ANZEIGE
Avatar

Plötzliche Aggressivität gegenüber Personen

  • ANZEIGE

    Hallo ihr,


    ich bin echt verzweifelt, enttäuscht, sauer und ratlos zugleich.
    Mein Aussi Junge ist im Umgang mit anderen Rüden seit einem Zwischenfall nicht der leichteste. Allerdings ist er nun unter Tags bei einer Pflegefamilie und lebt da auch mit einem Rüden zusammen, der ihm zeigt wo der Hase langläuft. Die Tagesmama ist auch Hundetrainerin im Ort und macht es echt super, hat ihm die Aggressivität zum Teil mit Hilfe ihres Hundes "abgenommen" nur bei mir klappt es hin und wieder noch nicht so ganz (aber gut man kann ja nicht jeden Hund riechen..)


    Nun war ich eben mit ihm spazieren und wir laufen an einem Mann vorbei, Coffee lief rechts von mir da dort Schnee war und er dran schnüffeln wollte. Wie aus dem nichts springt er neben mich und an dem Mann hoch und zwickt ihm in den Ärmel der Jacke. Ich war total geschockt und konnte erstmal nichts sagen. Habe dann den Mann 5x gefragt ob er was hätte er hat beteuert dass nichts ist und ich "müsse doch aber meinen Hund kennen" ja das dachte ich bis da hin auch. Soetwas hat er noch nie gemacht!!
    Ohne Knurren ohne irgendwelche Anzeichen.
    Der Mann ging mit dem Blick auf den Boden gerichtet, etwas gebückter (war schon recht alt) und hat geschielt. Ich weiß nicht ob er sich dadruch bedroht gefühlt hat o.Ä. aber sowas darf einfach nicht vorkommen!
    Gegenüber Menschen war er bis jetzt immer sehr freundlich, außer eine blinde Frau hat er mal angebellt .. die Nachbarskinder müssen ihn mal total geärgert haben im Garten, sodass er wenn sie am Zaun stehen auch bellt (das macht er aber immer und es ist auch kein böswilliges Bellen oder fletschen der Zähne).


    Aber so kann das doch nicht weiter gehen. Ich möchte nicht dass irgendwann noch etwas passiert und bin gerade total aufgelöst und habe Angst wenn ich später mit ihm raus gehe, dass er gerade das nochmal macht :sad2:


    Ich werde morgen mit seiner Gastmutti sprechen da er im Moment zu Hause ist, ob sie eine Idee hat, weil das kann doch nicht sein .. ich bin echt total fertig.


    Wisst ihr vielleicht einen Rat?
    Ich bin schon so weit dass ich ihm einen Nylon-Maulkorb kaufen würde. Ich habe keine Lust dass er irgendwann irgendwen richtig erwischt o.Ä.


    Eine aufgelöste Mareike :sad2:

  • ANZEIGE
  • Hallo Mareike,


    Deine Aufregung kann ich gut verstehen und weiß auch, dass so was nicht passieren sollte, doch Du schreibst, Dein Coffee hat im Schnee geschnüffelt, oder?
    Vielleicht war er nur erschrocken, als der Mann aufeinmal neben Euch stand.


    Wie alt ist Dein Hund? Wie ist sein Gehorsam und wie Euer Umgang?
    Versucht er, Dich zu beschützen oder läuft er Dir im Haus ständig hinterher

  • Hallo Conny,


    danke für deine Antwort.
    Ja Coffee hat im Schnee geschnüffelt aber so mit halbem Auge noch nach vorne geschaut. Ich glaube kaum, dass er sich erschrocken hat. Er hat den Mann ja schon von weitem gesehen.


    Coffee ist 4 Jahre alt. An der Leine hatte er schon so seine Probleme ggü anderen Hunden (Leinenaggressivität) - was sich aber schon dank der Pflegemama gebessert hat, ohne Leine hört er recht gut und schaut auch nach mir. Die Leinenführigkeit wird immer besser. Unser Umgang ist eigentlich recht locker aber er weiß seine Grenzen und weiß was er darf und was nicht. Weiß auch immer wenn er was angestellt hat.


    Er läuft mir ständig im Haus hinterher. Er ist ein richtiger Schatten. Bin ich mal nicht da, ist er auch nur in meinem Zimmer und wartet auf mich. Wird ungeduldig wenn ich nachts nicht heim komme oder sehr spät heim komme wenn ich feiern war. Aber so einen typischen "Beschützerinstinkt" habe ich bei ihm noch nicht festgestellt.

  • ANZEIGE
  • Ich würde das nicht überbewerten und glaube, daß es damit zu tun hat, daß der Mann nicht normal gelaufen ist.


    Nimm ihn nächstens an die kurze Leine, wenn Leute kommen und gut ist ;)

  • Hallo Mareike,


    ich würde diese Situation auch nicht überbewerten, doch das gefällt mir persönlich nicht

    Zitat

    Er läuft mir ständig im Haus hinterher. Er ist ein richtiger Schatten.

    und ich würde es etwas unterbinden.
    Hütehunde sind ja schon sehr anhänglich,(kenne ich von unseren Beiden), aber dieses Nachlaufen habe ich eingeschränkt, damit die Hunde mehr Ruhe haben. außerdem will ich nicht so kontrolliert werden.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Sein Nachlaufen hat sich auch etwas gebessert. Ich habe es schon etwas unterbunden in dem ich auch meine Zimmertür immer schließe wenn ich weg gehe, damit er erst gar nicht im Bett liegen kann o.Ä.
    Ich lege ihn auch öfters auf dem Teppich ab oder sage zu ihm "geh ab" dann geht er meist in den Flur o.Ä. ich glaube daran muss ich dann konsequenter arbeiten.


    Hast du das ganze auch so unterbunden, dass du die Hunde wegschickst oder ablegst? Vielleicht hast du ja ein paar Tipps für mich wie ich es machen könnte.

  • Dago ist mir nie nachgelaufen, aber Atti war mein Schatten.
    Ihn bekamen wir als er 1 jahr alt war und anfangs duldete ich das Nachlaufen, weil er sich erst mal einleben musste.


    Doch irgendwann nervte es und ich brach mir bald die Knochen, da Atti überall war.


    Ich habe ihn dann auf seine Decke geschickt und er durfte erst dann aufstehen, wenn ich es erlaubte. Ist auch gleichzeitig eine gute Gehorsamsübung.
    War er mal ganz schräg drauf, habe ich noch eins drauf gesetzt und bin einfach hin und her gerannt. Irgendwann wurde es ihm zu blöd, ständig wieder aufzustehen und er hat es gelassen.

  • Hallo,


    so mach ich das auch ab und an wenn Murphy meint mir nachlaufen zu müssen.
    Einfach mal quer durch die Wohnung, wieder hinsetzen, sofort wieder aufstehen, raus ins Treppenhaus, Treppe paar Stufen hoch und wieder umdrehen.


    Meistens wird es ihm dann zu blöd. :D


    Liebe Grüße


    Steffi

    Liebe Grüße


    Steffi E.


    ____________________________



    Filou August 2007 der Spanier
    Murphy April 2010 der Amerikaner
    Ronja 10.08.1998 - 13.06.2012 die Deutsche, tief im Herzen und unvergessen

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE