zwei Bürohunde, die laufen wie sie lustig sind durchs Büro, gehen an den Tschen hoch, betteln und halten jeden vom Arbeiten ab (gut der eine kommt nicht mehr, trotzdem bleibt der andere noch bestehen).


    Ich bin jedoch der Meinung, das ein Bürohund, sowie es meine zu tun haben, ruhig und brav am Schreibtisch zu liegen haben und wenn ein Mitarbeiter was will, müssen die halt zum Hund gehen und selbst dann muss sich der Hund ruhig verhalten.


    Andere hingegen sind er Meinung, das sich der Hund zumindest im eigenen Büroraum frei bewegen darf und das wird dann auch so umgesetzt (im großraumbüro)


    Was sagt ihr dazu?
    Wie müssen sich eure Hunde am Arbeitsplatz verhalten?

  • ANZEIGE
  • Ich kann nur sagen, wie es bei uns ist: Wir haben eh getrennte Büros, und zusätzlich Team/-Gemeinschaftsräume. Meist stehen eh alle Türen offen. Der Hund darf da ruhig rumrennen, aber halt keinen Blödsinn machen - dazu gehört natürlich betteln und an den Tischen hochgehen dazu. Das gibts nicht. Und so, wenn er nur rumguckt, aber niemanden nervt, hält er eh keinen vom Arbeiten ab...außer natürlich die, die sich gern abhalten lassen ;)

  • Ich arbeite in einem kleinen Hotel an der Rezeption und nehme Pepper ab und zu mit zur Arbeit. Hier ist es natürlich besonders wichtig, dass sie nicht einfach unaufgefordert zu den Gästen hingeht. Das tut sie nur, wenn ich es ihr erlaube.


    Sie liegt gerne im "Gang" zwischen Rezeption und Lobby und schaut durch die Glastüre, was auf der Straße so passiert, verhält sich aber immer sehr ruhig und bedrängt weder Mitarbeiter noch Gäste.


    Wenn sie nicht "fernsieht", dann schläft sie unterm Schreibtisch an meinen Füßen, oder zieht sich ins Büro zurück, wo sie entweder auf Ihrer Decke schläft, oder einen Kauknochen verdrückt... ;)


    Ich denke wenn sich meine Hündin so verhalten wurde wie die beiden von dir beschriebenen, dann durfte ich sie die längste Zeit mit zur Arbeit bringen!!!

  • ANZEIGE
  • Zitat von "Retriever"

    Was sagt ihr dazu?
    Wie müssen sich eure Hunde am Arbeitsplatz verhalten?


    Bokey darf sich bei uns frei bewegen. Er ist an allen Tischen gern gesehen. Aber er ist nicht aufdringlich, bekommt keine Leckerlis von dem Mitarbeitern oder so. Aber jeder streichelt ihn mal. Ansonsten lag er halt immer auf seinem Kissen, direkt bei mir am Platz. Wenn es stressig war, hat sich sowieso keiner für ihn interessiert. Aber wenn jemand mit ihm spielen wollte, war er sofort dabei.
    Auch wenn ICH es nicht so toll find, dass der Hund bei hohem Erregungslevel (Klingel) mal aus Versehen zur Tür prescht, mal in den Staubsauger von der Putzfrau beißt oder zu fiepen anfängt, wenn sich mein Chef mit mir unterhält - sind diese Dinge für die anderen immer sehr lustig anzuschauen :gott:
    Ich find, solange sich niemand beschwert und die Stimmung mit dem Hund immer gut ist, soll er tun was er will. Wichtig ist nur, im Notfall muss man den Hund auch mal irgendwo ablegen und ruhig halten können, so dass er nicht stört bzw. gar nicht wahrgenommen wird.


    LG

    "Wir sind ebenso verantwortlich für das Übel, das wir zulassen, wie für das Übel, das wir begehen." – Elton Trueblood


    Viele Grüße
    Claudi mit Vanillekipferl Bokey, Magyar Keverék, *01.01.2005

  • Hund muss neben meinem Platz bleiben. Zu den anderen Mitarbeitern darf er nur, wenn die ihn ausdrücklich rufen und ich das okay gebe. Rumrennen ginge gar nicht, wir haben ja auch Laufkundschaft. Und ich wollte keinen entgegenstürmenden Hund, wenn ich ein Büro betrete :)

    Franzi & Titus (Miniature Australian Shepherd, *21.5.2010)


    The power of imagination makes us infinite.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hallo!


    Also das Pu war nun ja schon ein paar mal mit im Büro ("Notsituation" ;) ). Nachdem jeder dort den Bürogolden gewöhnt ist, fällt das Schwarzbrot nicht weiters auf - außer das er ab und an mal den Kasper raushängen lässt und zur Belustigung der Kollegen beiträgt. Und was er noch gut kann, ist im Weg rumliegen :D (kennt man aber vom Golden). Wenn es zuviel wird, schick ich ihn auf seine Decke oder er liegt unter meinem Schreibtisch.


    Nur bei Kundschaft brems ich ihn aus, da soll er eigentlich nicht hinrennen, also muss er am Platz liegen bleiben oder er darf mit MIR an den Tresen kommen.


    Und der Bürokater muss durch eine andere Türe geschleust werden, das ginge sonst nicht gut (weil der Herr Kater nämlich ab und an den Goldie "verhaut" und vertreibt - und das ging beim Schwarzbrot nicht gut :/ ). Und beide Rüden im Büro geht leider auch nicht, Herr Golden ist ein Einzelgänger.


    LG
    Sabine mit Schwarzbrot

    Mein Hund ist nicht dafür geboren, um so zu sein, wie andere ihn haben möchten.
    ---------------
    Fotos vom Schwarzen:
    Puschkin Schwarzbrot
    ---------------
    Fotogalerie der Userhunde - Seite 11

  • bei uns isses so:
    Sunny - Labbimadl: darf sich absolut frei bewegen. Sie wedelt jeden an und strahlt und jeder freut sich über sie. Das ist einfach so und wird immer so sein :-D Sie bettelt auch mal und kriegt auch was, aber es stört niemanden.
    Huschi - Dackel: darf sich nicht frei bewegen, weil sie manchmal irgendwo hinpieselt oder anderes "verliert". Ab und zu wird sie mal "frei gelassen", aber dann muss man sie im Auge behalten...
    Bela - meiner: darf sich nicht frei bewegen, zumindest außerhalb von meinem Zimmer, weil er manche Kollegen verbellt und die Eingangstür kontrolliert. An manchen Tagen ist er sehr anstrengend und für solche Tage habe ich eine Faltbox, die ich auch noch zuhängen kann, wenn er einfach nicht abschaltet und nur rumwufft und brummt :ops: Im allerschlimmesten Fall kommt er mal für ne halbe Stunde in ein ungenutztes Büro - Einzelhaft :hust:

  • ich habe auch einen Bürohund. Luna darf sich im Büro frei bewegen, legt sich am meistens doch auf ihre Decke oder an die Heizung. Betteln und anspringen ist tabu, sie bekommt aber auch nicht viel Aufmerksamkeit und schläft meistens. Wenn ich im Büro Besuch bekomme, dann schicke ich sie meistens auf ihren Platz und da muss sie dann erst mal warten, bis ich z.B. abgeklärt habe ob es für den Besuch ok ist wenn sie aufsteht (manche mögen ja keine Hunde). Aber stundenlang auf dem Platz liegen, dass kann sie leider auch nicht. Irgendwann wird es langweilig und dann fängt sie schon manchmal an Blödsinn zu machen (Papier wieder aus dem Papierkorb zu holen etc.), daran müssen wir arbeiten. Hat dazu jemand Tipps? Wie beschäftigt ihr eure Hunde?

    Liebe Grüße
    Anne und Luna (* 29.08.2009, Golden Retriever-Labrador-Mix)


    Bilder gibt’s unter: "Luna's Welt"
    Luna's Welt


    Du bist zeitlebens für das verantwortlich,
    was du dir vertraut gemacht hast!
    (Antoine de Saint Exupéry)

  • Also ich habe meine Maus in ihrem Kennel im Büro. Da das mit dem freilaufen im Büro leider nicht mehr bei uns geklappt hatte und es für mich nur noch Stress war (was macht grad der Hund, wo ist er denn jetzt schon wieder), habe ich mich dazu entschieden, es mit einem Kennel zu probieren und siehe da, bis jetzt klappt alles super.


    Sie ist allerdings nur 4 Stunden im Kennel (ich gehe auch in der Zeit mit ihr raus) und nach der Arbeit geht es dann spazieren.


    So lernt meine Maus auch endlich Ruhe zu halten. (Sie schläft oder guckt Fenster-Fernsehen).


    Liebe Grüße,
    Nadine & Bella

  • Zitat von "Luna0809"

    ich habe auch einen Bürohund. Luna darf sich im Büro frei bewegen, legt sich am meistens doch auf ihre Decke oder an die Heizung. Betteln und anspringen ist tabu, sie bekommt aber auch nicht viel Aufmerksamkeit und schläft meistens. Wenn ich im Büro Besuch bekomme, dann schicke ich sie meistens auf ihren Platz und da muss sie dann erst mal warten, bis ich z.B. abgeklärt habe ob es für den Besuch ok ist wenn sie aufsteht (manche mögen ja keine Hunde). Aber stundenlang auf dem Platz liegen, dass kann sie leider auch nicht. Irgendwann wird es langweilig und dann fängt sie schon manchmal an Blödsinn zu machen (Papier wieder aus dem Papierkorb zu holen etc.), daran müssen wir arbeiten. Hat dazu jemand Tipps? Wie beschäftigt ihr eure Hunde?


    Aur der Arbeit meist mit langlebigem Kauzeugs.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE