ANZEIGE
Avatar

Hund will mit jedem Hund spielen

  • ANZEIGE

    Hallo,
    ich hoffe ihr könnt mir helfen :???:
    Ich komme eigentlich sehr gut mit meiner einjährigen Hündin zurecht. Sie lässt sich recht gut abrufen. Nur wenn sie andere Hunde sieht, will sie gleich drauf zu und spielen.
    Klar sie ist noch jung und verspielt, aber sehr groß und ein großer noch dazu schwarzer Mischling kommt nicht immer so gut an.
    Da hilft kein Leckerli usw sie freut sich wie wahnsinnig und will dann nur noch spielen. Hatten schon Ärger deshalb. Wir gehen in die Hundeschule. Dort wird es meist besser, wenn sie ne Weile mit den anderen spielen durfte.
    Haben auch nen Zweithund mit dem sie spielt, aber sie freut sich einfach über alle :D
    Vielleicht liegts an der Frühkastration, dass sie so'n Kindskopf is.
    Ich freue mich auf eure Antworten!
    Gruß von Emmas Frauchen

  • ANZEIGE
  • hallo,


    ich glaube nicht, dass es an der kastra liegt. sie hat es einfach noch nicht gelernt, dass sie nciht zu jedem rennen darf, oder die ablenkung ist für sie noch zu groß.


    schau mal http://www.cumcane.de/links/2?start=20 da gibt es einige gute hundeschulen in deiner nähe, die dir sicher helfen können.


    gruß marion

  • Das macht Merle auch ;)
    Sie ist auch nicht kastriert.
    Ich hab sie immer zu jedem Hund und Menschen
    gehen lassen.Das war mein Fehler :headbash:
    Wir üben nun an der Schleppleine das ignorieren von Mensch und Hund.
    Am Hundestrand ist momentan der einzige Ort wo ich sie frei laufen lasse.
    Da dort alle Hunde (wenn sie denn bei dem Wetter draussen sind) frei laufen.
    Sie darf aber erst auf mein Kommando auf den Strand rennen.
    Vorher ist sie angeleint.
    Oh und wir haben hier auch noch zwei andere Hunde mit denen sie den ganzen Tag spielen kann.
    Sie will trotzdem zu jedem anderen.


    Lieben Gruß

    Mein Chaotenteam


    Was man tief in seinem Herzen besitzt,
    kann man nicht durch die Trennung verlieren


    Oskar *1986-1998
    Idefix *23.07.2000-01.11.2009
    Trixie *27.09.2002-27.10.2009
    Bobbie *1.10.2001-30.08.2017
    Du kannst nicht jeden Hund dieser Welt retten - aber dafür die ganze Welt eines Hundes!

  • ANZEIGE
  • Danke für die schnelle Antwort!
    Tja mit der Hundeschule haben wirs n bisschen schleifen lassen, geb ich zu.
    Ich werd dort mal fragen. Haben sonst immer Begegnungsübungen gemacht.
    Ein Problem ist auch, dass wir fünf Personen sind und die Gassigänger oftmals wechseln. :headbash:
    Also ich bleib dran.


    Grüßle,
    Carmen

  • Liegt bestimmt am Hundenamen. Unsere Emma ist genauso. ;)
    Wir haben mal eine Einzelstunde bei nem "Hundeflüsterer" genommen. Dort wurde sie auf ein Abbruchsignal mit diesen Klapper-Discs trainiert. Damit, sehr vorsichtig und sparsam eingesetzt, kann ich sie zurückhalten und dann z.B. anleinen. Klappt aber nicht immer.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Zitat von "saloon"

    Wir haben mal eine Einzelstunde bei nem "Hundeflüsterer" genommen. Dort wurde sie auf ein Abbruchsignal mit diesen Klapper-Discs trainiert. Damit, sehr vorsichtig und sparsam eingesetzt, kann ich sie zurückhalten und dann z.B. anleinen. Klappt aber nicht immer.


    oh je, gehe lieber zu einem guten trainer, einen flüsterer brauchst du dafür nicht :lol:


    schade, dass ihr es so gelernt habt. hat dir der flüsterer denn auch erklärt, warum dein hund zu dir kommen sollte, wenn du etwas nach ihr wirfst? wie hat er diese methode denn begründet?


    gruß marion

  • Oh weih - der falsche Name also ;) (Deine Emma ist total süß!)
    Die Klappern hab ich schon gegen das Verbellen der Nachbarn eingesetzt. Hat prima geklappt (3x und gut is).
    Ich glaub es liegt größtenteils daran, dass doch jeder beim Gassie den Wert auf unterschiedliche Dinge legt. Müssen uns besser absprechen :ops: .
    Und fleißiger trainieren.


    Vielen lieben Dank euch, und ein schönes Wochenende!

  • Hallöchen,


    wir haben auch einen großen-schwarzen Mischling der alles und jeden lieb hat und am liebsten alle mit Heim nehmen möchte. Schätzungsweise ist er jetzt 12 Monate alt.


    Unser Problem ist, dass die anderen Hundehalter ihre Hunde immer zu meinem lassen und er deshalb nicht lernen kann, dass er nicht hin darf. Er hat ja immer wieder Erfolgserlebnisse... ich bin zwar nicht auf den Mund gefallen, aber ich traue mich nie den anderen zu sagen, dass ich das nicht möchte :headbash:


    Wenn unser Hund jedoch merkt, dass er gleich toben darf, setzt er sich sogar brav hin und wartet auf mein Zeichen. Verrückte Teenies!


    Außerdem scheint das bei ihm von der Tagesform abzuhängen. Es gibt Tage, da kugelt er mir fast den Arm aus, um zu einem Hund zu kommen und manchmal interessieren ihn andere Hunde absolut nicht.


    Ich denke auch, dass Eure 5 Gassigeher sich besser absprechen sollten. Legt genau fest, was die Kleine Emma darf und was nicht und wie ihr das mit einheitlichen Kommandos regelt.


    Bleibt dran und dann klappt es schon!

  • Zitat von "rotti-frauchen"


    schade, dass ihr es so gelernt habt. hat dir der flüsterer denn auch erklärt, warum dein hund zu dir kommen sollte, wenn du etwas nach ihr wirfst? wie hat er diese methode denn begründet?


    gruß marion


    Wer sagt, dass man die Discs wirft?
    Der Hund ist kurz darauf trainiert worden, dass beim unerlaubten Hinlaufen zu irgendwas dort ggf. dieses fiese Klapperding auftaucht.
    Im Normalfall läuft sie nur noch irgendwo hin, wenn ich sie schicke.
    Nach ein paar Monaten hat sich das wieder etwas abgeschliffen und ich musste es wieder auffrischen.
    Ich habe die Discs zur Sicherheit immer dabei und klappere manchmal, wenn es sehr wichtig ist leise in der Tasche damit. Das reicht um sie etwas aufmerksamer und vorsichtiger zu machen.

  • Wie wäre es mal mit Schleppleinen Training? Dem Hund die Schleppleine anhängen und laufen lassen. Sobald ich sehe, dass sich ein fremder Hund nähert und mein Hund ist nicht mehr abrufbar, kann ich ihn mit hilfe der Schleppleine zu mir holen und für sein kommen belohnen.


    lg ;)

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE