ANZEIGE

Wie lange in der Box neben dem Bett

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Wie lange in der Box neben dem Bett

    ANZEIGE
    Guten Morgen,

    mein Kleiner ist fast 10 Wochen alt. Er schläft seit wir ihn haben, nachts in einer geschlossenen Transportbox neben meinem Bett. Wenn wir ins Bett gehen, so gegen 22/23 Uhr, geht er nochmal in den Garten und danach bringe ich ihn in die Box. Er schläft dort auch ohne Probleme ein, kommt alle 2-3 Stunden nachts und gegen 5/6 Uhr ist die Nachtruhe vorbei. :sleep:
    So meine Frage: wir haben die Box schon reichlich groß gekauft, aber irgendwann kommt der Punkt, wo er nicht mehr reinpassen wird. Ausserdem soll sein Schlafplatz im Flur, zwischen unserem Zimmer und den Kinderzimmern, werden. Ab wann kann man einen Welpen, oder dann Junghund, ohne geschloßener Box schlafen lassen. Ich weiß, dass jeder Hund anders ist, aber gibt es einen ungefähren Richtwert, wann ich es probieren kann?

    Danke und einen schönen Tag. :smile:
  • Solang der noch Nachts raus muss ist es zu früh, denn wenn er im Körbchen ist und sich frei bewegen kann wird er sich (vermutlich) nicht melden, sondern rein machen.
    Deshalb würde ich erstmal abwarten bis er nachts durchhält bevor ich mit Körbchen im Flur anfangen würde.
    Wielang das dauert kann dir keiner sagen
  • ANZEIGE
  • Solange der Hund nachts noch raus muss, würde ich die Box geschlossen neben dem Bett stehen lassen. Wenn er dann ein paar Tage lang nicht mehr nachts raus muss und du den Hund ausquartieren möchtest, dann habe ich das bei meinem damaligen Dackelrüden so gemacht, dass ich die geschlossene Box direkt vor die Schlafzimmertüre (war ein Spalt breit offen) gestellt habe damit er mitbekommt, dass nicht alleine ist. Und so habe ich die Box peu a peu dorthin geschoben wo der Schlafplatz denn endgültig sein soll. Nach ein paar Tagen habe ich dann die Boxentüre offen gelassen und die Schlafzimmertüre geschlossen. Auch die anderen Räume waren die nächste Zeit unzugänglich damit ihm nachts kein Blödsinn einfällt, sondern er schlafen muss weil er sonst nichts anderes machen kann. Sein Schlafplatz war nach dem Ausquartieren aus dem Schlafzimmer einige Zeit im Flur in der offenen Box. Als er nichts mehr kaputtgemacht hat, habe ich ihm nachts auf die Küchentüre offen gelassen und irgendwann auch die Wohnzimmertüre. Meist hat er dann in der Küche vor der Heizung geschlafen.
    Was ich aber nachteilig finde ist, wenn nachts mal was ist, dann habe ich das nicht jedes Mal mitbekommen, sodass es durchaus passiert ist, dass ich morgens Gallekotzpfützen oder auch mal Durchfall aufwischen musste.
    Liebe Grüße von mir und Dackelmädchen Sina ☆07.09.2016☆

    Im Herzen:
    DSH Dorli, Eyka, Falko und Una
    Dackel Benny und Tamy

    Hier geht`s zu unserem Thread
    Mein Schicksalshund Sina

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Dackelbenny ()

  • ANZEIGE
  • Hallo ihr Lieben,
    auch wenn ich mir jetzt ganz viele 'Buhs' einfangen werde, muss ich dennoch schreiben.

    Warum packt ihre eure Welpen in die Box mit geschlossener Tür? Für mich ist eine Box mit Tür ein generelles No-Go. Ein Welpe muss nun mal alle 3-4h vor die Tür gebracht werden, damit er lernt, draußen zu machen und sich zu erleichtern umd haben doch auch generell von Mama gelernt; da wo geschlafen und gewohnt wird, wird nicht Pipi und Häufchen gemacht. Aber Welpen müssen halt öfter und müssen das erst einmal lernen.

    Außerdem ist doch die Fellnase ein Rudeltier und ist nie gern alleine. Also meine schläft dort, wo ich schlafe im Raum in ihrem Körbchen. Und bei einem Welpen muss man nun mal auch nachts aufstehen und vor die Tür. Das kenne ich nicht anders und auch nicht von erfahrenen Hundetrainern. Box mit geschlossener Tür ist alte (Hunde- bzw. eher Menschen-) Schule...
  • @Ricarda+Lilly
    Der Clou ist, dass der Welpe in der geschlossenen Box jammert, wenn er auf's Klo muss, während er ohne geschlossene Box auch heimlich still und leise ins Haus machen könnte. Es geht nicht darum, den Hund mit voller Blase in die Box zu sperren und weiter zu schlafen, sondern mitzubekommen, wann er muss. Kein Welpe macht gern in sein Bettchen. Und natürlich geht man dann sofort raus. Hier scheint das gegen 5/6 Uhr der Fall zu sein.

    Bei uns erfolgt das je nach Hund schrittweise. Sobald der Hund über Tag einmal winselnd an der Wohnungstür angezeigt hat, kommt die Tür von der Box weg. Dann hat er's nämlich kapiert. Hat bei uns zumindest immer so funktioniert.
  • Sus.scrofa schrieb:

    @Ricarda+Lilly
    Der Clou ist, dass der Welpe in der geschlossenen Box jammert, wenn er auf's Klo muss, während er ohne geschlossene Box auch heimlich still und leise ins Haus machen könnte. Es geht nicht darum, den Hund mit voller Blase in die Box zu sperren und weiter zu schlafen, sondern mitzubekommen, wann er muss. Kein Welpe macht gern in sein Bettchen. Und natürlich geht man dann sofort raus. Hier scheint das gegen 5/6 Uhr der Fall zu sein.

    Bei uns erfolgt das je nach Hund schrittweise. Sobald der Hund über Tag einmal winselnd an der Wohnungstür angezeigt hat, kommt die Tür von der Box weg. Dann hat er's nämlich kapiert. Hat bei uns zumindest immer so funktioniert.
    Ja aber das meine ich doch; kein Hund macht gern ins Bettchen oder aber da, wo er 'wohnt'.... und die Wohnung ist doch die 'Box'... ich habe eine Straßenhündin adoptiert. Die kannte das 'Innenleben' absolut nicht. Ich habe sie aber auch nicht in eine Box gesperrt, sondern bin einfach alle 3-4 die erste Woche mit ihr raus und habe einen riesen Freudentanz aufgeführt, wenn sie Pipi oder Häufchen gemacht hat und ihr ein Leckerli 'reingeschoben'... Sie hat das super schnell kapiert, denn wie ich schon meinte, kriegen sie das ja in die Wiege gelegt: 'da wo man wohnt und schläft, wird halt kein Geschäft gemacht'... warum geschlossene Box? Das finde ich halt nicht so schön, weißt du/wisst ihr? :) Es geht definitiv auch ohne...
  • Nachtrag: bevor ich meine Lilly adoptieren konnte, habe ich erfahren, dass sie angefahren worden ist und von einer Griechin gefunden worden ist... Sie wurde in eine offen Garage gepackt mit Halsband und Kette, war da zwei ganze Monate gefangen, nix Gassi und gar nix.... Ihre Geschäfte hat sie wirklich am Ende/Anschlag der Kette gemacht, denn weiter gings ja nicht von ihrem Schlafplatz... ;-( Die Fellnasen wissen das schon.... und als sie bei mir war, hat sie nicht ein einziges Mal in die Wohnung gemacht....

ANZEIGE