ANZEIGE
Avatar

so wenig Futter?

  • ANZEIGE

    wie be-/geschrieben, habe ich ja seit heute die kleine alte Yorkidame hier - habe von der Vorbesitzerin noch ein angefangenes Schälchen mit Nassfutter mitbekommen und muss dem Kleintier ja morgen was zu futtern geben :lachtot:
    meine beiden Großen wurden von Anfang an gebarft, und das soll sie auch bekommen.
    Aber wie viel für so wenig Hund?
    Auf dem Nassfutter-Päckchen steht 300g für 3kg Hund/Tag - Barf mit 2% wäre 60g/Tag - selbst bei 4% wären es (nur) 120g.
    Wie, bzw. mit welchen Mengen stelle ich jetzt am besten um?
    Kann mir solche Minimengen bei 2xFütterung pro Tag grad nicht vorstellen.


    Gruß
    Connie,
    die noch überlegt, ob Fingerhüte als Futternapf für Minimaus geeignet sind

  • ANZEIGE
  • Connie, ich würd sie auf 2,5 bis 3 % berechnen, die Minimaus.


    Lach, ja iwie wirst Du Dich da ein bissl umstellen müssen....


    Liebe Grüsse und schön, dass Fräulein Minimaus bei Dir gelandet ist,


    Birgit

  • Birgit, die Feinwaage muss ich noch raussuchen :hust:


    na gut, 3% - sollte übermorgen ein kleines Yorkilein mit gepacktem Köfferchen Napf schwenkend am Strassenrand gefunden werden: das ist meine


    eine Umstellung wird es mit Sicherheit, da muss ich ja wirklich fast im mg Bereich rechnen

  • ANZEIGE
  • Zitat von "puckishGirl"


    na gut, 3% - sollte übermorgen ein kleines Yorkilein mit gepacktem Köfferchen Napf schwenkend am Strassenrand gefunden werden: das ist meine


    Will das jetzt nur mal so einwerfen, weil ich es so süß finde: Kaum hast du sie einen Tag, ist sie schon ganz fest deine. :herzen1: Finde ich toll, dass du jetzt schon so schreibst, als hättest du sie schon Jahre. :gut:

    Liebe Grüße vom Hündchen und mir

  • Zitat von "Shepherd"

    , als hättest du sie schon Jahre. :gut:


    Muss so sein.
    Die Kleine ist aber auch echt der Knaller. Vorhin gab es für meine beiden noch das allabendliche Knabberlecker - ich gehe dann in die Küche, rufe "na, noch was zu knabbern" und zack sitzen beide, äääh DREI neben mir. Da dachte sie sich wohl, tapperste einfach mal mit, wird schon einen Grund geben.
    Und dann saßen die Orgelpfeifen da und haben genau beobachtet, wer wie viel bekommt.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Meine 15kg Hunde bekommen ja schon 300g, wahnsinn was alles fürn mist im Fertigfutter sein muss, das die so große Mengen benötigen.


    Wenn der Fingerhut doch zu klein ist, nimmst einfach ne Capuchino Tasse. Das sollt ja ungefähr hinkommen :lol: .


    Hatte meiner Oma für ihre 3 Minis auch schonmal ein Probepäckchen Barf verpackt. Sie Schaut auf das Tütchen und fragt"Das ist ja nur eine Mahlzeit und reicht grad mal fürs Frühstück. Hast du nichts für die anderen dabei?" Ich:"Nein das musst du auf alle 3 aufteilen das ist die Tagesportion, mehr dürfen die nicht" :lachtot:


    Von mir auch nochmal Gratulation zu der kleinen. Scheint ja ein richtiger Glücktag für euch beide gewesen zu sein :gut: .

  • Ich habe in einem anderen Forum gelsen, dass kleine Hunde wohl mit anderen Berechnungen gebarft werden. Ich suche das aber nochmal raus.



    EDIT: Hat sich erledigt, habe da wohl was falsch verstanden :ops: .

  • Zitat von "puckishGirl"

    Birgit, die Feinwaage muss ich noch raussuchen :hust:


    na gut, 3% - sollte übermorgen ein kleines Yorkilein mit gepacktem Köfferchen Napf schwenkend am Strassenrand gefunden werden: das ist meine


    eine Umstellung wird es mit Sicherheit, da muss ich ja wirklich fast im mg Bereich rechnen


    Lach, dann schau mal nach der Feinwaage...


    Sag mal, wenn ich Minimaus am Straßenrand napfschwenkend finden sollte... Mit lieben Grüssen zu dir zurück oder darf ich sie einsacken?


    Obwohl, dann muss ich ja nach der Feinwaage suchen.....



    Lachend,


    Birgit

  • Birgit, bitte zu mir zurück. Ich würde dann auch 0,25% Nachschlag gewähren


    heute morgen gab es die erste Fleischmahlzeit - 45gr wurden inhaliert, danach hat sie die Näpfe der beiden Großen kontrolliert...sie wird noch merken, dass sie da immer Pech haben wird. Hier lässt keiner was übrig.


    liebe Grüße
    Connie

  • Hihi, das kenn ich :lol:


    Als BabyHarvey einzog, hatte er 5 Kg und die erste Mahlzeit waren auch 45g :lachtot:


    Henry hat nebenan 500g weggehauen. und ich stand da mit meinen 1,5 Hühnerhälsen und hatte arge Probleme, dem Minihund zu sagen, dass das für die nächsten 4 Stunden alles war.

    Manche Freundschaften werden im Himmel beschlossen und auf Erden vollzogen.


    Manchmal ändert der Blick eines Hundes ein ganzes Menschenleben.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE