ANZEIGE
Avatar

Allergieauslöser finden

  • ANZEIGE

    Hallo,
    Micky hat eine Allergie gegen unbekannt.


    Es ist unabhängig von der Jahreszeit, passiert immer, wenn wir draußen waren und hat immer schlimmere Folgen.
    Zwei dreimal im Jahr legt sie sich plötzlich hin, sabbert, Schnauze schwillt an,teilweise auch die Augen, starkes Hecheln und kratzen übers Gesicht mit Pfote und über den Boden schuppern. Beim letzten mal hatten wir noch zusätzlich Nesselsucht am ganzen Körper.


    Kriegt dann beim TA immer Spritzen. Nach der Nesselsucht hat TA gesagt ich soll Cetericin zu Haus haben für die nächste Attacke, weils jedes mal schlimmer wird.


    Hat evtl jemand ein ähnliches Problem und kann mir Tipps geben? Hab Angst, dass sie eines Tages keine Luft mehr bekommt. [/quote]

  • ANZEIGE
  • Der TA sagte, dass wäre uferlos. Kann ja alles sein. Pollen und Insekten können wir ausschließen, weils auch im Winter auftritt.

  • ANZEIGE
  • Naja, könnte schon uferlos werden. Aber er könnte die gängigen Allergieauslöser schon testen, oder? Wo solltest Du denn sonst starten oder seiner Meinung nach handeln? :???:

    42 ist das kürzeste und bekannteste Zitat und die Antwort auf alle Fragen.

  • Menschen können ja auch gegen alles mögliche eine Allergie haben und ich glaub sehr starke Pollen, oder Gräser Allergiker merken ihre Allergie noch im Winter.


    Vielleicht hat dein Hund ja ne Allergie gegen irgendein Wildtier? Oder Hausstaubmilben, oder eine Allergie gegen Flöhe.
    Flöhe hüpfen bei weitem öfter auf unsere Hunde drauf als wir glauben(3mal im Jahr kann ich mir gut vorstellen). Vielleicht reicht bei deinem ja schon 1 Floh Biss aus?


    Ansonsten könnten es vielleicht bestimmte Stoffe oder Fasern sein. Musst mal gucken aus welchem Material Körbchen Halsband, deine Kleidung und auch der Müll an dem dein Hund draussen Schnuppert ist.


    Mehr Ideen hab ich nicht, aber Flöhe, Gräser und PflanzenFasern würd ich schon Testen lassen. Lebensmittel vielleicht auch, Menschen werfen ja oft ihre Essensreste ins Gebüsch.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Guten Morgen!


    Auch ich würde einen Allergietest machen lassen, auch wenn der Allergieauslöser "alles" sein könnte. Vielleicht ist ja sofort ein Treffer dabei. :smile:


    Zum Cetirizin: Ich habe das mal eine Weile selbst genommen, aber wieder abgesetzt, weil es mich extrem müde gemacht hat. D.h. ich konnte es nur vor dem Schlafen gehen nehmen. Ich kann mir vorstellen, dass es beim Hund nicht anders ist. Nicht, dass man sich noch Sorgen macht, weil der Hund so schlapp ist und dann war es das Cetirizin...
    Vielleicht nochmal beim Tierarzt nachfragen?


    LG Levke

  • Das Cetericin ist nur für den Notfall. Die Spritzen vom TA machen auch extrem müde.


    Muss demnächst eh zum TA, da kann ich ja mal a paar Sachen testen lassen. Meine arme Schnecke tut mir da immer so Leid.

  • Ich würde mich ehrlichgesagt nicht so vom TA abspeisen lassen. Natürlich kann eine Allergie viele Ursachen haben.
    Allerdings gibt es für einen kompetenten TA viele Möglichkeiten, diese zu finden.


    Ich kann Dir nur empfehlen, einen Spezialisten aufzusuchen, Adressen findest Du hier: http://www.hauttieraerzte.de


    Mein Hund ist auch Allergiker, und Ceterizin hat leider überhaupt nicht geholfen. Es gibt einige Antihistaminika für Hunde, auch hier müsst ihr zunächst ausprobieren, welches in eurem Fall hilft.
    Gleichwohl solltet ihr unbedingt Ursachenforschung betreiben. Möglicherweise lässt sich der Auslöser nämlich ganz einfach vermeiden. :)


    LG, Caro

    ... sonst ist's kein Huhn.

  • Ich würde auch einen Allergietest machen!
    haben mit Murphy 4 Monate auf der Suche nach dem Grund für einen starken Juckreiz verstreichen lassen... Das war teuer! Und v.a. teurer als ein Allergietest!


    Vor 2 Wochen haben wir dann den Allergie-Test gemacht und siehe da, er war positiv. Da vorab nur ein Vortest gemacht wurde, in dem 4 Oberkategorien getestet wurden, warten wir derzeit noch auf ein genaueres Ergebnis.


    Wenn er positiv ist und du weißt, wodrauf sie reagiert, gibt es vielleicht sogar die Möglichkeit einer Desensibilisierung!

    Liebe Grüße,


    Kathi mit dem großen Schwatten


    _____________________________
    Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen,
    müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken....

  • Kommen die Allergieerscheinungen nur wenn ihr an bestimmten Orten wart oder ist es egal wo ihr spazieren geht?


    War sie vor dem Allergieschub im Wasser? -> evtl. Pestizide im Wasser :ua_nada:


    Geh auf jeden Fall zu einem Speziallisten, die können dir bestimmt weiter helfen.

    liebe Grüsse Kathrin und die Golden-Bande


    Caron - Golden Retriever - 28.06.2007
    Mojito - Golden Retriever - 05.04.2014
    Nevis - Golden Retriever - 25.03.2019

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE