ANZEIGE
Avatar

Sidepull & Zirkuslektionen

  • ANZEIGE

    Hey,
    schon länger suche ich für meine Stute eine gebisslose Zäumung zum "Ab und zu mal ein bisschen Abwechslung reinbringen". Hat jemand positive oder auch negative Erfahrungen mit dem Sidepull gemacht? Bietet sich da eher eins mit geflochtenem Nasenriemen an oder lieber flach?


    Also entweder so oder so.


    Weiterhin möchte ich gerne die Zirzensik mit ihr vertiefen, lohnt sich da die Anschaffung Zirzensische Lektionen Bd sinnvolle Pferdegymnastik (Affiliate-Link) Buches?


    Danke schonmal, Euch allen einen guten Rutsch und LG,


    Kristin

    Sir Artus (vom ostdeutschen Bauernhof), *30.12.09



    Ich bin in einer Welt groß geworden, in der Malis Hunde waren, mit denen wir Kinder allein in den Wald gehen konnten.

  • ANZEIGE
  • Huhu,
    also eines der Schulpferde in dem Stall in dem ich gearbeitet hab, wurde mit Sidepull, mit geflochtenem Naseriemen geritten.
    Er ging genauso gut, wie andere mit Gebiss.
    Er ist auch das Reitabzeichen für Menschen mit Behinderung (also ohne Springen), und beim Dressurturnier des Stalls mitgegangen...


    Da ich nie selber auf ihm drauf saß, kann ich dir leider nicht mehr von berichten...


    ein gutes neues Jahr
    Snaedis

    Bei gleicher Umgebung lebt doch jeder in einer anderen Welt.
    Arthur Schopenhauer

    Chaos WG

    Puck (*2011), Belle (*2012), Flip (*2016), Chinese Crested Dog; Thorin (*2019), Quotenchihuhuamix
    Barni (*2009), Samy (*2014), Tigerle (2014-2018 - für immer im Herzen), Hauskatzen

  • Also ich kenne Sidepulls von früher. In der Reitschule wo ich reiten gelernt habe werden diese bei allen Anfängern eingesetzt. Finde die Einfach nur nervig muss ich ehrlich sagen. Die sind gerutscht, die Ponys waren damit schlecht reitbar, da die feinen Hilfen komplett wegfielen. Ich würde mir eine andere Alternative suchen.
    Wenn man eine normal ruhige Hand beim Reiten hat und nicht im Maul rumzieht finde ich eine Trense definitiv besser. Lege ich wirklich mal Wert auf gebisslos reiten, was eigentlich nie vorkommt, dann nehme ich ein Halfter, mache Zügel dran und fertig :)


    Das Buch ist super, habe ich auch. Ich habe zusätzlich noch eine DVD von ihr, weiß aber nicht genau wo die ist. Ziemlich teuer war sie auf jeden Fall. Ich habe damals "meinem" Pony mithilfe dieses Buches Kompliment, Knien und Liegen beigebracht :).

  • ANZEIGE
  • Wenn das das zweite. Aber bedenke, bei nem Sidepull (ich ziehe da n Bosal vor) geht die Zügeleinwirkung weg und du kannst eigentlich nur übern Sitz (wie es ja eh sein sollte) oder übers Neckreining was machen.
    Ist übrigens interessant, dass viele meinen Gebisslos wäre immer das Pferdefreundlichste ;) Schonmal über n Bosal nachgedacht?
    Bitte nix bös auffassen :)
    Willste im Gelände damit schaukeln oder "arbeiten"? Reitest du Western oder englisch (oder klassisch iberisch oder oder oder ^^)


    Das Buch ist ok denke ich (kenne die Autorin vom Hörensagen aber das Buch nicht), aber fang mit einfachen Sachen an.
    Zirzensik muss richtig aufgebaut sein :)
    Dazu noch ne Empfehlung:
    Bea Borelles Zirkusschule Bühne Pferde (Affiliate-Link)


    Nathalie Penquitts Pferdeschule Gymnastizierende Zirkuslektionen (Affiliate-Link)


    Die meisten kleinen Tricks lassen sich aber durchaus auch ohne Buch aufbauen ;) und dann immer die sache mit der Beinlonge... naja, Geschmackssache ne :)

    Viele Grüße Sabrina
    mit Zwergwidder-Extremschmusern Linus & Merlin, Schattenhund Baghira und Seelenpferd Sky


    Man kann in Tiere nichts hineinprügeln, aber erstaunlich viel aus ihnen herausstreicheln.


    Keep the earth below my feet...

  • Zitat von "*Baghira*"


    Die meisten kleinen Tricks lassen sich aber durchaus auch ohne Buch aufbauen ;) und dann immer die sache mit der Beinlonge... naja, Geschmackssache ne :)


    Man kann diese auch durchaus weglassen, auch wenn im Buch dazu geraten wird. Ich habe es ohne gemacht, alles andere finde ich ziemlich gefährlich...

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Genau meine Meinung :gut: Ich mag die Beinlonge auch nicht. Kenne ich mich nicht mit aus, nie benutzt und von daher in Anfängerhänden .....neeee ;)


    Sky kann hinknien auf Kommando, müde, flehmen, kuss und küsschen, beine kreuzen, sowas. Für mehr habe ich nicht die Motivation ;)


    Arbeite lieber an anderen Sachen. Das oben genannte (wie zB müde oder so) kann man ja ganz einfach erarbeiten.

    Viele Grüße Sabrina
    mit Zwergwidder-Extremschmusern Linus & Merlin, Schattenhund Baghira und Seelenpferd Sky


    Man kann in Tiere nichts hineinprügeln, aber erstaunlich viel aus ihnen herausstreicheln.


    Keep the earth below my feet...

  • Also ich hab für mein Pony auch ein Sidepull aber ein geflochtenes. Muss wirklich gut angepasst werden, falscher Sitz ist murks. Hab eines anfertigen lassen.
    Geflochten ist halt "schärfer" als flach- sprich man hat im Zweifelsfall noch etwas mehr Einwirkung.
    Ich nutze es nicht unbedingt für Dressur, sondern mehr für gemütliche Ausritte mit Grasen lassen etc. ;)

    Humor und Geduld sind Kamele, die uns durch jede Wüste tragen.

  • Fiel mir grade ein, würde mal im "Tack n More" Katalog von Amesbichler gucken, die haben ne tolle Auswahl. Oder Continental hat auch schonmal tolle Teile bei.


    Es gibt auch was gebissloses ...öhm...überleg....Bitless Bridle... http://www.gebisslos-reiten.de

    Viele Grüße Sabrina
    mit Zwergwidder-Extremschmusern Linus & Merlin, Schattenhund Baghira und Seelenpferd Sky


    Man kann in Tiere nichts hineinprügeln, aber erstaunlich viel aus ihnen herausstreicheln.


    Keep the earth below my feet...

  • Hi,
    ich kann Dir ein Sidepull nur empfehlen, da Du damit genau so reiten kannst wie mit einem normalen Snaffle.
    Deins mit Rohhaut ist natürlich viel schärfer, als eins aus breitem Leder.
    Ich würde Dir zuerst das mit Leder empfehlen, denn "schärfere Gebisse" sollte man erst dann verwenden, wenn ein Pferd gut mit einem "sanfteren" läuft.
    Wir reiten unsere Jungpferde häufig mit Sidepull ein...eine absolut empfehlenswerte Methode ;-)
    Zu dem Thema Bosal kann ich Dir nur sagen, dass man damit ganz anders reiten sollte. Ausschlaggebend beim Bosal ist nämlich die Mecate aus Pferdehaar-Baumwollzügel sind absoluter Mist und verfälschen den eigentlichen Stil des Bosals!!! Mit einem Bosal RICHTIG reiten muss man und das Pferd erst neu erlernen.
    Viel Spaß und LG

  • Oh super, danke für die Antworten, ich seh schon, die Meinung ist geteilt.


    Zunächst mal ist mir bewusst, dass gebisslos nicht zwangsläufig pferdefreundlicher ist. :smile: Im Gegenteil, mir geht dieser "Hype" ums gebisslos reiten sogar manchmal etwas auf die Nerven. ;) Bitless Bridle und Bosal hab' ich beides schonmal probiert, hat mir aber nicht so zugesagt (wahrscheinlich habt Ihr Recht, dass man das Reiten mit Bosal richtig lernen muss).


    Tja, was will ich damit? Ich denke, am ehesten ins Gelände und in der Bahn eher lockeres arbeiten, v/a traben und so. Ich reite übrigens Englisch. Weiterhin hab ich in einem anderen Forum gelesen, dass dort sehr gerne mit dem Sidepull an der Hand gearbeitet wird, z.B. eben für Zirzensik, Seitengänge usw.


    Meiner Stute persönlich ist es glaub ich sowieso relativ egal, die arbeitet auch mit Gebiss vernünftig und losgelassen mit, mir geht's einfach um die Abwechslung. :)


    Das ist sie übrigens:


    Oh, mir fällt noch was ein: Und das Sidepull mit dem Leder-Nasenriemen ist tendenziell echt besser? Hätte eher gedacht, dass ich dabei ne verschwindend geringe Einwirkung habe.

    Sir Artus (vom ostdeutschen Bauernhof), *30.12.09



    Ich bin in einer Welt groß geworden, in der Malis Hunde waren, mit denen wir Kinder allein in den Wald gehen konnten.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE