ANZEIGE

Ausschlussdiät- bitte Hilfe

  • Hallo zusammen,


    ich bin gerade dabei die Ausschlussdiät meiner Kleinen zu planen. Vorweg: sie hat Analfisteln und dies könnte evtl von einer Futtermittelallergie kommen...


    Jetzt bin ich dabei nach Pferdefleisch und Kartoffeln ausschau zu halten. Bis jetzt das einzige Futter das ich hierzu gefunden habe ist von Hills. Dies ist denke ich wohl die teuerste Hundefuttermarke, die es gibt. :schockiert:


    Habt ihr einen Tipp welche Marke noch so etwas anbietet?


    Ausserdem: könnte ich auch pures Pferdefleisch und Kartoffeln füttern? Oder müsste ich dann wirklich anfangen zu barfen und noch sämtliche Zutaten beimischen? Darf man das bei einer Futtermittelallergie überhaupt?? Was BRAUCHT ein Hund wirklich?? Will ja auch nicht dass er dann Mangelerscheinungen bekommt...


    Fragen über Fragen...


    Würde mich sehr freuen bald von euch zu hören...soooo viele Informationen im Internet und ich weiss nicht wie ichs machen soll...

    Liebe Grüße


    Meike


    mit Lucie *27.03.08 (Border Collie)



    Ein gut erzogener Hund wird nicht darauf bestehen, dass Du die Mahlzeit mit ihm teilst;
    er sorgt lediglich dafür, dass Dein Gewissen so schlecht ist, dass sie Dir nicht mehr schmeckt.

  • Also eine Ausschlussdiät würde ja bedeuten, dass Du alles ausschließen willst.
    Das Analfisteln mit dem Futter zusammen hängen, habe ich bisher noch nicht gehört.
    Dusty hatte mal eine und die wurde rausoperiert und danach war Ruhe.
    Bei ihr habe ich allerdings damals alles Fettige vom Speiseplan gestrichen.


    Beim Trofu sind ja trotzdem noch andere Inhaltsstoffe drin.
    Exclusion hat auch Pferd und Kartoffel.


    Oder Dosen gibt es auch hier:
    http://shop.rossschlachter.de/index.php?cPath=24


    Gruß
    Bibi

  • Zitat von "BorderGirl"

    ich bin gerade dabei die Ausschlussdiät meiner Kleinen zu planen. Vorweg: sie hat Analfisteln und dies könnte evtl von einer Futtermittelallergie kommen...


    Von wem kommt denn diese Diagnose?


    Ich bin ehrlich gesagt ziemlich erschrocken darüber was inzwischen alles auf eine Futtermittelallergie geschoben wird - die in Wahrheit echt selten vorkommt.
    Wenn man eifrig hier liest hat man manchmal den Eindruck so gut wie jeder Hund hat schon mindestens eine Ausschlussdiät hinter sich. :roll:


    So eine Diät ist ein sehr gutes Mittel um herraus zu finden gegen welchen Futterbestandteil ein Hund allergisch ist - aber es ist auch eine ziemlich einseitige Ernährungsform die langfristig Mangelerscheinungen ergeben würde.
    Daher sollte man m.M. nach erstmal mit anderen Methoden das Problem enger "einkreisen" - bevor man sich und seinem Hund diese Diät "antut".


    Denn - wirklich sicher weiss man nur dann was drin ist, wenn man selber mischt - also barft oder kocht. Damit dann wirklich wirklich wirklich nur z.B. Pferd und Kartoffel drin ist. Und das dann am Besten in Bio-Qualität. Also auch teuer.
    Dabei kommt es dann auch nicht drauf an das alles drin ist was ein Hund normalerweise brauchen würde .... man verzichtet darauf um die allergischen Reaktionen erstmal auf Null zu fahren, und dann ergänzt man Futterart für Futterart - bis wieder allergische Reaktionen erfolgen.


    Unter Umständen kann das recht langwierig sein, bis man die Futtersorte oder -sorten herrausgefunden hat.

  • Ja also wir haben nun schon seit 2-3 Monaten oder vielleicht auch schon seit über einem Jahr Probleme mit den Fisteln. Anfangs dachte man es wären die Analdrüsen.


    Jetzt ist alles weg, sie bekommt allerdings noch Sandimmun über ca 3 Wochen oder auch länger (Arzt meinte evtl. sogar für immer nötig). Um auszuschließen dass diese von einer Futtermittelallergie kamen muss man eine Ausschlussdiät machen...


    und den Rat dachte ich sollte ich befolgen...wie schlimm waren denn die Fisteln bei dir??


    Von einer OP wurde mir dringend abgeraten...

    Liebe Grüße


    Meike


    mit Lucie *27.03.08 (Border Collie)



    Ein gut erzogener Hund wird nicht darauf bestehen, dass Du die Mahlzeit mit ihm teilst;
    er sorgt lediglich dafür, dass Dein Gewissen so schlecht ist, dass sie Dir nicht mehr schmeckt.

  • @ susami: und was würdest du uns dann raten? Waren nun froh dass endlich alles weg ist...der ganze Po hinten war durchlöchert...viele kleine "Krater" und kein Antibiotikum hat mehr geholfen. Deshalb nun diese teure 800 Euro-Therapie...um sicher zu gehen dass wir diese nicht noch einmal von vorne beginnen müssen (es kann innerlich immer noch da sein) sollen wir eben sicher gehen...für Hund war es schrecklich...scheint ziemliche Schmerzen gehabt zu haben, keine Ruhe mehr, extreme Schmerzen beim Kot absetzen...


    Also ich wär halt einfach froh wenns weg ist und NIE NIE NIE mehr wieder kommt...


    Kann man denn über einen gewissen Zeitraum nur Pferdefleisch und Kartoffeln füttern? Oder kann es da schon Mangelerscheinungen geben??

    Liebe Grüße


    Meike


    mit Lucie *27.03.08 (Border Collie)



    Ein gut erzogener Hund wird nicht darauf bestehen, dass Du die Mahlzeit mit ihm teilst;
    er sorgt lediglich dafür, dass Dein Gewissen so schlecht ist, dass sie Dir nicht mehr schmeckt.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Zitat

    sie bekommt allerdings noch Sandimmun über ca 3 Wochen oder auch länger (Arzt meinte evtl. sogar für immer nötig)


    Kennst du den MDR1 Defekt?

    Zitat

    Überempfindlichkeit gegenüber manchen Arzneistoffe



    Ich weiß nicht genau, wie sich das äußert...
    vielleicht solltest du mal hier einen Blick dazu rein werfen:
    http://de.wikipedia.org/wiki/M…_Folgen_f.C3.BCr_das_Tier



    Zitat

    Der Defekt im MDR1-Gen wurde u. a. bei folgenden Hunderassen gefunden: Collie (Kurzhaar und Langhaar), Shetland Sheepdog, Australian Shepherd, Bobtail und Border-Collie.

    Liebe Grüße,


    Kathi mit dem großen Schwatten


    _____________________________
    Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen,
    müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken....

  • Ja habe den Gentest schon vor längerem gemacht...er war negativ...also postitiv ;) Aber danke!!

    Liebe Grüße


    Meike


    mit Lucie *27.03.08 (Border Collie)



    Ein gut erzogener Hund wird nicht darauf bestehen, dass Du die Mahlzeit mit ihm teilst;
    er sorgt lediglich dafür, dass Dein Gewissen so schlecht ist, dass sie Dir nicht mehr schmeckt.

  • Ich hatte keine Fisteln :schockiert: ;)
    Dusty hatte eine Fistel, die eben öfter rausguckte.
    Wie groß, puh, ist schon ewig her.


    Wurde sie auf Babesiose untersucht?
    http://www.vetcontact.com/de/art.php?a=2285



    Gruß
    Bibi

  • Hätt ja sein können... :ops:


    Ich wünsche euch auf jeden Fall starke Nerven und alles Gute!


    Kathi und der allergiegeplagte Murphy :winken:

    Liebe Grüße,


    Kathi mit dem großen Schwatten


    _____________________________
    Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen,
    müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken....

  • Danke...kann ich schon jetzt gut gebrauchen...und wir sind erst am Anfang...


    Es sind Perinealfisteln laut Tierarzt...habe mich aber gerade über Babesiose erkundigt und die Symptome wie Fieber, Fressunlust, Schwindel und was es da noch alles gibt hat sie nicht. Sie ist topfit. Lediglich diese offen Wunden am After hat sie.


    Ausserdem ist Babesiose wohl eher was akutes und da steht in Wiki unter http://de.wikipedia.org/wiki/Babesiose_des_Hundes auch dass es selten 3 wochen andauert...und Lucie hat es nun schon sehr lange (2-3 Monate)...von Fisteln habe ich hierzu jedoch garnichts lesen können...

    Liebe Grüße


    Meike


    mit Lucie *27.03.08 (Border Collie)



    Ein gut erzogener Hund wird nicht darauf bestehen, dass Du die Mahlzeit mit ihm teilst;
    er sorgt lediglich dafür, dass Dein Gewissen so schlecht ist, dass sie Dir nicht mehr schmeckt.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE