ANZEIGE
Avatar

Kennt ihr dieses "schlechte Gewissen"?

  • ANZEIGE

    Hallo ihr,


    ausgehend von dem Thread "Wie lange geht ihr Gassi" o.ä. komme ich auf die Idee mal einen Thread über meine Gedanken aufzumachen. Ich frage mich oft ob ich Luna richtig auslaste bzw. mache mir selbst großen Druck.
    Wie ich gestern schon mal in diesem besagten Thread geschrieben habe, gehe ich immer unterschiedlich lang mit Luna spazieren. Meistens sind es insgesamt 4 Runden, manchmal auch nur 3, manchmal auch mehr. Morgens gehen wir immer ca. 30 Minuten, mittags oder nachmittags eine große Runde, min. 1 Stunde oder mehr, und abends auch so 30 Min. Manchmal mehr, manchmal weniger. Da ich in der Stadt lebe, fahre ich min. einmal täglich mit Luna mit dem Auto "raus", an Orte wo sie wild toben kann und wir auch andere Hunde treffen. Da ist z.B. ein schöner Wald der direkt auf meinem Arbeitsweg liegt, und da Luna eh mit zur Arbeit kommt, fahren wir auf dem Hin- oder Rückweg dort hin und gehen erst mal eine große Runde, manchmal auch auf Hin- und Rückweg.
    Ansonsten mache ich auch viel Unterordnung mit Luna, mache ZOS, Dummytraining und wir gehen noch wöchentlich in die Hundeschule und üben dafür natürlich auch (wir clickern). Obwohl Luna ein seeeehr ausgeglichener Hund ist, sie hat z.B. noch nie was kaputt gemacht, ist super lieb und leise, tobt in der Wohnung/im Büro nicht, sondern schläft bzw. beschäftigt sich selbst, habe ich dennoch dieses "schlechte Gewissen" und frage mich immer ob ich das alles so richtig mache. Meine größte Angst ist, dass ich ihr nicht gerecht werde... Ich möchte ihr ein super Frauchen sein, ich möchte dass sie sich wohl fühlt und ein gutes Hundeleben bei mir hat. Luna und ich haben eine sehr innige Bindung und ich liebe sie überalles. Dennoch setze ich mich selbst stark unter Druck, vergleiche mich ständig mit anderen HH und möchte alles möglichst "perfekt" machen. Und das ist super anstrengend.
    Wenn ich mit Luna bei meinen Eltern bin (die haben ein Einfamilienhaus auf dem Land, der Wald ist direkt gegenüber), dann merke ich doch immer wieder, wie schön es für Luna wäre etwas mehr im Grünen zu wohnen. Natürlich werden wir das irgendwann, doch momentan ist nunmal noch "Stadt" angesagt... :???:


    Kennt ihr dieses Gefühl?

    Liebe Grüße
    Anne und Luna (* 29.08.2009, Golden Retriever-Labrador-Mix)


    Bilder gibt’s unter: "Luna's Welt"
    Luna's Welt


    Du bist zeitlebens für das verantwortlich,
    was du dir vertraut gemacht hast!
    (Antoine de Saint Exupéry)

  • ANZEIGE
  • Jepp.
    Kenne ich, mein Freund sagt mir dauernd, dass das Quatsch ist, aber er ist auch der Meinung, dass man nicht falsch erziehen kann.
    Ich habe das, wenn Lucky mal zu kurz kommt.
    Aber er bleibt dabei super entspannt und nur, weil er nen Schäfi ist, braucht er noch lange keinen Hundeplatz und das dreimal die Woche.
    Ist einfach nicht drin momentan und wir kommen auch so klar.
    Aber man macht sich eben verrückt und sieht in jeder Ungezogenheit gleich die Bestätigung dafür, dass man seinen Hund nicht richtig behandelt.


    Also so zufrieden, wie der da jetzt grade neben mir pennt, scheint ja wohl alles okay zu sein.

  • Nein, eigentlich nicht, was aber auch am Alter liegen kann. Klar habe ich hin und wieder das Gefühl, dass Rhian eine Weile etwas zu kurz kommt, aber ich weiss auch, dass das nicht wirklich so ist.


    Wenn ich mir dein gigantisches Hunde-Unterhaltungsprogramm vor Augen halte, und du sagst, du vergleichst dich mit anderen HH: da musst du ja in einer kleinen Spitzengruppe sein. Was solltest du denn noch mehr tun zur Bespassung? Du fährst den Hund täglich in anregende Spaziergebiete, du bietest ein enormes Beschäftigungsprogramm - was genau möchtest du denn noch mehr für die Prinzessin tun? :???:

    Hunde:
    Rhian, Welsh Springer Spaniel Hündin *24.6.2006
    Splash, Welsh Springer Spaniel Rüde *1.6.2010
    Welsh Springers reloaded - die Bilder!

  • ANZEIGE
  • Direkt ein schlechtes Gewissen hab ich nicht. Ich denke, ich versorge meinen Hund grundsätzlich gut. Das mach ich wegen ihr und wegen mir gerne (weil es mir Freude macht und sie mir Freude macht).


    Aber ich denke, dass Joy gerne ländlicher leben würde und dann eine Kandidatin wäre, die täglich im Dorf butschern ginge, hier markieren, da was zu fressen abstauben... und ansonsten in der Hofeinfahrt läge und entspannt schauen würde, was so passiert.


    Manchmal frage ich mich auch, wie Joy drauf wäre, wenn sie bei jemand anders leben würde. Wir sind ein sehr eingespieltes Team - in einem anderen Team wäre sie anders eingespielt...- wie wäre sie dann drauf?
    (Das frage ich mich vor allem an Tagen, an denen ihre alte Unsicherheit wieder durchbricht.)


    Eben hatte ich ein schlechtes Gewissen, weil ich vergessen hatte, ihre Pfoten mit Vaseline einzuschmieren und sie sofort anfing zu humpeln draußen - hab ich dann aber nachgeholt.
    Wenn so was wie ein schlechtes Gewissen auftaucht, räume ich das recht schnell beiseite (fühlt sich einfach besser an ohne ;) )


    Wenn ich ganz viel arbeiten muss, vergesse ich manchmal, sie zu füttern :ops: . Dann fühle ich mich auch kurz schlecht, als "Rabenfrauchen" - wenn sie mich darauf aufmerksam macht, dass sie hungrig ist und ich dann auf die Uhr sehe...

  • Ich bekomme höchstens ein schlechtes Gewissen, wenn ich lese, was andere alles so machen.
    Das schaffe ich gar nicht. Da mein Hund aber auch sehr ausgeglichen ist, kein Terror macht oder irgendwie auffällig ist, gehe ich mal davon aus, dass es so OK ist.
    Also ein schlechtes Gewissen habe ich nicht.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • hmmm...
    Ich mach ja gar nicht viel.
    Ist so eine Gratwanderung zwischen zuviel Stress, zuviel Bespassen
    oder eben Unterforderung.
    Ich merke DEUTLICH, wenn der Flick nicht ausgelastet ist... bei ihn
    ist es die Kopfarbeit die den Ausgleich bringt.


    Bei Momo bedeutet Auslastung stressfreie Bewegung.... zur Zeit
    eben nicht ganz einfach...zuviel Kopfarbeit macht diesen Hund wieder
    zum Hibbel :/


    Gerade jetzt ist halt körperliche Auslastung für beide ein Grundbaustein!!!


    Grüße
    Susanne

  • Doch, ich kenne das schon auch ... Vor allem jetzt im Winter sieht unser Gassiprogramm um einiges schmaler aus, als im Sommer. Auf mehr als 1,5 Stunden Gassi kommen wir im Moment selten. (Im Sommer waren es meist gut 3 Stunden.) Ich würde insgesamt schon gerne die Möglichkeit haben, noch mehr mit meinen Hunden zu machen, das ist im Moment aber rein zeitlich nicht drin.
    Ich weiß aber auch, dass das nicht auf Dauer so bleiben wird. Ich denke, dass ich bald den ganzen Tag zuhause sein/arbeiten werde, und dann auch mehr Zeit für bzw. mit meine(n) Hunden haben werde.
    Im Moment geht es nunmal nicht anders, also lass ich das schlechte Gewissen nicht allzu sehr an mich ran.


    Ich hätte auch gerne mehr Zeit für mich selbst, um mich zu entspannen etc. Auch das ist gerade nicht drin. Wir müssen also alle etwas zurückstecken. Und dann kommen wieder andere Zeiten, und ich kann "uns allen" wieder besser gerecht werden.


    So ist nunmal das Leben. Es ist nie perfekt, und muss es auch nicht sein.

  • Zitat von "La_Bella"


    Ich hätte auch gerne mehr Zeit für mich selbst, um mich zu entspannen etc. Auch das ist gerade nicht drin. Wir müssen also alle etwas zurückstecken. Und dann kommen wieder andere Zeiten, und ich kann "uns allen" wieder besser gerecht werden.


    So ist nunmal das Leben. Es ist nie perfekt, und muss es auch nicht sein.


    ... das hasste schön gesagt :gut:
    Genauso empfinde ich es auch ...


    Liebe Grüße
    Susanne ( ...morgen Badewanne... :breit: :ohm: )

  • Hallo,


    also ich muss ganz ehrlich sagen, wenn ich lese was so manchen Hunden an Programm zusteht, bekomme ich auch ein schlechtes Gewissen!
    Ich bin Vollzeit-Berufstätig und arbeite locker 9h am Tag.
    In der Spätschicht gehe ich morgens HÖCHSTENS 1h mit den Mädels (kommt aber auch nicht immer vor...) und ansonsten sind sie bei der Oma, die sie mal in den Garten lässt und ihnen mittags Futter gibt. Ab und an, also ca 2x die Woche kommt eine Freundin die sie 1h mit auf den Spaziergang nimmt. Wenn ich abends gegen 20 Uhr heimkomme( ich gehe um kurz nach 10 aus dem Haus) gehe ich eine Runde in den Park oder auch nicht!
    In der Frühschicht geh ich um 6Uhr aus dem Haus und die Mädels schlafen bis um 10Uhr ...wenn sie dann müssen oder einfach raus wollen lässt sie die Omi raus...ich komme dann gg. 16:30Uhr heim und gehe noch eine Runde ca. 1h( jedoch auch nicht immer, im Sommer wenn es länger hell ist sieht es jedoch auch anders aus) und das war´s! Natürlich abends nochmal in den Garten...und falls ich was trinken gehe o.ä. sind sie auch immer dabei!
    Bei der Oma haben sie auch immer einen Kauknochen oder Spieli zur Verfügung.
    Am WE ist natürlich Mädels-Action angesagt :-)
    Natürlich haben meine 2 auch ein gesetzteres Alter, aber ein schlechtes Gewissen schleicht sich schon ab und an ein :ops:
    Trotzdem sind die 2 zufrieden und relativ ausgeglichen...

    LG Katrin mit...


    Pia, Deutscher Schäferhund 14.01.2016

    Holy, Schäferhund-Mischling 24.03.2014

  • Hallo,
    schon irgendwie lustig.... Diesel und der kleine haben schon genug Beschaeftigung - denk ich jedenfalls. ICH hab aber immer ein etwas schlechtes Gewissen, weil wir laendlich leben und Diesel immer nur die ein und selben "Hundefreunde" (und das sind nicht so viele) sieht.
    Fazit : wir machen uns viel zu viele Gedanken um das Wohlergehen der Fellnasen....
    Wenn wir uns keine Sorgen mehr machen, dann muessen wir uns Sorgen machen..... :headbash:
    LG,
    Tanja

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE