ANZEIGE

Weißt Du es wirklich?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Weißt Du es wirklich?

      ANZEIGE
      Hallo liebe (Barf) Gemeinde,

      im Laufe vieler Jahre habe ich so viele Geschichten und Meinungen über die 'richtige' Fütterung gelesen und gehört, dass ich versuchen möchte Theorie und Meinung von seriösen Tatsachen zu trennen.
      Meinen Hunden geht es übrigens sehr gut und ich habe auch derzeit keine Probleme mit dem Futter. Ich benötige weder Ernährungsberater noch Tierarzt sondern möchte nur Informationen über Ernährung und Ernährungsphysiologie sammeln.
      Ein Beispiel:
      :klugscheisser: Trockenfutter, Nassfutter und/oder Frischfleisch sollten nicht zusammen gefüttert werden, da durch unterschiedliche Verdauungszeiten die Gesundheit beeinträchtigt wird.

      Hört sich so wie es da steht gut an, aber wer hat das denn überprüft / gemessen? Oder ist das nur eine Theorie, die zwar nett klingt, aber nie bewiesen wurde?
      Wer also weiß, wo ich solche Informationen bekommen kann oder wer sie vielleicht sogar selber hat und mir zur Verfügung stellen möchte ist hier gern gesehen, gehört und gelesen.

      Bitte beachten: Nur seriöse - belegte - Informationen helfen mir weiter, unbewiesene Theorien kenne ich selbst schon mehr als genug.
      Danke schon mal an alle, die sich die Mühe machen das hier zu lesen und noch mehr Dank an alle die auch noch sinnvolle Beiträge schreiben.

      Es grüßt der
      lengwenz

      -wenn du nicht weißt was du willst, werd' doch einfach Links-Rechts-Radikaler-
    • ANZEIGE
    • Danke für den Thread!

      Dieses Halbwissen stört mich auch wirklich sehr. Jeder weiß es besser aber Belege oder Hintergründe können die wenigsten nennen.
      Das Problem ist allerdings, dass es auch nicht allzu viel wissenschaftliches zum Thema gibt, denn irgendwer muss ja Studien in Auftrag geben und das kostet Geld.
      Bestes Beispiel: BARF-Profil, also Blutabnahme. Hört sich ja erstmal gut an aber wo sind denn die Referenzwerte her? Seit langem werden Haustiere mit Fertigfutter gefüttert aber haben die schon generell verfälschte Werte durchs Futter? Windhunde haben ja auch ein abweichendes Blutbild, warum nicht auch gebarfte Hunde?

      Ich habe mir das meiste Wissen aus medizinische Büchern wie ''Klinische Diätetik für Kleintiere'' von Hand/ Thatcher/ Remillard geholt. Auch das Buch ''Hunde barfen: Alles über Rohfütterung'' von Julia Fritz kann ich empfehlen, sie ist die Betreiberin der Seite Napfcheck, selbst Tierärztin und rollt das ganze fachmännisch auf.

      Aber ich bin auch immer froh über qualifizierte Infos, deshalb bin ich auch auf weitere Einträge hier gespannt.
    • ANZEIGE

    ANZEIGE