ANZEIGE
Avatar

Hattet ihr schon einmal Angst UM euren Hund?

  • ANZEIGE

    In Anlehnung an den Thread Angst vor dem Hund http://www.dogforum.de/ftopic123899.html , würde mich nun interessieren, ob ihr schon einmal Angst UM euren Hund hattet ;)


    Boomer hat letztens eine Kaustange im Ganzen verschluckt und kam laut jaulend in den Flur. Ich habe mich wirklich sehr erschrocken, zumal mein Mann und somit das Auto nicht da waren. Das Teil steckte ihn wohl in der Kehle, das Jaulen werde ich so schnell nicht vergessen. :/ Nachdem die Kehle wieder frei war, ging es ihn auch schnell wieder gut.


    Jack hat einmal einen Abflug in einem Waldstück gemacht, außer Sichtweite. Das fand ich auch nicht prall, da hatte ich Angst, dass er wirklich abhaut. Wie lang doch 5 Minuten sein können :roll:

    LG,
    Sonja und ihr "Zoo": die Hunde "Jack" und "Boomer"
    + den Katzen Blacky, Mine und Tine + Dsungarin "Kleine Freche“


    Wenn jemand zu dir sagt: "Zeit heilt alle Wunden" ....
    Dann hau ihm aufs Maul und sag: "Warte, ist gleich wieder gut"

  • ANZEIGE
  • JAA !! Einmal ist er aus Schreck direkt auf`n Zug zugerannt..
    Einmal dachte ich er hat Glas gefressen, obwohl das kaputte Glas nur vom Sturm in der Vornacht im Garten lag
    Einmal war er mal im Feld verschwunden


    Und das alles in nichtmal einem Jahr seit er bei uns is.. Oh je :D

  • ANZEIGE
  • Oh Gott, das mit der Kaustange ist ja schrecklich! :schockiert:


    Was ich nie nie vergessen werde ist wie Missy auf den gerade seit 3/4 Tagen zugefrorenen See gerannt ist. Der Freund meiner Schwester hat da so n bisschen den Schnee weggekratzt und das muss ihr Interesse geweckt haben. Sie also mit vollem Karacho raufgeflitzt und ich schrei wie blöd doch dem Hund war's egal... Zum Glück ist sie nicht weiter rauf gerannt, sondern an dem Fleck stehen geblieben, so dass ich sie darunter pflücken konnte (wobei ich fast selber ausgerutscht bin und im See gelandet wäre :/ ).
    Naja, mir ist jedenfalls das Herz in die Hose gerutscht und ich hab den Hund schon ertrinken sehen.

    Liebe Grüße, Kim
    mit Wursthund Missy und der Zebrafinken-Bande

  • Ich habe regelmäßig kleine Panikattacken, wenn ich mich nach dem Hund umdrehe, zwei Sekunden später wieder und er ist weg. Wie vom Erdboden verschluckt. Dann werd ich hysterisch, ruf ihn total panisch. Ja und irgendwann merk ich dann, dass er direkt neben mir steht :roll:

    Franzi & Titus (Miniature Australian Shepherd, *21.5.2010)


    The power of imagination makes us infinite.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ja, hatte ich Samstag früh erst: Ich gehe morgens die Treppe runter, Xenia vor, Ben hinter mir. Als ich unten war machte ich unten das Licht an und oben aus. Das hat Ben wohl irgendwie aus dem Tritt gebracht, er war erst auf der Hälfte der Treppe (insgesamt 12 Stufen), und er ist da voll runtergefallen... Und das mit (fast) zehn Jahren und knapp 60kg. Unten ist er dann noch auf Xenia gelandet (ich konnte ihn nicht mehr abfangen). Da lagen die Beiden nun, und kamen Beide nicht mehr hoch. In meinem Schock begriff ich natürlich erstmal nicht das sie nicht hochkamen weil sie ja auf dem glatten Laminat keinen Halt fanden. Ich habe ihnen dann hochgeholfen, es ist nichts passiert, aber ich war vielleicht am zittern! Dachte Ben hat sich jetzt alle Knochen gebrochen.

  • Zitat von "puderzucker"

    Ich habe regelmäßig kleine Panikattacken, wenn ich mich nach dem Hund umdrehe, zwei Sekunden später wieder und er ist weg. Wie vom Erdboden verschluckt. Dann werd ich hysterisch, ruf ihn total panisch. Ja und irgendwann merk ich dann, dass er direkt neben mir steht :roll:


    Das kenn ich auch!! :lol: Mein Freund lacht mich deswegen immer aus, wenn ich beim Waldspaziergang immer frage "Wo ist Missy?!" und mich hektisch umdrehe und dabei fast über sie stolpere.

    Liebe Grüße, Kim
    mit Wursthund Missy und der Zebrafinken-Bande

  • Zitat von "puderzucker"

    Ich habe regelmäßig kleine Panikattacken, wenn ich mich nach dem Hund umdrehe, zwei Sekunden später wieder und er ist weg. Wie vom Erdboden verschluckt. Dann werd ich hysterisch, ruf ihn total panisch. Ja und irgendwann merk ich dann, dass er direkt neben mir steht :roll:


    Kenn ich auch! Xenia kann das auch gut, und ich schwöre, ich sehe sie dann immer fies grinsen wenn ich sie endlich entdecke. Die dreht sich auch immer mit wenn ich mich suchend in alle Richtungen drehe :D

  • Wenn ich so manches hier lese - da sind meine Erlebnisse ja harmlos ;)


    Einmal bin ich mit dem Auto weg und mein Man ist mit den Hunden raus. Jack schlüpft aus dem Geschirr und rennt dem Auto hinterher. Über die Hauptstrasse. An der Kreuzung wusste er nicht mehr weiter, blieb stehen und bellte. Dort hat mein Mann ihn dann gefunden. Horror für meinem Mann :/


    Aber mutig ist Jack - er hat genau vor den chinesischen Restaurant halt gemacht und gewartet :D



    Zitat von "Kimsalabim"

    Oh Gott, das mit der Kaustange ist ja schrecklich! :schockiert:


    .


    Es war wirklich schlimm. Das Fiepen, ich wusste erst nicht was ist, der Blick von Boomer Marke "mach was" ... Das ich die Kaustangen nicht mehr verfüttere muss ich nicht extra erwähnen, glaub ich ;)

    LG,
    Sonja und ihr "Zoo": die Hunde "Jack" und "Boomer"
    + den Katzen Blacky, Mine und Tine + Dsungarin "Kleine Freche“


    Wenn jemand zu dir sagt: "Zeit heilt alle Wunden" ....
    Dann hau ihm aufs Maul und sag: "Warte, ist gleich wieder gut"

  • Zitat von "Zora.T"

    Ja, hatte ich Samstag früh erst: Ich gehe morgens die Treppe runter, Xenia vor, Ben hinter mir. Als ich unten war machte ich unten das Licht an und oben aus. Das hat Ben wohl irgendwie aus dem Tritt gebracht, er war erst auf der Hälfte der Treppe (insgesamt 12 Stufen), und er ist da voll runtergefallen... Und das mit (fast) zehn Jahren und knapp 60kg. Unten ist er dann noch auf Xenia gelandet (ich konnte ihn nicht mehr abfangen). Da lagen die Beiden nun, und kamen Beide nicht mehr hoch. In meinem Schock begriff ich natürlich erstmal nicht das sie nicht hochkamen weil sie ja auf dem glatten Laminat keinen Halt fanden. Ich habe ihnen dann hochgeholfen, es ist nichts passiert, aber ich war vielleicht am zittern! Dachte Ben hat sich jetzt alle Knochen gebrochen.



    Oh, da würde mir aber auch anders werden. Auch gerade weil der Hund schon 10 Jahre alt ist :/ Man gut, dass alles gut verlaufen ist :)

    LG,
    Sonja und ihr "Zoo": die Hunde "Jack" und "Boomer"
    + den Katzen Blacky, Mine und Tine + Dsungarin "Kleine Freche“


    Wenn jemand zu dir sagt: "Zeit heilt alle Wunden" ....
    Dann hau ihm aufs Maul und sag: "Warte, ist gleich wieder gut"

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE