ANZEIGE
Avatar

Welpen alleine lassen+Stubenreinheit

  • ANZEIGE

    Moin ,


    1#
    Odin ist nun 17 Wochen alt. Die ersten Wochen war das allein sein für ihn garkein problem! (Max 1std)
    Nun haben wir leider seit 2-3 Wochen das Problem das er laut meinen Nachbarn nur am Bellen ist, wenn er alleine ist.
    Wenn ich nach Hause komme egal wann, ist immer ruhe.
    Habe das so Aufgebaut: http://www.kirchenweb.at/chihu…iehung/alleinebleiben.htm


    Muss ich nochmal komplet von vorne Anfangen? Oder gibt es bessere möglichkeiten?
    Odin muss am Tag max 2,5std alleine sein. Aber wenn er diese Zeit dauerhaft Bellt, habe ich hier bald echt nen riesen Problem.


    2#
    So nun zum Thema Stubenreinheit; Es passiert leider immer wieder ca 2x täglich das sich Odin in der Wohnung erleichtert.
    Manchmal sogar nach dem wir vom Spazierengehen wieder Heim kommen. zu 98% aber nur PIPI.
    Unsere rausgeh Zeiten sind wie folgt:


    5.30Uhr nur zum Erleichtern
    8.45Uhr Fressen
    9.00Uhr Große Runde durch den Wald(ca 30min)
    10.00-12.30Uhr alleine
    12.30Uhr Fressen
    12.45Uhr Runde zum Erleichtern
    14.45Uhr Große Runde durch den Wald(ca 30min)
    17.00Uhr Runde zum Erleichtern(Manchmal fällt diese aus, weil er schläft)
    18.00Uhr Fressen
    18.10Uhr Runde zum Erleichtern
    20.00Uhr " " " (Musste ich einführen wieder, weil immer um 20Uhr ging was daneben)
    22.30Uhr Letzte Runde zum Erleichtern


    Das Größte Problem sehe ich aber beim alleine sein! :hilfe:


    Danke Steffen&Odin!

    Welpe Odin Geboren am 02.09.10
    Bei uns seit dem 07.11.10 =)
    Fotostrecke von Odin : KLICK


    So NEUE Bilder von 02/2011 Online

  • ANZEIGE
  • Vielleicht hat er einmal Erfolg mit dem Bellen gehabt...
    Außerdem vertragen Hunde in genau diesem Alter sehr wenig Stress, vielleicht liegt es also auch daran.

    Er wirft den Kopf zurück und spricht: "Wohin ich blicke, Lump und Wicht!" Doch in den Spiegel blickt er nicht.
    (Theodor Storm)


    Buben

  • Zitat von "brush"

    Vielleicht hat er einmal Erfolg mit dem Bellen gehabt...


    Eigtl nicht! Wir kommen nur rein wenn er ruhig ist !
    Gebellt wir dann nur wenn wir schon in der Wohnung sind und er uns Begrüßen will!
    Aber er wird von uns nur begrüßt wenn er ruhig ist!! :???:

    Welpe Odin Geboren am 02.09.10
    Bei uns seit dem 07.11.10 =)
    Fotostrecke von Odin : KLICK


    So NEUE Bilder von 02/2011 Online

  • ANZEIGE
  • Hallo,


    Bellen kann ein Ausdruck von Streß sein!



    Das Alleine bleiben scheint schon Streß in ihm auszulösen.
    Und unter Anspannung lebt es sich schlecht.
    Also "versucht" der Hund, den inneren Druck wieder loszuwerden.
    Das kann er, indem er, zum Beispiel, bellt.


    Das Bellen befreit den Hund vom Druck, und es ist in dieser Hinsicht schon eine Art Belohnung! Es tut ja schließlich gut, den Druck losgeworden zu sein.



    Andere Hunde würden lieber was zum Kauen vorziehen, da müssen manchmal Möbel, Schuhe, oder liebgewonnene Gegenstände schon mal dran "glauben".


    Wieder andere Hunde verschaffen sich "Erleichterung", indem sie anfangen zu urinieren, und eventuell auch zu koten.



    Ich glaube,
    mit dem Allein sein hat Dein Hund noch großen Streß.
    Daran wirst Du ansetzen müssen.



    Schöne Grüße noch
    SheltiePower

  • Zitat von "drops"


    Eigtl nicht! Wir kommen nur rein wenn er ruhig ist !


    Wie lang danach?
    Es kommt nämlich gar nicht so selten vor, dass Leute die nach dieser Methode arbeiten, recht kurz nachdem der Hund aufgehört hat zu Bellen zurückkommen. Wenn man Pech hat, weiß der Hund dann "ok, ich belle und dann bald mal kommen meine Leute".
    Jetzt versucht er das wenn ihr länger weg seid (er weiß ja nicht wie lange ihr weggeht) auch. Das führt natürlich nicht zum Erfolg. Was passiert also wenn Verhalten nicht bestätigt wird? Es wird nicht mehr so oft gezeigt. Was passiert aber direkt davor? Es wird intensiver gezeigt.


    Ist natürlich auch nur eine theoretische Möglichkeit, aber es wäre zumindest ein Möglichkeit :)

    Er wirft den Kopf zurück und spricht: "Wohin ich blicke, Lump und Wicht!" Doch in den Spiegel blickt er nicht.
    (Theodor Storm)


    Buben

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Möglicherweise muss dein Hund öfter raus zum Pieseln. Meine Kleine wurde erst mit 6,5 Monaten stubenrein. Davor bin ich manchmal jede Stunde mit ihr raus, damit nichts ins Haus ging, spätestens aber nach 2 Stunden.
    Ich denke, dein Welpe ist einfach ein Spätsünder, wie meine Kleine auch.

  • Ehrlich gesagt finde ich für so einen jungen Hund 2,5 Stunden alleine bleiben zu lange. Selbst eine Stunde finde ich schon schwierig.


    Und das mit dem Thema Stubenrein - der Hund ist erst 17 Wochen alt! Es gibt halt welche bei denen geht es schneller und andere brauchen länger dafür.


    Ich denke da brauchts bei Dir schon noch ein bisschen Geduld.

    Überwachungsstaat - was ist das? Bei Youtube suchen



  • Ok aber wie ihm Streß dabei nehmen? :schockiert:

    Welpe Odin Geboren am 02.09.10
    Bei uns seit dem 07.11.10 =)
    Fotostrecke von Odin : KLICK


    So NEUE Bilder von 02/2011 Online

  • wie währs mit aufgaben während des allein sein, wir vestecken dann immr ca.5 kleine stücke kässe, also nix wo er sich verschlucken kann oder sonstiges wobei ich auch da keine angst hätte der hund ist ja nicht dumm.


    bei uns wird morgens etwas versteckt und sobald mütze sieht die tür zum wohnzimmer ist zu , da wo er dann allein bleibt dann ist er kommplet aufgeregt und demm ist es total egal das wir weg sind, hauptsache wir machen die kak tür auf- sowas in der art denkt er dann sicherlich:)


    da es sehr wichtig ist das ein hund ohne probleme allein bleiben kann, drücken wir die dauemn das es bei euch bald klappt

  • Zitat von "drops"

    Ok aber wie ihm Streß dabei nehmen? :schockiert:


    Wenn es zutreffen sollte,
    dann wirst Du ihm das Alleine bleiben antrainieren müssen.
    Kann sein, daß Du dafür etwas länger brauchen wirst, weil Du nur in kleinen Schritten arbeiten kannst.


    Immerhin ist Dein Kleiner 17 Wochen alt.
    Für mich klingen dann diese zweieinhalb Stunden für den Kleinen schon zu lange.
    Wenn er größer, also älter wäre, dann würde dieser Zeitraum ihm bestimmt keine Probleme mehr bereiten.
    Aber jetzt?


    Hier im DF gibt es eine schöne Anleitung, wie man das Alleine sein üben kann.
    Aber sei Dir bewußt, daß dies etwas länger dauern könnte.


    Und es gibt Hunde, die trotzt Training nie wirklich mit dem Alleine sein "anfreunden" können.



    Schöne Grüße noch
    SheltiePower

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE