ANZEIGE
Avatar

Entzündung oder Zahnweh

  • ANZEIGE

    Unsere Hündin hat mich gestern, als ich ihr die Lefze hoch geschoben habe, um ihre Backenzähne anzusehen plötzlich ein garstig bellendes knurren von sich gegeben. Ich bin sehr erschrocken.
    Hab ihr nach ner Weile Leckerchen angeboten, die sie ohne zögern angenommen hat, doch als ich mit meiner Hand leicht vom Nasenrücken über die Wange streichelte drehte sie den Kopf weg.
    Ich kann ihr also nicht ins Maul schauen.
    Nun frag ich mich ob der TA das dann unter Narkose bei solch einem Verhalten macht.


    lg

  • ANZEIGE
  • Meist haben die TA da so ihre Tricks, sollte es aber gar nicht gehen, dann kann es sein, dass der Hund sediert wird.
    Meine Eltern haben einen bissigen Jack Russel, der auch nur im Würgegriff oder unter Medis behandelt werden kann.
    Musste dann immer vorm TA Besuch k.o Pillchen nehmen...
    Klingt zwar hart, aber wir hatten 3-4 TÄ durch, bis einer eingestimmt hat den Hund überhaupt zu behandeln, selbst mit Maulkorb war es nicht möglich...


    Also aus Erfahrung weiß ich aber, dass erst alles andere probiert wird, bis es zur Betäubung kommen muss.

  • Zitat von "Izzydi"

    Unsere Hündin hat mich gestern, als ich ihr die Lefze hoch geschoben habe, um ihre Backenzähne anzusehen plötzlich ein garstig bellendes knurren von sich gegeben.


    ...


    doch als ich mit meiner Hand leicht vom Nasenrücken über die Wange streichelte drehte sie den Kopf weg.
    Ich kann ihr also nicht ins Maul schauen.


    Hallo,
    bist Du sicher, dass Du Deiner Hündin nicht ins Maul schauen darfst?


    Ich bin als Tierphysiotherapeutin tätig und habe nun sehr häufig mit Hunden zu tun, denen irgendetwas weh tut.


    Ich finde, Ihr zwei habt einfach nur sehr schön miteinander kommuniziert bisher.


    Das "garstig bellende Knurren" hat vermutlich bloss geheissen - "Alte, Achtung, das tut verflixt weh."


    Dein Zurückzucken und die "Pause" hat dem Hund signalisiert, dass Du das Problem wahrgenommen hast.


    DANN hast Du Dich nochmal wesentlich vorsichtiger genähert, indem Du den vermutlich schmerzenden Bereich ganz ganz sachte berührt hast.


    Deine Hündin hat darauf ja deutlich milder reagiert - indem sie nur noch den Kopf weggedreht hat.


    Ich will Dich jetzt zu nix bringen, was Du Dir nicht zutraust - aber wenn ich bei den Behandlungen jeweils an diesem Punkt aufgeben würde, käme ich zu nix.


    JETZT ginge es eigentlich so weiter, dass man dem Hund klar signalisiert, dass man seine schmerzende Stelle wahrgenommen hat und dementsprechend behutsam damit umgeht.
    Ich mach das durch kleine Tellington-Touches, wobei ich mich bemühe, den schmerzenden Bereich nur zu umkreisen, aber noch nicht zu berühren.
    Das gelingt natürlich nicht immer - bei manchen Hunden weiss ich ja vorher, wo es zwickt, da ist es leicht, aber bei manchen nicht, da tastet man sich ganz behutsam heran und grenzt diesen schmerzenden Bereich einfach ein.


    DAS kapieren 9,5 ( ;) ) von 10 Hunden sofort.
    Und ich bin ihnen völlig fremd.


    Und dann hat man eine kleine Vertrauensbasis erarbeitet, auf der man weitermachen kann, auch wenn das dann dem Hund auch unangenehm bis sogar schmerzhaft werden kann.


    Man muss im Grunde nur ausstrahlen, dass man erkannt hat, dass da was weh tut und dass man da jetzt mal vorsichtig und in aller Ruhe nachsehen möchte.


    Sicher gibt es Hunde, die sich so gar nicht anfassen lassen wollen - aber da stecken meist völlig andere, viel größere Probleme dahinter.


    Natürlich steht man bei unklaren Schmerzen ein wenig unter Zeitdruck und möglicherweise kommt Ihr diesmal nicht um eine Sedierung beim TA drumrum, aber vielleicht macht es für Euch Sinn, das mal in aller Ruhe zu üben, wenn grad nix weh tut.


    LG, Chris - noch mit allen Fingern und intakter Nase ;)

  • ANZEIGE
  • danke für die Antworten.


    Wir waren mit ihr beim TA, sie hat sich da vorbildlich verhalten und nix wurde gefunden.
    Jetzt könnte spekuliert werden was das gewesen sein könnte.
    z.B. von den Kaustick, den sie bekommen hatte, das da eine Ecke im Zahn stecken blieb und sich erst über Nacht gelöst hat.
    Sie ist wieder die liebste "Schmusekatze" ;-)

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE