ANZEIGE

Aufwärmen

  • Hallo :hallo:


    Mich würde mal interessieren ob ihr eure Hunde bei Turnieren im Training oder generell vor sportlichen Aktivitäten eure Hunde aufwärmt?


    Normalerweiße sollte man das ja machen um evtl. Verletzungen wie Zerrungen und Bänderrissen vorzubeugen!
    Aber bei Turnieren oder auch so im Training habe ich noch nie gesehen das einer so etwas macht!
    Gut, meine Anzahl von Turnieren hält sich au noch in grenzen :stumm:


    Aber ich bin mal gespannt wie das hier so aussieht und was ihr zu diesem Thema zu schreiben habt.


    Wenn man mal Tante google befrägt zum Thema aufwärmen vom Hund spuckt diese viele schöne Seiten und auch einen Plan aus wie so eine Aufwärmung aussehen soll.

  • Hi,


    da wir ja schon ein wenig Tuniererfahren (THS Bereich) sind, muß ich leider bestätigen, daß sehr wenige weder sich noch ihren Hund aufwärmen. :-(


    Ich habe mir angewöhnt, mich so ca. 15 bis 20 Min vor dem Start aufzuwärmen, da ich sonst große Probleme mit meiner Oberschenkelmuskulatur bekomme. Dazu nehme ich den Hund mit. Hauptsächlich jogge ich dann mit rechts und links Sprügen, schnellen Wendung und Dehnübungen.
    Meine Süße joggt neben her, bzw geht die Wendungen und Sprünge mit. Ganz am Schluß massiere ich der Süßen noch kurz die Muskulatur und dehne leicht ihre Gelenke.
    Je nachdem, in welchem Bereich wir starten, haben wir manchmal noch Sprünge zum üben mit. Dann wird das am Ende ins Aufwärmtraining mit einbezogen. Das fördert auch die Konzentration des Hundes und meine Maus kann sich nochmal austoben bevor es wirklich zur Sache geht. :gut:


    Natürlich hängt das ganze auch ein wenig von der Jahreszeit und der Temperatur ab. Im Sommer fällt das Aufwärmen etwas kürzer aus, bzw besteht mehr aus Dehnübungen. Sonst sind wir ja schon kaputt, bevor wir überhaupt gestartet sind. ;-)


    Gruß Nadine

  • Ja - ich versuche nach Möglichkeit auch immer, die Muskulatur wenigstens etwas zu erwärmen. Da ich mit 2 Hunden starte, kommt das oft etwas zu kurz. Parcoursbegehung, oft ist dann einer meiner Hunde direkt der erste, dann fix losdüsen, ersten Hund bestätigen, wegpacken, zweiten auspacken und auch wieder notdürftig warm machen... Naja - aber wenigstens etwas bekommt man es hin und ab jetzt wirds wohl auch etwas besser klappen.

    Liebe Grüße
    Silvia und die Mogwais

  • Hallo!


    Klar, aufgewärmt wird immer. Mit DogDancing Sachen - Slalom, Achter, ....


    Nur aufpassen: Die Muskulatur eines Hundes benötigt zwar zum Aufwärmen nicht soviel Zeit wie unsere, wird aber auch schneller kalt. Aufwärmen, 5 min auf den Start warten - das bringt nichts...



    lg
    schnupp & hoover

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • morgen alle zusammen :)


    gute Frage, die ich mir auch gestellt habe.


    Ich will Radfahren mit meiner (2 Jahre alt), aber ich denke, da muss nicht viel aufgewaermt werden, denn sie "trottet" ja eh von selber die meiste zeit, und so schnell fahren , dass sie hechelnd hinterherrennen muss, will ich ja eh nicht.....was meint ihr dazu?


    danke und ein nettes weekend :blume:


    zD

  • Ich mache meine Hunde vorher auch warm. Idealerweise gehe ich ersteinmal ein bisschen Gassi und mache dann noch diverse Spielchen, bei denen sich meine Hunde unterschiedlich bewegen - wie schon erwähnt wurde: Slalom durch die Beine, Drehungen usw...


    Damit auch bei ein wenig Wartezeit der Hund nicht sofort wieder herunterkühlt, gibt es gerade bei den Temperaturen eine Decke für die Wartezeit. Mag zwar albern aussehen, aber ich mache es bei mir selbst ja auch nicht anders - anziehen, wenn man wartet, ausziehen, wenn man was tut...


    Beim Joggen oder Radfahren fange ich einfach langsam an und steigere dann mein Tempo... wobei das beim Joggen eher für mich wichtig ist und weniger für meine Hunde *bineinerennschnecke*...


    Viele Grüße
    Corinna

  • Also ich mache das bei Jonny so das ich erst mal ne Runde ganz normal laufe mit ihm...dann so ein paar sachen wie Verbeugen und so und danach fange ich mit Rollern (Scheibe über den Boden Rollen) an und steigere langsam bis dann eine Scheibe die er aus der Luft fängt kommt...wenn ich dann noch warten muss lasse ich ihn oft am Spielfeldrand noch Kriechen und so einen scheiß einfach das er sich bewegt ;-)


    Nach dem spiel dann noch mal ne Runde laufen zum Cool down...


    Beim Training sieht es eigentlich genauso aus!

    LG


    Nicola


    mit Jonny im Herzen

  • Hallo!


    Ich finde die Aufwärmphase genauso wie die cool down Phase ausgesprochen wichtig.


    Wir machen ja nun VPG und ich halte es im Allgemeinen so das ich Karlo vor der Unterordnung nicht gezielt aufwärme.
    Wir fangen eh, egal ob Training oder Prüfung, mit der Freifolge an wo es nur ums "Fußlaufen", sitz und Platz aus der Bewegung sowie Normalschritt, Laufschritt und langsamer Schritt geht. :wink:
    Wenn wir dann bei der Bringübung angekommen sind sind wir beide warm! :flamingdev:


    Vor dem Schutzdienst mache ich dann allerdings ein Aufwärmprogramm. D.h. wenn der Hund vor uns auf den Platz geht hole ich Karlo aus der Autobox, gehe eine kurze Löserunde und lasse ihn dann Wendungen machen usw..
    Die Schulter und Halspartie massiere ich meistens noch mal durch, weil diese ja durch den Anbiss ordentlich beansprucht wird.


    Ein Cool down mache ich immer, d.h. ich gehe noch eine Runde gassi und wenn es so wie jetzt kalt draußen ist bekommt er seinen Fleecemantel hinterher an.
    Wir sind jetzt knapp 3 Jahre im Hundesport und Verletzungen hatten wir bisher glücklicherweise noch nie!
    (Hoffentlich bleibt es so!)

ANZEIGE