ANZEIGE
Avatar

Allergisch auf unsere Tiere

  • ANZEIGE

    Hallo!


    Ganz doofe Sache:


    Mein Freund leidet schon seit Jahren unter Heuschnupfen und Juckreiz. Er hat bisher immer Ceterizin genommen. Bekommt man frei verkäuflich in der Apotheke.


    Auf mein Drängen hin hat er nun endlich einen richtigen Allergietest zwecks Desensibilisierung machen lassen.


    Ergebnis:
    - sehr starke Allergie gegen Hausstaub, Milben, Roggen und Gräser
    - stark gegen Hunde und Katzen (wir haben beides)
    - lt. den Ärzten müssen die Tiere weg, sonst ist eine Desensibilisierung im schlimmsten Fall lebensgefährlich, da sie Hausstaub und Milben noch verstärken


    Und nun? Es kommt für uns beide nicht in Frage die Tiere weg zu geben. Eher würde mein Freund ausziehen, weil er weiß wie ich an den Tieren und die drei an mir hängen. Alle drei kommen aus dem Tierheim/Tierschutz und mussten erstmal wieder vertrauen zu Menschen aufbauen, bzw. überhaupt Menschen kennen lernen. Aber was sollen wir machen? Ceterizin kann auf Dauer die Leber schädigen, das ist ja nun auch keine Alternative. Die Tiere sind zwischen 1,6 und 4 Jahren alt. Also ist auch nicht absehbar, dass sie in wenigen Jahren nicht sind. Ich hoffe sehr darauf, dass sie mich noch mind. 15 Jahre begleiten.


    Hat jemand eine Idee was wir tun könnten? Andere Therapie, homöopatische Medikamente, irgendwas??? Bei uns zu Hause ist es sehr sauber, aber wir haben auf einer Etage Teppich liegen. Gibt es spezielle Staubsauger für Allergiker? Kann ich irgendwas direkt an den Tieren machen (öfter bürsten der so) damit es besser wird?


    Wir können die drei Stinker nicht weggeben... :(

    Kimba * 18.03.2009
    Felix (Katerli) * 01.06.2007
    Tiger (Katerli) * 27.04.2007

  • ANZEIGE
  • ich weiss zumindest von der Firma Dyson, die haben Allergiker-Staubsauger mit speziellen Partikelfiltern. Gibt aber mittlerweile einige Hersteller die das anbieten.


    Dann würde ich mal mit einem Naturheilarzt sprechen, welche Möglichkeiten es gibt um deinem Freund ohne Chemiekeulen zu helfen.


    Ich kann dir aber immerhin ein positives Beispiel nennen:


    Ein sehr guter Freund von uns ist hochgradig gegen Hausstaub, Milben, div. Pfanzen, Blütenstaub etc. etc. allergisch.
    Trotzdem lebt in seiner Familie ein Hund und drei Kinder (die ja auch viel Staub aufwirbeln ;) )


    Ihr Haus ist zwar etwas karg eingerichtet (keine Teppiche, nur ganz wenige Pflanzen, keine Vorhänge), aber er lebt gut mit seiner Allergie und wir dürfen auch den Hund mit zu Besuch bringen.

    liebe Grüsse Kathrin und die Golden-Bande


    Caron - Golden Retriever - 28.06.2007
    Mojito - Golden Retriever - 05.04.2014
    Nevis - Golden Retriever - 25.03.2019

  • janz blöde situation.


    kann dir aus erfahrung nur sagen das allergien auf katzen meist stärker und schlimmer sind als bei hundehaaren. Mein Mann ist auch hochgradig allergisch. Gegen fast alles. Katzenhaare sind ganz extrem, bei unserem Hund hält es sich in Grenzen.


    Den Teppich würde ich rauswerfen an eurer Stelle.


    Das ist echt saufdoof. :sad2:


    Allerdings würde eine Trennung vom Partner für mich nicht in Frage kommen.

  • ANZEIGE
  • Wie lange würde denn eine desensibilisierung dauern?


    Wäre es nicht möglich für diese zeit aus zu ziehen?


    Vielleicht ne doofe idee, aber wenn das die einzigste möglichkeit ist das medikament los zu werden :???:

  • Ich bin auch (laut Allergietest) hochgradig allergisch auf ALLE Tiere, zudem auch Heu und alles..und ich habe Mäuse (die jeden Tag Heu bekommen), ne Katze und einen Hund...ohne Probleme..
    nur weil ein Allergietest anschlägt muss man noch lange keine Symptome entwickeln. Wahrscheinlicher ist es, dass wenn er den Allergenen nicht mehr ausgesetzt ist, dass man dann bei neuer Konfrontation mit den Allergenen eine Reaktion hat. So reagiere ich z.B. extrem auf Pferdehaare.


    Hat er denn Reaktionen auf die Tiere?
    z.B. kleine Frieseln auf der Haut o.Ä. find ich jetzt nicht bedenklich.
    Hat er juckende Augen? Laufende Nase? Giemende Lungengeräusche?


    Versucht es auf jeden Fall, wenn Symptome auftreten, damit Teppiche weg, jeden Tag gründlich lüften, auch im Winter. Tiere nicht ins Schlafzimmer, Allergenstaubsauger und Tiere möglichst täglich bürsten.


    Alles Gute


    P.S.: Sollte ich eines Tages reagieren würde ich auch eher ausziehen und sie von meiner Familie betreuen lassen, als die Tiere wegzugeben.

    Grüße,


    Danni mit
    KHC's Falco und Lennox

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Bin selber allgerisch gegen Hausstaub, kann da also was zu sagen. Da er darauf ja anscheinend an erster Stelle reagiert, hilft euch das vielleicht ein bisschen.


    1. Teppiche raus - und zwar alle. Da hängt einfach zu viel Staub drin und wenn er in Kombination noch auf Tierhaare reagiert, sollten die Teppiche erst recht weg, das erleichtert die Reinigung. Wenn doch irgendwo ein Läufer liegen muss, dann sollte man darauf achten, wirklich nur ganz flach gewebte, "harte" Teppiche zu nehmen. Alles was flauschig ist, ist für einen Allergiker unerträglich.


    2. Ganz wichtig: Allergiker-Bettzeug besorgen! Falls ihr in Daunendecken schlaft, müssen die weg. Dadrin vermehren sich alle Milben wie im Paradies. Das allergikergerechte Bettzeug hat eine spezielle Füllung, damit reagiere ich persönlich deutlich weniger.


    3. Staubsaugen, staubsaugen, staubsaugen. Ich nehme keinen besonderen Staubsauger, wechsele aber sehr regelmäßig die Beutel. Wenn die zu voll sind, krieg ich einen Niesanfall allein von der wieder ausgestoßenen Luft aus dem Staubsauger. Außerdem sauge ich so gut wie jeden Tag, besonders das Schlafzimmer.


    Außerdem ist für mich persönlich die warme, trockene Heizungsluft im Winter ein Graus. Das strapaziert die ohnehin schon belasteten Schleimhäute (besonders an den Augen, in der Nase und im Hals-Rachen-Raum) zusätzlich. Ich heize sparsam und lege nachts im Schlafzimmer manchmal ein feuchtes Handtuch auf die Heizung. Damit gehts mir besser.
    Gegen Tiere bin ich gottseidank nicht allergisch.


    Ich hoffe, dass ich euch ein wenig helfen konnte. Alles Gute!

  • Also mein Hautarzt und Allergologe sagte mir, dass die Gefahr von Nebenwirkungen durch Cetirizin wohl so gering seien, dass man sie durchaus vernachlässigen kann. Zwei tabletten am tag über mein ganzen Leben genommen, wären durchaus kein Risiko. Er sagte mir, ich könne diese Mittel auch problemlos in der Schwangerschaft einnehmen.


    Fragt einfach noch mal den Arzt, ich habe die obige Meinung noch von drei unterschiedlichen Ärzten gehört und nehme das Zeug nun auch schon fast 10 Jahre. Meine Blutwerte, besonders die der Leber sind einwandfrei.

    Liebste Grüße
    Sahia + Jurij


    "9 von 10 Stimmen in meinem Kopf sagen, ich bin nicht verrückt. Die 10 bellt einfach nur..."

  • Ich schwöre darauf:
    Schwarzkümmelöl!
    Ich nehme im Sommer gegen sehr starken Heuschnupfen und Asthma Schwarzkümmelöl und bei mir hilft es genauso gut wie alle synthetischen Medikamente mit der Ausnahme, dass die unerwünschten Nebenwirkungen wie Kreislaufprobleme und Müdigkeit wegfallen.
    Anfangs glaubte ich überhaupt nicht daran, dass dieses Kräuterzeugs mir helfen sollte, aber ich habe es probiert und komme trotz langen Spaziergängen in Wiesen und Feldern fast allergiefrei über den Sommer.
    Ich hab auch schon wissenschaftliche Erklärungen gefunden, wie das Schwarzkümmelöl im Körper wirkt, ist also kein Placebo!


    Ich nehme dieses.


    Vielleicht hilft es ja bei euch auch zumindest soweit, dass die schlimmsten Symptome wegfallen.


    Ich drücke die Daumen!

    Grüße von
    Maria & Harpo

  • Das ist ja blöd, aber ich kenne das.
    mein Mann ist allergisch gegen verschiedene Blüten und Gräserpollen.
    Im Frühjahr geht es los, und wenn er dann noch mit Katzen oder Hunden zusammen kommt, dann wird es richtig heftig.
    Im Winter allerdings machen ihm Hunde und Katzenhaare nix aus, nur in Verbindung mit Pollen.
    Daher weiß ich nicht, ob man das nun vergleichen kann.
    Er nimmt jeden Tag eine Aerius, aber wie gesagt, er braucht das nur im Frühjahr und Sommer. Ob man das ganzjährigg nehmen kann, weiß ich nicht.
    Er nimmt es schon seit Jahren und die helfen ihm sehr gut. Die gibt es allerdings nur auf Rezept und sind nicht billig.
    Ansonsten habe ich die erfahrung gemacht, dass Teppich gar nicht so verkehrt ist, da dann die Haare oder Pollen nicht so leicht nach oben fliegen sondern im Teppich feststecken bleiben. Allerdings immer und oft saugen.
    Es gibt bestimmt Staubsauger mit extra Filter, da mußt du mal im Internet suchen, vielleicht hat ja hier jemand so einen.
    Dann hilft noch jeden Abend die Haare waschen und die Klamotten nicht im Schlafzimmer liegen lassen.
    Über welchen Zeitraum geht denn die Desensibilisierung genau?

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE