ANZEIGE
Avatar

Cauda Equina & Ernährung

  • ANZEIGE

    Hallo Zusammen,


    wir kommen gerade vom Doc., dort wurde bei meinem 3 jährigen Rüden
    auf Grund eines Röntgenbildes Cauda Equina festgestellt /vermutet.


    Ein CT/ MRT haben wir noch nicht gemacht aber der TA sagt es wäre zu 99% eben dieses Cauda Equina Syndrom...


    Nun ja, also haben wir nächste Woche einen Termin bei einer Physiotherapeutin, die uns einen Behandlungsplan aufstellt.


    Man sagte mir bisher ich kann folg. "selbst" machen:


    1. Dem Hund bei den Temperaturen einen Wintermantel anziehen, damit der Rücken warm bleibt.
    2. 1x am Tag unter Rotlicht legen, als Wärmebehandlung


    Dann muss er noch abnehmen, er wiegt 33Kg mind. 3 Kg müssen runter.


    Meine Physiot. sagte mir, sie würde mir noch Massagen zeigen, die ich dann ebenfalls zu hause anwenden soll...


    Gibt es hier noch betroffene Herrchen & Frauchen die mir noch weitere Tipps zum "selber machen" geben können?


    Am meisten interessiert mich die Ernährung, kann ich ihm mit Kräuterchen (Grünlipp o.ä.) was gutes tun?
    Sollte ich komplett auf Getreide verzichten?


    :hilfe:


    Viele Grüße
    Blaubär

  • ANZEIGE
  • Hallo,


    Schau mal hier im Link ( unsere liebe McChris gibt dort hilfreiche Tipps) :
    http://www.dogforum.de/viewtop…=0&postorder=asc&&start=0


    Fussel hatte auch mit dem Rücken und HD, aber die Ernährung habe ich nicht umgestellt. Er bekommt vierteljährlich eine 3 Monatskur mit einem Grünlippmuschel - Mischpräperat. Er liegt gerne auf einem beheizbaren Kissen (eigentlich unser Rückenwärmer) und ich mache die Masagen auch alleine. Wichtig ist auch die Muskelatur aufzubauen - der Link beschreibt alles genauer. :D


    Ich wünsche eurer Fellnase gute Besserung. ;)

  • Mein Hund hatte auch das Cauda equina Syndrom. Es ist ein Syndrom, heißt aber nicht im Detail, was der Hund genau hat.


    Es bedeutet, dass hinten wo die gessammten Nerven laufen, wie bei einem Pferdeschwanz, ein Nervenbereich betroffen ist. Bei meinem Hund ar es degenerative, lumbosakrale Stenose. Heißt ungefähr soviel, dass sich das Kreuzbein nicht verknöchert hat, es absackte und es somit einen Bandscheibenvorfall verursachte. Binnen kürzester Zeit musste ich zum Tierbneurologen, der nur mit Hilfe von CT und Kontrastmittel genau finden konnte, was los war. Besser ist ncoh ein Kernspinn. Nur auf Röntgen würde ich mich nie verlassen, denn die Ursache für die Cauda kann vielfältig sein. Auch kommt es darauf an, was für Syptome ein Hund hat. Meine hat gelahmt und geschrien, aber erst, als fast nix mehr ging.


    Bei meinem Hund musste das Wirbeldach entfernt werden, leider wuchs es wieder nach und musste erneut erntfernt werden. Heute drückt die Narbe auf den Nerv und ich gebe dauerhaft Phen Pred (Schmerzmittel plus Kortison, was super hilft, bzw. dazu führt, adss mein Hund eine gute Lebensqualität hat.


    Mit Ernährung kannst du hier gar nichts beeinflussen. Sicherlich aber mit Eränzungen, da sollte dich aber ein guter TA beraten, so geht zum Beispiel Teufelskralle, Weidenrinde. Ich geb zusätzlich inzw. Zeel (homöopathisch) mitv großem Erfolg.


    Gut ist mit dem Hund bei einem Therapeuten schwimmen zu gehen, aber nicht im akuten Zusatnd. Massage bringt nicht immer was. Muskelaufbau ist manchmal besser. Kann ich aber nicht beurteilen.


    Anehmen ist gut, je weniger Gewicht, um so mehr werden die Gelenke entlastet. Meine hat inzw. durch die Schonhaltung Arthrose in den Vorderläufen.


    Wintermantel ist auch gut, hält den Rücken und die Nerven warm, mache ich inzw. auch.


    Eigentlich rate ich dir zu CT/Kernspinn, denn nur so kannst du erfahren, was mit deinem Hund genau los ist und kannst entsprechend den Hund behandeln. Cauda equina wurde bei meinem Hund auch per Röntgen festgestellt, aber der Bandscheibenvorfall eben nicht.


    Hast du schon mal überlegt in eine Spezialklinik zu gehen? Mein Hund war damals 5 Jahre alt, inzw. ist sie 8 jahre alt.


    Hier hast du zwei Adressen, die ich empfehlen kann, weiß aber nicht, wie weit weg das von dir ist. ich bin damals 200km gefahren.


    http://www.tierneurologie.de
    http://www.tierklinik-sandpfad.de/ Dr.Walla

  • ANZEIGE

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE