ANZEIGE
Avatar

Hund raubt mir den Schlaf

  • ANZEIGE

    Hallo
    Also ich fang mal vorne an. Unser 5 Jahre alter Parson-Russel Bobby ist mein absoluter Stern. Er ist ein Rocker und Lausejunge von der besten Sorte...Terrier halt..aber ein lieber,gehorsamer Hund mit einem grossen Herz. Riesen Klappe aber die Hosen voll wenn ein Blatt aufgeweht wird.


    Das Problem:
    Bobby schläft schon immer sporatisch bei uns im Bett, was auch ok ist.Meistens kam er gleich beim zu Bett gehen um noch kurz zu kuscheln ca.30 min..und er ist ein echter Schmusehund...dann ist er ohne Aufforderung in sein Körbchen gegangen und dort bis morgens geblieben.Die Ausnahme waren Gewitter...denn wie anfangs erwähnt war mein Hund als der Mut vergeben worden ist wohl gerade wo anders. :roll: In unserer alten Wohnung war das kein Problem.Wir haben aber gebaut und sind vor ca. 3 Monaten umgezogen.Der Hund ist genau so wie immer. Er fremdelt nicht, kann ohne gejammer alleine bleiben, stöbert im Haus rum, spielt im Garten..ein glücklicher Hund....Bis es Nacht wird.


    Der kleine Kerl geistert im Schlafzimmer umher...kommt ins Bett, bleibt kurz und geht wieder, dann geht er kurz in sein Körbchen und es geht von vorne los.Wir haben schon getragene Pullover von uns in sein Körbchen gelegt was auch anfangs half...aber leider nur kurz.Das Schlafzimmer ist mit ca. 55 qm recht gross und
    wir dachten das er sich einsam fühlt wenn das Körbchen weiter weg steht..aber selbst neben dem Bett- keine Änderung. Ich könnte den Hund auch wegschliessen, aber das würde mir das Herz brechen und ich möchte ihm ja helfen und ihn nicht bestrafen. Warum fühlt der Hund sich unwohl und warum hat er keine Lust mehr in seinem Körbchen zu schlafen? Ich habe den Eindruck das der Hund nicht weiss wo sein Platz ist...Aber es ist sein Körbchen das er schon immer hat und selbst wenn es ein neues Körbchen wäre.. er ist da auch nicht so. Den Sessel im Wohnzimmer hat er auch kurzerhand zu seinem persönlichen Eigentum erklärt und macht dort seine Schläfchen ohne sich von irgendetwas oder Irgendwem auch nur im Ansatz stören zu lassen.Muss ich dem Hund nur etwas mehr Zeit geben oder etwas verändern ???? Ich bin für jeden Rat dankbar.

  • ANZEIGE
  • Hallo.
    Habt ihr jetzt vielleicht Fußbodenheizung?
    Nachts ist es ja im ganzen stiller und da wird dein Hund unbekannte Geräusche hören, die aus eurem Haus und die von der Umgebung.
    Ist er denn ruhiger, wenn ihr ihn ins Bett nehmt?

  • Wäre es vielleicht eine Möglichkeit, einen Rutengänger mal durch das Zimmer gehen zu lassen und einen guten Schlafplatz zu suchen?


    Wir haben das in einer FeWo gemacht, wo 4 Leute an dem gleichen Ort (im selben Bett) nicht schlafen konnten. Nachdem das Bett umgestellt wurde, war die Nacht wieder ruhig.


    Grüße Nina

    Die Schnuckis: Thori, Husky, *15.11.2008, Skadi, Aussie, 15.8.2009

  • ANZEIGE
  • Nein, wir haben keine Fussbodenheizung. Wenn wir ihn ins Bett nehmen, rollt er sich zusammen und schläft. Aber er knurrt bei jeder Bewegung weil er sich erschreckt. :roll: . Würde er ja am Fussende liegen wäre das kein Thema, das Bett ist gross genug...aber er muss immer unter die Decke und wenns geht noch Rücken an Rücken.Endet damit das ich so zusammengerollt wie der Hund da liege...nur das er die Decke hat.Er rollte sich auch in seinem Körbchen immer in eine Decke ein..meist schaute nur der Schwanz raus.Ob ihm im Körbchen einfach nur kalt ist ?? Aber er hat ja dort auch eine warme Decke.

  • Vielleicht ist er nachts einfach auch nicht müde?
    Was macht er denn so den Tag über?
    Hat er eine Arbeit oder läuft er so mit?


    Edit: Ich lese gerade, dass er ja unter die Decke darf, nur nicht bleiben...
    Vielleicht will er ja aber auch unter der Decke bleiben... Meine schläft IMMER unter meiner Decke. Stört gar nicht, die hat das raus, wie sie sich meinen Bewegungen anpassen muss. Und mein Bett ist nur 90 cm breit...
    Das dauert etwas, bis das für beide Seiten klappt, so dass jeder ruhig schlafen kann, aber irgendwann gewöhnt man sich dran.
    Und Bobby ist ja auch ein kleiner Kerl, da müsste das doch zu machen sein?

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Oder du kaufst ihm so eine Kuschelhöhle oder so einen Softkennel. Zum Ausprobieren würde ich einen großen Karton nehmen, vorne einen Eingang reinschneiden und Kuscheldecke oder das ganze Körbchen reinstellen.
    Mit dem ins Bett nehmen kenne ich nur zu gut. Bonny liegt auch immer mit unter der Decke und dann ganz angekuschelt. Ich mag mich dann nicht drehen im Schlaf und wache morgens ganz kaputt auf.

  • Tagsüber ist er meistes bei meiner Oma.Die geht viel mit ihm spazieren.Da wir vorher in einem Mehrfamilienhaus zusammen mit meinem Vater und eben meiner Oma gewohnt haben ist der Hund im ganzen Haus unterwegs gewesen. Jetzt wo wir 2 Orte weiter gezogen sind lassen wir ihn trotzdem am Tage bei ihr damit sie sich gegenseitig Gesellschaft leisten können.Das ist kein Problem da wir beide fast in Rufweite von der alten Wohnung arbeiten.Nachmittags holen wir ihn ab und fahren nach Hause...dort spielt er im Garten oder im Haus.Bobby kann sich sehr gut alleine mit Bällen oder Leckerlis beschäftigen...Dazu kommen noch die Spielerchen mit uns. Also ich wäre da nachts müde.....
    Ich kann mir das gut vorstellen, dass das dem im Bett gut gefällt..aber vorher hat er das ja auch nicht gemacht.

  • Ich würde das mal weiter beobachten, denn irgend was stört ihn.


    Bei meinem weiß ich genau das er Magen- Darmprobleme hat, wenn er wandert, aber du schreibst ja er ist gesund :???:


    Bleibt er auch nicht im Bett wenn er darf ?

  • Wenn er sich nach seiner doch sehr eigenen Einwickelmethode so gut wie unlösbar mit der Decke verbunden hat, schon.Wenn er Magenschmerzen hat sieht das anders aus.Dann kommt er immer zu mir und zittert.Ich massiere im dann den Bauch bis es nicht mehr kullert...ca. 10 min. und dann geht er auch wieder selbstständig.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE