ANZEIGE
Avatar

Hyperventilieren

  • ANZEIGE

    Heute Nacht ist mir beinahe das Herz stehen geblieben, als mein Hund angefangen hat zu hyperventilieren.


    Das Ganze passierte, während er tief und fest schlief. Ich habe ihn erst Mal geweckt- oder besser gesagt: wach gerüttelt- und ihn ein wenig massiert. Nach knapp 5 Minuten wurde es besser und er atmete wieder normal.


    Das Rückwärtsatmen war es definitiv nicht. Nun frage ich mich halt, woher das kommen könnte. Weiß Jemand von Euch Bescheid, hat das eventuell auch mal erlebt?


    Würde mich über Antworten sehr freuen.

    Viele Grüße!


    ¤*¨"¨*¤.¸_¸.¤*¨"¨*¤
    -----IRWS 2016-----
    ------ESS 2019-----
    ¤*¨"¨*¤.¸_¸.¤*¨"¨*¤

  • ANZEIGE
  • Hattest Du denn das Gefühl, dass er nach Luft ringt?
    Oder hat er "nur" sehr schnell geatmet/gehechelt?
    War er am Körper verkrampft dabei?

  • ANZEIGE
  • Nein, er lag normal (also nicht verkrampft) zusammengerollt in seinem riesen Korb, und ja, ich hatte das Gefühl, dass er schwer Luft bekommt.


    Er ist jetzt fast 8 und hat ansonsten keinerlei Probleme beim Atmen.


    Das mit dem Träumen haben wir fast jede Nacht, da wird aber eher Geknurrt, Gewinselt, Gerannt, Geschmatz und ähnliches.

    Viele Grüße!


    ¤*¨"¨*¤.¸_¸.¤*¨"¨*¤
    -----IRWS 2016-----
    ------ESS 2019-----
    ¤*¨"¨*¤.¸_¸.¤*¨"¨*¤

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Nein. Gestern war eher ein gemütlicher Tag, da ich mit einer heftigen Erkältung völlig flach liege. Im Grunde sind wir normal unterwegs gewesen, nur auf Spiele und Herumtoben haben gestern eben verzichtet. Er ist außerdem eher ein recht gemütlicher Hund. Nicht überdreht oder hektisch, sondern ausgeglichen und quasi in sich ruhend. Deswegen bin ich ja auch etwas besorgt, weil das so gar nicht ins Bild paßt. :???:

    Viele Grüße!


    ¤*¨"¨*¤.¸_¸.¤*¨"¨*¤
    -----IRWS 2016-----
    ------ESS 2019-----
    ¤*¨"¨*¤.¸_¸.¤*¨"¨*¤

  • Aber das war das erste mal, dass er das gemacht hat?
    Ich denke da an entweder das Gaumensegel umgeklappt, dann hilft es ja, wenn man den Hund zum Schlucken bringt. Entweder kurz Nase zu halten oder etwas Wasser ins Maul. Nach ein paar mal Schlucken müßte es dann besser werden.


    Oder ein Trachealkollaps, das wurde bei meinem mal vermutet. Dann fällt die Luftröhre etwas zusammen und er bekommt schlecht Luft. Meistens ist das aber, soviel ich weiß bei ganz jungen Hunden oder wenn sich ein Hund sehr aufregt. Da meiner oft im Schlaf so Anfälle bekommt, habe ich das für mich dann ausgeschlossen.


    Wenn es eins von beiden ist, dann käme das aber öfters vor. Vielleicht war es ja doch nur ein aufregender Traum und er war noch ein wenig zwischen Traum und Wirklichkeit.

  • Danke für Eure Antworten.


    Ja, das war das erste Mal, dass dies passiert ist.


    Nun, dann werde ich das mal beobachten. Einen Hund mit Trachealkollaps kannte ich, da kam das häufiger vor. (Bin jedes Mal fast gestorben vor Angst, dass der Hund erstickt.)


    Werde jetzt mal sehen, ob das nochmal auftritt. Wenn sich das häuft, werde ich mal den TA um Rat fragen, aber soweit ich mich noch erinnere, kann man auch bei einem Trachealkollaps nicht so viel machen.


    Gehe jetzt mal nicht vom Schlimmsten aus.


    Danke Euch nochmals. Bin schon wieder etwas beruhigt.

    Viele Grüße!


    ¤*¨"¨*¤.¸_¸.¤*¨"¨*¤
    -----IRWS 2016-----
    ------ESS 2019-----
    ¤*¨"¨*¤.¸_¸.¤*¨"¨*¤

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE