ANZEIGE
Avatar

Wurmkur woher, wie oft?

  • ANZEIGE

    Wie die Überschrift schon sagt,


    wo her bekomme ich am besten eine Wurmkur? (Ausser vom TA) Welche Wurmkur ist Gut, bzw ist für einen Welpen am besten geeignet?(14 Wochen alt)
    Wie oft sollte ich entwurmen? Alle 3Monate?
    Habe einen 5 Jährigen Sohn im Haushalt, und Odin frisst auch ganz gerne mal, das was er draussen findet!


    :gott:


    MFg


    Steffen

    Welpe Odin Geboren am 02.09.10
    Bei uns seit dem 07.11.10 =)
    Fotostrecke von Odin : KLICK


    So NEUE Bilder von 02/2011 Online

  • ANZEIGE
  • Auf legalem Weg bekommst Du eine Wurmkur nur beim TA.


    Entwurmen würde ich aber nur, wenn es nötig ist.
    Wurmkuren sind Chemiekeulen und wirken nicht prophylaktisch.
    D.h. theoretisch könntest Du heute entwurmen - erfolgreich - und morgen fängt sich Deine Fellnase Würmer ein.


    Um herrauszufinden, ob es nötig ist würde ich Dir empfehlen, alle drei Monate drei Tage lang jeweils aus der Mitte des Häufchens eine Kotprobe zu ziehen und diese Proben beim TA auf Würmer und Giardien untersuchen zu lassen.


    Prophylaktisch solltest Du darauf achten das Dein Hund draußen nix vom Boden frisst, besonders keine fremden Häufchen - und das er nix aus Pfützen und lange stehenden Gewässern säuft (schützt auch vor Leptospirose)

  • Soweit ich weiß nur vom TA. Musst den Hund aber nicht mitschleppen, gehst hin und sagst das Hundegwicht und bekommst sie.
    Unsere TÄ meinte alle 3 Monate, Hundetrainer meinen alle 6 Monate. Bis jetzt mach ich das so wie die Hundetrainer es meinten, vertrau denen irgendwie am meisten. Und natürlich dann, wenn er wirklich Würmer hat.

  • ANZEIGE
  • wurmkuren gibt es auch in manchen apotheken, würde ich dir aber nicht empfehlen, die beratung dahingehend ist meistens mangelhaft, die verkaufen zB auch schonmal wurmkuren, die nur gegen eine art von würmern ist.


    Welpan vom Tierarzt wird von Welpen meist gut vertragen.


    einen welpen würde ich im ersten lebensjahr mind. alle drei monate entwurmen, da sie von ihrer mutter über die plazenta und nachher über die milch auch evtl von würmern angesteckt worden sein kann.


    kotuntersuchungen sind aber auch immer eine gute option, dann aber, wie schon im beitrag vorher erwähnt, von drei tagen einsammeln!

    Ein Hund bleibt dir im Sturme treu, ein Mensch nicht mal im Winde

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Zitat von "Hecuda666"

    Myn kann auch Kokosöl nehmen statt Wurmkuren...


    Das interessiert mich: wie dosiert man in diesem Fall? Kann man das Kokosöl dauerhaft geben?


    Hast du damit selbst positive Erfahrungen gemacht?


    LG

  • Also als Faustregel sagt man 4x pro Jahr - also alle 3 Monate.
    Allerdings muss das ganz individuell angepasst werden.


    Wie hier auch schon erwähnt wurde: Am besten eine Sammelkotprobe von drei Tagen kurz beim TA oder THP untersuchen lassen und nur behandeln wenn parasitäre Stadien gefunden werden.


    Zur "chemischen Wurmkur" oder "alternativen Wurmkuren" möchte ich noch folgendes sagen:


    Ich selbst bin Tierheilpraktikerin und werde häufig nach alternativen Methoden zur Wurmbehandlung gefragt.
    Es kursieren zum Teil gruselige Empfehlungen!!!
    Da es den Rahmen sprengen würde hier genau auf die Wirkweisen der einzelnen Mittel (wie Kürbiskerne, Betelnuss, Zitwer, Kamala, u.a.) einzugehen, nur kurz:
    Die Dosierungen die nötig sind, liegen nahe an der toxischen Dosis!
    Das Wirksprektrum der Mittel ist sehr eng - man muss also wirklich wissen von welchen Parasiten mein Hund betroffen ist UND
    die Mittel haben teilweise eine so "krasse" Wirkung (extreme Darmkrämpfe, unstillbare Durchfälle) die man seinen Lieblingen ja nun wirklich nicht zumuten möchte... :schockiert:


    Die "chemischen Wurmkuren" sind bei weitem nicht so schlecht wie ihr Ruf! Sie sind (wenn nicht gerade eine Unverträglichkeit vorliegt) weitgehend Nebenwirkungsfrei. Sie sind sog. Hohlraumtherapeutika und wirken nur IM Darm und dort nur an den Rezeptoren der Parasiten.


    Meine Empfehlung zur Prophylaxe:
    Tut der Darmflora eures Hundes etwas Gutes!
    Fermentgetreide, EMs, Naturjoghurt - alles was die Darmflora aufbaut und sie intakt hält hilft sich gegen Parasiten zur Wehr zu setzen.
    Trotzdem regelmäßig Kot untersuchen lassen!


    Viele liebe Grüße,
    Julia ;)

  • Zitat von "Die2Ms"

    wurmkuren gibt es auch in manchen apotheken, würde ich dir aber nicht empfehlen, die beratung dahingehend ist meistens mangelhaft, die verkaufen zB auch schonmal wurmkuren, die nur gegen eine art von würmern ist.


    Da muss jeder selber seine eigenen Erfahrungen sammeln. ;) Man merkt ja, ob jemand unsicher ist in der Beratung oder nicht und zu Not kann man ja auch einfach noch einen prüfenden Blick in die Packungsbeilage werfen. :smile:


    Ich kaufe die Wurmkur für meinen Wuff immer in der Apotheke. Die Apothekerin ist selber Hundebesitzerin und kennt sich dadurch zum Glück aus :D Allerdings gibt es meines Wissens nach keine Wurmkuren für Welpen in der Apotheke. Nur für ausgewachsene Hunde.


    Ich zahle 4,99 Euro für eine Wurmkurtablette die für 10 kg Körpergewicht bestimmt sind.


    Wie teuer ist es eigentlich beim TA?


    lg

    Liebe Grüße
    Mareike


    Wenn Gott einen Hund misst, zieht er ein Band um das Herz statt um den Kopf.


    Ein paar Bilder von meinem Terriertier gibt es hier: Jimmy

  • Zitat von "snoopymaus"

    Die Apothekerin ist selber Hundebesitzerin und kennt sich dadurch zum Glück aus :D Al


    Und das qualifiziert sie jetzt inwiefern?


    Schaden werden die Dinger aus der Apotheke nicht, aber es hilft nunmal nicht jede Wurmkur gegen jede Wurmart. Und ob da die Apotheke die richtige Beratungsstelle ist, wage ich in den meietn Fällen zu bezweifeln.


    Ich würde sowieso vorher ne Kotprobe machen um zu wissen, wogegen ich eigentlich behandle.


    Und beim TA kostet die Wurmkur je nach Wirkstoff auch nicht viel mehr. Kommt dann ggf. halt noch die Kotuntersuchung dazu.


    lG

    es grüßen
    Maria,Buddy und jede Menge Kleinvieh

  • Straddel:


    Was sind Fermentgetreide und EMs?


    Ich weiß das leider nicht, sorry, habe aber eine 9 Monate alte Hündin, die vor Kurzem einen mordmäßigen Spulwurm- und Bandwurmbefall (beides kurz nacheinander und durch eine Kotprobe festgestellt worden) hatte und daraufhin sehr stark entwurmt wurde.


    Daher interessiert mich, was ich ihr Gutes tun kann nach dieser "Hammer-Entwurmung".


    LG

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE