ANZEIGE
Avatar

Angst vorm Spazierengehen.. ;(

  • ANZEIGE

    Hallo zusammen!


    Bei uns ist am Sonntag ein Rottweilerwelpe eingezogen. Die kleine (Hündin) ist 10 Wochen alt und heisst Bille..


    Meine Frau ist am Montag mit ihr und unserer kleinen Tochter vormittags spazieren gegangen. Leider hat Bille bei einem ihrer ersten Spaziergänge schon ihre erste "negative" Erfahrung mit anderen Hunden machen müssen. Eine Frau aus dem Ort hat 2 Hirtenhunde (weiss nicht genau welche - ca. so groß wir ein kleines Pferd, dünn, längeres glattes Fell und beige-braun). Einer dieser beiden war scheinbar äußerst aggressiv ist auf unsere kleine los und ist auf sie draufgesprungen.. Bille hat geschrien und ist dann hinter meine Frau verschwunden. Weiter ist ihr nichts passiert, außer einem sehr großen Schrecken. Die Halterin hat ihr eines Jungtier (11 Monate) absolut nicht halten können - ist dabei jedoch mit 2en dieser Rasse unterwegs..
    Abends bin ich dann mit ihr die späte Runde gelaufen und schon wieder der nächste "auffällige" Kontakt. Ein nicht angeleinter Hund rannte bellend und Zähne fletschend auf uns zu und hörte überhaupt nicht auf den HH. Bille habe ich hinter mich gesetzt und bin dann mit der Taschenlampe blendend und etwas lauter werdend auf den rasenden Hund zu und habe ihn zur Umkehr bewegt.. Denke, dass die HH es nicht ganz so witzig fand, dass ich etwas lauter wurde, jedoch ist es nicht mein Problem, wenn sie ihren Köter nicht unter Kontrolle hat.


    Leider ist es nach diesem Vorfall so, dass Bille nicht mehr wirklich gerne spazieren geht.. Es ist eher so, dass Sie sich mit allen 4 Pfoten dagegen wehrt und die Rute einzieht.. Sobald wir die Richtung wieder ändern (nach Hause) wedelt Sie mit dem Schwanz und möchte schnell nach hause rennen.


    Wir haben 2 nette Hunde aus der Nachbarschaft mit denen wir jetzt zusammen draussen waren, um diesen ersten Kontakt irgendwie zu überblenden, leider klappt das bisher nicht so wirklich.


    Habt ihr eine Idee für mich was wir mit ihr machen könnten?


    Danke im Voraus!


    LG!
    Dennis

  • ANZEIGE
  • Hallo Dennis,


    erst mal herzlichen Glückwunsch zu eurem Zuwachs!
    Ich kenne das (leider), obwohl Luna nun bereits 15 Monate ist, gibt es immer noch viele Situationen wo sie Angst vor stürmischen, aggressiven Hunden hat und sie meinen Schutz sucht. Ich versuche ihr dann Sicherheit zu geben und andere Hunde abzuwehren. Ärgerlich ist das auf jeden Fall.
    Besonders ist eure Bille ja erst 10 Wochen alt, ein kleines Baby. In dem Alter wollte Luna auch überhaupt nicht spazieren gehen. Es war ihr zu kalt, zu unheimlich. Wir sind immer nur ein paar Schritte raus gegangen (zum lösen) und dann wieder rein. Mit 10 Wochen sollen Welpen ja eh noch nicht laufen, 5 Minuten pro Gassigang reichen völlig aus. Geht ihr in eine Welpenspielgruppe? Da könnte sie lernen dass nicht alle Hunde "so drauf" sind und erste Kontakte knüpfen, selbstbewusster werden etc. Und dann gönnt ihr viel Ruhe, sie ist ja noch ganz jung!


    Ganz viel Spaß mit der süßen Maus! Und Fotos möchten wir auch sehen ;)

    Liebe Grüße
    Anne und Luna (* 29.08.2009, Golden Retriever-Labrador-Mix)


    Bilder gibt’s unter: "Luna's Welt"
    Luna's Welt


    Du bist zeitlebens für das verantwortlich,
    was du dir vertraut gemacht hast!
    (Antoine de Saint Exupéry)

  • Son kleines Baby will noch nicht so weit von Zuhause weg. Meist wird sich nur gelöst und dann geht es wieder heim. Ausserdem ist es für Welpen ziemlich kalt, um lange draussen zu bleiben.


    Ich würde die Spaziererei langsam angehen lassen. Die Kleine sollte sich langsam auf die grosse Welt vorbereiten können - also jede Woche ein wenig länger und weiter spazieren gehen. Das die bisherigen Hundekontakte so schlecht verlaufen sind, ist schade, aber wenn sie mit einem starken Charakter gesegnet ist, wird sie die Vorfälle schnell vergessen. Meine Hündin ist in dem Alter bei einer Beissattacke ziemlich verletzt worden und hat sich trotzdem zu einem sehr aufgeschlossenen Hund entwickelt.


    Ich hoffe, ihr lernt freundliche Hunde mit passendem Alter bald kennen. Schade, dass jetzt Winter ist. Der Besuch einer Welpenschule wäre sicher eine gute Empfehlung.

    Die Erinnerung ist ein Fenster durch das ich Euch sehen kann, wann immer ich will.
    Nero Mala Püppchen Bambi und Julchen - Unvergessen

  • ANZEIGE
  • Hi Dennis,


    tut mir wirklich leid, dass du gleich so schlechte Erfahrungen machen musstest. Aber nur Mut, nicht alle HH sind so, wenn sich ihre Hunde daneben benehmen :-)



    Aber ganz wichtig ist jetzt, dass du der Kleinen viel positiven Hundekontakt ermöglichst. Ob kleine oder große Hunde. Hauptsache, sie sind nett zu ihr und sie lernt schon mal kennen, dass es auch viele nette Hunde gibt.


    Du hast nur noch 2 Wochen, bevor die wichtigste Prägephase vorbei ist. Danach wird es schwieriger, sie vom Gegenteil zu überzeugen...


    Ich wünsch dir viel Glück und viele nette Leute mit noch netteren Hunden :-)


    Liebe Grüsse


    Cinderella

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE