ANZEIGE

Bilder von toten Hunden öffentlich teilen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bilder von toten Hunden öffentlich teilen?

      ANZEIGE
      Das liebe Netz und seine Blüten.

      Vorab: ich habe absolut kein Problem beim Anblick eines toten Tieres, wäre auch schlecht in meinem Beruf. Ich habe viele Euthanasien begleitet und tatsächlich kommt es hin und wieder vor, dass Besitzer kurz vor der Euthanasie oder kurz danach noch Handyfotos von ihren Tieren machen. Ich gebe zu, dass ich das schon immer befremdlich fand, da ich diesen Augenblick irgendwie als sehr ... "persönlich" ansehe und das Tier in diesem Augenblick selten in einer Verfassung ist, die ich mir später wieder in Erinnerung rufe. So nach dem Motto "hier hast du noch gelebt", "hier bist du jetzt tot" ....

      Jeder geht mit seiner Trauer anders um und ich denke, dass jeder Mensch seinen Weg dafür suchen muss. Auch wenn ich das also nicht wirklich nachvollziehen kann, würde ich es niemals verurteilen. Wenn jemand das für seinen Abschied braucht, dann ist das so.

      Was ich aber zunehmend beobachte ... warum posten Leute diese Bilder auf FB? Und muss das sein? Ich würde doch auch kein Bild von meinen toten Angehörigen posten? Wenn ich eins sicher nicht möchte, dann dass mein toter Hund auf FB kursiert. Leblos, begafft und irgendwie in seiner letzten Würde gekränkt (ich gebe zu, in diesem Punkt bin ich irgendwie nicht rational).

      Geht es diesen Menschen um Aufmerksamkeit? Traurige Daumen und Kommentare? Ist das Trauerbewältigung? Oder möchte man einfach "schocken" und Mitleid erregen? Ich möchte diesen Menschen wirklich nichts unterstellen (ich würde da auch niemals eine Diskussion beginnen). Daher interessiert mich mal eure Meinung zu dem Thema ganz allgemein.
      Mockingjay Shelties
      form follows function
    • ANZEIGE
    • Persönlich finde ich sowas generell sehr befremdlich. Nicht nur auf Tiere bezogen.
      Aber die Menschen sind unterschiedlich und trauern nicht alle gleich.

      Ich habe einmal wirklich vorsichtig Kritik geäußert, als jemand immer wieder solche etwas verstörenden Bilder öffentlich gestellt hat. Tja, ich wurde damals mit Hassposts überflutet...
      Da treffen zwei Welten aufeinander :ka:
      Kleine Chihuahuas, großes Herz - Ohne Gefährten ist kein Glück erfreulich (Seneca)

      Dexter, Chihuahua KH, geb. April 2014
      Max, Chihuahua LH, geb. Dezember 2013

      Moin Chicos! Zwei heiße Mexikaner im kühlen Norden.

      * Refugees Welcome *
    • ANZEIGE
    • Ich glaube, da sind die Gründe sehr vielfältig. Ich persönlich finde es auch sehr befremdlich aber manche Menschen scheinen da nichts dabei zu finden.
      Eine Frau, für die ich mal gearbeitet hab, hatte auf dem Kaminsims etliche Bilder von Toten im Sarg stehen. Das fand ich echt gruselig, sie meinte aber, dass das in ihrer Kultur (welche auch immer das sein mochte; sie war Deutsche) ganz normal ist und einfach als letztes schönes Andenken gilt. Die Bilder werden so wohl auch in den Kondolenzkarten verschickt :| .
      Eine Freundin von mir geht mit sowas auch anders um, mich hat sie so mal nachhaltig schockiert. Ich wohnte damals 700km weit weg von ihr, meiner eigentlichen Heimat und somit auch meinem Reitstall und meinem Seelenpferd.
      Eines abends schickt sie mir ganz nebenher eine Nachricht, dass eben jenes Pferd gestorben sei, kurz danach ein Bild von dem Pferd -tot und halb von einer Plane abgedeckt während sie daneben kniet und es am Kopf krault.
      Für sie war das was schönes, ich war Wochen danach noch entsetzt und wütend.
      Immer dabei: Queeny.
      "Auch wenn ich jetzt traurig bin
      denke ich daran,
      was werden wir erst feiern,
      wenn ich nachkomm irgendwann"
    • Mh.. Früher war das ganz normal das man von und gar mit den Toten noch Fotos gemacht hat. Heute ist das eher unüblich in unseren Breitengraden.

      Vor der Einschläferung würde ich evtl. noch ein Bild machen, aber danach, vom toten Tier nicht mehr und schon gar nicht irgendwo verbreiten.
      Lg von Nine & den Totally Different Dogs:
      TimTim - Mix *10.04.05
      Fenya - ​AUSSIE *20.11.12
      Fibi - Mali *18.04.15
      Frida - ​JRT *27.04.16
    • Als Shadow im Oktober gegangen ist, wäre ich niemals auch die Idee gekommen ein Foto von ihm zu machen. Niemals, denn wie du schon sagst, diesen Moment, will ich nicht auch noch auf einem Foto haben. Dieser Moment, wenn der letzte Atemzug ist und man merkt, wie er langsam kälter wird und man realisiert, dass es wirklich vorbei ist und er nicht mehr wieder kommt ist sowas von privat, das würde ich niemals in der Öffentlichkeit breit treten.
      Darüber reden und zusammen weinen, ja natürlich das habe ich schon gemacht.
      Diese Erinnerung zu haben ist schon schwer, aber noch ein Foto oder gar ein Video zu machen, nein, da wäre ich niemals nur drauf gekommen, dass ich das machen könnte. Ich habe Shadow so in Erinnerung, wie er war und nicht, wie er gestorben ist. Ich habe ein letztes Foto von ihm und das ist genauso, wie er war, verfressen und total glücklich mit seinem Eis, was er schlabbern durfte.

      Jeder hat eine andere Trauerbewältigung und unsere Nachbarin hat es zum Beispiel so gehandhabt, dass sie bevor sie mit ihrer Hündin in die Klinik gefahren ist, dass sie alle Nachbarn mit der Hündin besucht hat und dann sind sie los gefahren. Meins wäre das auch nichts gewesen. Aber jedem das seine
      Flat Coated Retriever Hazel 10.05.2018

      Immer im Herzen und in den Gedanken Shadow

      Goldbärchen & Schokomonster
    • Ich finde es einfach nur respektlos dem Tier gegenüber. Nicht nur, wenn es auf Facebook hochgeladen wird, sondern ganz generell, wenn man selbst in diesem traurigen Moment das Smartphone zücken muss...

      Es soll jeder machen wie er möchte, aber ich finde auch, man muss dem Tier nicht noch die letzte Würde nehmen. :verzweifelt:
      Liebe Grüße von Laura &
      Rotti Mädchen Anju *14.02.2014


      Mein Valentinstags Rotti

      Der kreativste Künstler ist die Natur - Andreas Tenzer
    • FenyasLove schrieb:

      Mh.. Früher war das ganz normal das man von und gar mit den Toten noch Fotos gemacht hat. Heute ist das eher unüblich in unseren Breitengraden.
      ja, wer hart im Nehmen ist kann ne Suchmaschine nach post mortem Fotografie im 19. Jhd befragen....

      Ich habe in dem Moment besseres zu tun u möchte daran dann nicht auch noch ne bildliche Erinnerung... Rumzeigen find ich befremdlich. Darüber schreiben u reden nicht, das hilft

    ANZEIGE