ANZEIGE
Avatar

Knurren beim Spielen

  • ANZEIGE

    Ich spiele mit unserer Emma (knapp 2) immer mal ein "lustiges" Fangspiel. Ich tue so, als ob ich sie fangen will, krieg sie natürlich nicht. Dann darf sie mich "fangen". Kurz bevor sie bei mir ist, dreh ich den Spieß wieder um. In letzter Zeit knurrt sie mich ziemlich an, nutzt auch ihre Zähne etwas zu intensiv (Sie beißt nicht zu sondern versucht mit den Eckzähnen an meiner Kleidung zu "reißen"). Sie will auch zunehmend nicht mehr gefangen werden sondern hüpft knurrend vor mir rum, versucht auch mich anzuspringen, was ich unterbinde. Wenn ich die Sache beenden will, ist das kein Problem, sie befolgt problemlos alle Kommandos und ist sofort wieder normal. Trotzdem frage ich mich, was das zu bedeuten hat. Mit Hunden spielt sie ähnlich, aber ohne das Knurren...

  • ANZEIGE
  • Hallo,


    es ist natürlich etwas schwierig, aus der Ferne zu beurteilen, was für eine Art Knurren es ist.
    Viele Hunde knurren auch beim Spiel.
    Wie sieht die gesamte Körperhaltung aus?
    Ohren? Rute? Lefzen?
    Es kann auch eine Übersprungshandlung sein, dreh sie einfach nicht so hoch.


    Wenn dir das Spiel zu heftig wird, brich es doch sofort ab, spätestens, wenn die Zähne umsanft zum Einsatz kommen, wäre bei mir sofort Schluss.


    Gruß
    Leo

  • Zitat von "dieschweizer"


    Es kann auch eine Übersprungshandlung sein, dreh sie einfach nicht so hoch.


    Wenn dir das Spiel zu heftig wird, brich es doch sofort ab, spätestens, wenn die Zähne umsanft zum Einsatz kommen, wäre bei mir sofort Schluss.


    Gruß
    Leo


    Ich nehm lieber wieder einen Ball als Objekt der Energie. Beim leisesten Knurren breche ich ab. Und siehe da, alles wieder normal.
    Bis auf, dass sie mich nach Beendigung des Spiels anbellt. Das macht sie so auch mit anderen Hunden, falls die mal keine Lust (mehr) zum Spielen haben. Ich ignoriere es einfach und wir gehen ins Haus.

  • ANZEIGE
  • Also mein Hund macht das auch mit dem knurren. Beende das Spiel einfach wenn sie zu übermütig wird und dann ist gut.


    Sollte sie die Zähne all zu unsanft einsetzen würde ich sie sofort igorieren, hat bei meinem auch geholfen. Nun lässt er es ganz!

  • Hallo,


    ich würde mir da gedanken machen, da ich denke das der Hund kein Respekt hat oder verliert. Ich selber habe zwei Hunde wenn die untereinander Spielen (seilziehen) dann knurren die sich gegenseitig an aber wenn ich mit einem der beiden Spiele werde ich nicht angeknurrt.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Zitat von "saloon"


    Ich nehm lieber wieder einen Ball als Objekt der Energie. Beim leisesten Knurren breche ich ab. Und siehe da, alles wieder normal.
    Bis auf, dass sie mich nach Beendigung des Spiels anbellt. Das macht sie so auch mit anderen Hunden, falls die mal keine Lust (mehr) zum Spielen haben. Ich ignoriere es einfach und wir gehen ins Haus.



    Wir knurren auch lauthals - auch ich :lol: und ich werde angenurrt.


    Allerdings spielerisch - echtes Knurren hört sich anders an!


    Pacco ist da auch sehr penetrant bei anderen Hunden, und bellt lange und ausdauern - aber UNS hat er noch nie angebellt.


    Du musst selber wissen WIE dein Hund knurrt - knurren per se ist ja nicht immer "böse".


    Fordern sollte dein Hund trotzdem nicht und sich das auch gar nicht im ersten Schritt herausnehmen.
    Pacco bettelt auch mal um Spiel und Aufmerksamkeit - aber das ist was anderes, Pacco hat in seinem Leben genau EINMAL gefordert, danach gab es ein zackiges (körpersprachlich betontes) >>"ab ins Körbchen" - jetzt ist erstmal komplett sense<< und es war gut.

  • Ich knurre auch heftig beim Spielen, mein Hund knurrt jetzt auch bei Zerrspielen.


    Ist doch OK.


    Bei zu festem Beissen erfolgt sofort Abbruchwort (oder "Aua") und das Spiel wird unverzüglich abgebrochen.


    Mein Hund ist nun beim Spielen immer sehr vorsichtig.


    Grüße Bernd

  • Zitat von "schneider1985"

    Hallo,


    ich würde mir da gedanken machen, da ich denke das der Hund kein Respekt hat oder verliert. Ich selber habe zwei Hunde wenn die untereinander Spielen (seilziehen) dann knurren die sich gegenseitig an aber wenn ich mit einem der beiden Spiele werde ich nicht angeknurrt.


    Blödsinn. :hust:
    Das hat nichts mit Respekt zu tun, sondern einfach damit, dass der Hund sehr hochdreht.
    Viele Hunde knurren beim Spielen, wenn ich meinen z.B. zu sehr pusche, sprigt er an mir hoch, beisst in meine Ärmel oder in die Schuhe.
    Dann breche ich sofort ab, oder nehme eine Beisswurst, das ist einfach eine Übersprunghandlung.


    Mach dir keinen Kopf, entweder du läßt solche Spiele in Zukunft damit der Hund nicht so hochdreht, oder du brichst es ab wenn sie es tut.
    Alternativ kannst du auch eine Beisswurst oder ein Zerrseil nehmen, dann kann sie ihre Power daran auslassen.
    Aber ´bitte nur hin und her ziehen, nicht nach oben und unten. :smile:

    Ich bin nicht neugierig, ich will nur alles wissen.

  • Zitat von "Zaphod"

    Aber ´bitte nur hin und her ziehen, nicht nach oben und unten. :smile:


    Warum nicht?

    Marty - zugelaufen am 24.07.2010 mit ca 5 Monaten - gestorben am 30.09.2011 durch Autounfall
    Paul, geboren ca. 02.2010 - über den Tierschutz am 05.12.2011 von mir als Pflegehund aufgenommen - am 23.12.2011 von mir adoptiert
    Nicole

  • Weil das nicht gut für Genick, Zähne etc. geht man rechts/links kann der Hund mitgehen und die Bewegung ausgleichen.. Hochzerren kann er nicht wirklich ausgleichen. So hab ich es zumindest mal gelernt..



    Zum Respekt: Ähm ja :hust: Knurren ist nicht gleich knurren. Meine knurren im Spiel (auch mit mir) und sollen das sogar. Sie sollen um ihre Beute kämpfen und da gehört knurren nunmal dazu :nixweiss: Hört euren Hunden mal zu.. "Spielknurren" klingt anders als ein drohendes knurren :roll:

    Wir sind zusammen an Grenzen gegangen nur um diese um ein unendliches zu erweitern. (©Lockenwolf)


    Die Malis und der Pan

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE