ANZEIGE
Avatar

Ekzem am Pfötchen

  • ANZEIGE

    Hallo an alle,


    unser kleiner Jonny (Jack Russell Terrier, 3 Jahre jung) hat seit ca. 4 Wochen eine offene Wunde am rechten Hinterpfötchen. Es befindet sich etwa 3cm von den Krallen entfernt. Zuerst unternahmen wir nichts dagegen, weil wir von Sammy (Jonnys großem Bruder) kennen, dass es nach 2-3 Tagen wieder weggeht. Als wir nach einer Woche bemerkten, dass Jonnys Verletzung nicht besser geworden ist, beschlossen wir, zur TÄ zu fahren. Unsere TÄ diagnostizierte ein "Leck Ekzem". Sie spritzte Jonny einen Entzündungshemmer. Drei Tage später war Jonnys Verletzung viel größer geworden. Wir fuhren wieder zur TÄ. Sie spritzte ihm Antibiotika und wieder einen Entzündungshemmer. Dann schmierte sie die Verletzung - bzw. das Ekzem - mit Zinksalbe ein und verband es.


    Ab da sollten wir den Verband trocken halten und ihn alle 2 Tage wechseln. In einem Moment der Unachtsamkeit leckten Sammy und Jonny die Verletzung wund. Also wieder ab zur TÄ und wieder 2 Spritzen + Salbe und Verband. Bis heute ist die Wunde kein bisschen besser geworden, sondern sogar seeeeeeehr viel schlechter und ein zweites Ekzem dazu.


    Hatte jemand von euren Hunden schonmal so etwas? Falls ja, was habt ihr dagegen unternommen?


    Sollten wir zu einem anderen TA fahren und eine zweite Meinung einholen?


    Was meint ihr? Wir sind ratlos.



    Vielen Dank im Voraus!


    Frohe Weihnachten,


    Jonny, Sammy und Charmaine :-)

    Hunde verkörpern die Sehnsucht nach bedingungsloser Treue und verspielter Unschuld.

  • ANZEIGE

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE