ANZEIGE

Dauerhaft Heilerde?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ANZEIGE
      Wenn Anju dauerhaft solche Probleme mit Sodbrennen hat, würde ich ehrlich gesagt auf die Suche nach der gesundheitliche Ursache gehen. Im besten Fall ist es nur eine Unverträglichkeit die ihr raus bekommen müsst. Evtl steckt da aber auch noch mehr dahinter. Einfach nur so, hat sie das Sodbrennen ja nicht. Vor allem wenn sie es immer hat... das ist echt schmerzhaft und übel und würde ich nicht einfach nur dauerhaft mit Heilerde unterdrücken.

      Ich kenne das ja von Lito. Abgesehen davon, dass er chronische Magen- und Darmentzündungen hatte ist er auch sehr futtersensibel. Bei ihm hilft jetzt Flockenfutter und Haferflocken.
      LG Saskia und das Bull-Terrier-Team

      Shira – Old English Bulldog *29.11.2010
      Lito – Irish Soft Coated Wheaten Terrier * 26.11.2016
      Sancho – Cane Corso und für immer unvergessen im Herzen <3
    • Anju&co schrieb:

      dalai_Lina schrieb:

      Hat die Tierärztin dazu evttl. mal was gesagt?
      Nein, davon habe ich noch nie was gehört. Sie hatte mir nur zur heilerde geraten.
      Das gibts auf jeden Fall, auch für Hunde. Die Protonenpumpenhemmer heißen im Volksmund ja Magenschutz, aber im Prinzip mindern die einfach die Säurebildung.

      Ich hab auch zu viel Säure, egal was ich esse. Ich denke Tierärzte nehmen das Problem bei Hundem einfach nicht so ernst, (bzw viele Besitzer merken das nicht mal..) deshalb fahren die solche "Geschütze" nicht oft auf, istg ja auch ne Kostenfrage und kann Nebenwirkungen haben. Aber wenn die Säurebildung sich nicht durch die Diät regulieren lässt muss man halt medikamentös eingreifen wenn der Hund sich so nicht gut fühlt find ich :ka:
      Viele Grüße von mir mit Fräulein Smilla (*2012) :)
      und Kleo (2000-2014), einzigartig und immer im Herzen dabei!

      "Keep your eye upon the donut. And not upon the hole." (Transsiberian)
    • ANZEIGE
    • Vielleicht bekommst du die Sachen ja trotzdem so grob zusammen, also die Sorten? Nicht alle, aber vielleicht weißt du noch ein paar.

      Wenn sie Schonkost verträgt, scheint das ja in die Richtung zu gehen, die ihr bekommt. Macht auch Sinn. Bezüglich des Reflux, da spielt Ernährung schon eine erhebliche Rolle. Mein Partner leidet unter Reflux (die Röhre schließt nicht richtig) und der merkt sofort, wenn er was "falsches" gegessen hat.

      Ich würde da gern mal drauf schauen bezüglich des Fett-und Proteingehalts.

      Hast du schonmal Leinsamen-oder Flohsamen probiert oder Kamillentee? Wenn Anju zum schlingen neigt, auch da mal versuchen dran zu drehen.
      Es grüßt SanSu mit Kami - kundel polski aka Senfhund (*ca. 02.05.2010)

      Atompilz Sunny im Herzen (*10.11.2002 - 19.04.2015)
    • ANZEIGE
    • SanSu schrieb:

      Vielleicht bekommst du die Sachen ja trotzdem so grob zusammen, also die Sorten? Nicht alle, aber vielleicht weißt du noch ein paar.

      Wenn sie Schonkost verträgt, scheint das ja in die Richtung zu gehen, die ihr bekommt. Macht auch Sinn. Bezüglich des Reflux, da spielt Ernährung schon eine erhebliche Rolle. Mein Partner leidet unter Reflux (die Röhre schließt nicht richtig) und der merkt sofort, wenn er was "falsches" gegessen hat.

      Ich würde da gern mal drauf schauen bezüglich des Fett-und Proteingehalts.

      Hast du schonmal Leinsamen-oder Flohsamen probiert oder Kamillentee? Wenn Anju zum schlingen neigt, auch da mal versuchen dran zu drehen.
      Ich mache dir morgen mal eine Liste von allen Sorten die ich noch im Kopf habe, ja? Bin leider grade am Handy und komme heute auch nicht mehr an den PC.


      Leinsamen und flohsamen habe ich noch nicht probiert. Kamillentee bekommt sie ab und an mal, wenn sie etwas verschnupft ist. Magst du mir da mal mehr zu erzählen, an was genau du da dachtest?

      Schlingen tut anju gar nicht, frisst aber dennoch öfter mal aus einem anti schling Napf
      Liebe Grüße von Laura &
      Rotti Mädchen Anju *14.02.2014


      Mein Valentinstags Rotti

      Der kreativste Künstler ist die Natur - Andreas Tenzer
    • Ich schreib auch morgen weiter :sleep: :D

      Reicht ja, wenn dir ein paar einfallen, dann kann man mal schauen, wie so der Proteingehalt und Fettgehalt gewesen ist und was da sonst so drin war. Muss nix bringen, aber schad ja nicht, da mal drüber zu schauen.

      Bringt ja z.B. nichts, wenn man ein Light Futter mit relativ wenig Fett hat, dafür der Proteingehalt umso höher ist.
      Es grüßt SanSu mit Kami - kundel polski aka Senfhund (*ca. 02.05.2010)

      Atompilz Sunny im Herzen (*10.11.2002 - 19.04.2015)
    • Was hier sehr gut gegen Sodbrennen geholfen hat war immer mal wieder ein kleiner Keks/ Minizwieback zwischendurch.
      Bei Anjus Größe darf das dann auch ein Butterkeks oder großer Zwieback sein.
      Eine Freundin schwört auf Ulmenrinde, davon habe ich hier einen Pott stehen, aber bislang noch nix gekocht.
      Das wäre vielleicht auch einen Versuch wert- Ulmenrinde kann man auch dauerhaft geben im Gegensatz zu Heilerde.

      Ein wenig mit lauwarmem Wasser angerührtes Kartoffelpüreepulver bindet Säure auch sehr gut.

      Ich finde allerdings auch, dass es sich nach einer Art Unverträglichkeit liest.
      Viele kleine Mahlzeiten sind bei Sodbrennenkandidaten auch hilfreich.
    • Anju&co schrieb:

      Kochen für den Hund funktioniert hier auf Dauer nicht und ich hätte auch Angst, das ihr dann irgendwas in der Nahrung fehlt. Schonkost war hier bisher immer nur pürierte Karotten, Reis, Magerquark & gekochtes Huhn.
      ein bekömmliches Futter, in dem nichts fehlt, kann man auch selber zubereiten ohne Kochen.

      ein geeignetes Flockenalleinfutter, das eingeweicht wird, könnte vielleicht auch etwas für sie sein.

      Alles Gute für Anju!
      Gruß Moni
    • Neu

      Wenn Du Heilerde über einen längeren Zeitraum geben willst, sollte sie 2 Stunden vor bzw nach einer Mahlzeit verabreicht werden, denn Heilerde ist ein Vitaminräuber und der Körper kann nicht alle Vitamine verwerten, wenn die Heilerde gleichzeitig mit dem Futter gegeben wird

      dalai_Lina schrieb:

      Ich persönlich würde in dem Fall eher Pantoprazol o.ä
      Das wäre für mich die letzte Lösung, wenn gar nichts anderes helfen sollte. PPI sind ja nicht ohne und es kommt fast immer zu einem rebound, wenn die Medikamente abgesetzt werden
      Viele Grüße
      Conny


      Unsere Geschichte

      Dago in meinem Herzen(1999-2015)





    • Neu

      Anju&co schrieb:

      dalai_Lina schrieb:

      Hat die Tierärztin dazu evttl. mal was gesagt?
      Nein, davon habe ich noch nie was gehört. Sie hatte mir nur zur heilerde geraten.
      Baxter bekam OmepMut 20mg (2x 1/4 Tablette, also 10mg bei knapp 10kg). Allerdings ist es keine Dauerlösung bzw sollte nicht für immer gegeben werden.

      Ich selber leide unter Reflux und weiß wie furchtbar es ist. Ich nehme starke Omeprazol 40mg und war jetzt im Krankenhaus. Bei mir ist der Schließmuskel ein wenig schwach und bei der Magenspieglung kam heraus, dass dort einiges entzündet ist. Ich werde evtl operiert.

      Du kannst vieles ausprobieren oder aber du guckst mal nach einer Tierklinik oder ähnliches die eine Magenspieglung durchführen (Kostenpunkt liegt glaube ich bei 200€ bis 300€ ). Ist halt viel Geld...

      Baxter bekommt seit wenigen Wochen Premiere Tasty Home Rinderschmortopf, dazu verfüttere ich selbstgemachte Kekse (Rezept kann ich dir gerne geben). Bevor wir schlafen gehen bekommt er nochmal 1-2 Kekse. Seitdem ist er Symptomfrei.
      Liebe Grüße, Franci & Baxter (Fotothread)

    ANZEIGE