ANZEIGE

Silvester 2018 - Der Angsthundethread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ANZEIGE

      mittendrin schrieb:

      Nee, Alprazolam ist kein Antidepressivum. Das ist ein Benzodiazepin und macht sehr schnell süchtig. Von daher ist der Blick des Apothekers da schon berechtigt
      Ich bilde mir ein bei Xanor steht im Beipackzettel, dass es auch gegen Depressionen verschrieben wird, aber du hast schon Recht - der Grund für den prüfenden Blick ist sicher eher die mögliche Abhängigkeit.
      Your Love is like a Soldier, loyal till You die.
      ~James Blunt~

      * Finya - serbische Terpitzprinzessin *
      * Frodo - der Überflieger-Kleinpudel *


    • Manche haben bei Sileo Bedenken, dass es quasi die kleine Schwester von Acepromacin sei. Weil der Wirkstoff in höherer Dosis auch zum Sedieren benutzt wird. Allerdings in der Sileodosierung nicht sedieren wirken soll. Sind das grundlose Bedenken? Wie wirkten eure Hunde unter Sileo in voller Dosis?
      Ich nehme an, das ist nicht relevant, weil Benzodiazepine in hoher Dosis ebenfalls zum "Beruhigen" vor einer Narkose gegeben werden.
    • ANZEIGE
    • Wir feiern wahrscheinlich bei der Familie ich bin wirklich sehr gespannt was Marley zu Silvester sagt. Ist sein erstes. Im Alltag ist er absolut Geräuschunempfindlich ich könnte mir aber schon vorstellen, dass ihm das da zu viel wird. Ich werde mich dann wohl mit ihm im Keller verkriechen bis alles rum ist. Wir haben eine taube Hündin in der Familie (an Silvester ist die Taubheit natürlich von Vorteil). Sie hat letztes Jahr gespannt mit draußen gesessen und den Lichtern zu geschaut :herzen1:
    • ANZEIGE
    • Wir sind zu Silvester bei den Schwiegereltern.
      Ab 4Uhr muss ich dann arbeiten *seufz*
      Die Hunde nehmen wir im Anhänger mit.
      Ich gehöre zu den "bösen" Menschen, die ihre Hunde zum Knallen mit auf die Straße nehmen. Doppelt und dreifach gesichert natürlich.
      Mit Beißwürsten wird dann draußen ein bisschen gespielt und quatsch gemacht.

      Loony ist das geknalle egal. Die langweilt sich, wenn wir nicht spielen.
      Guinness hat schon auch Angst. Solange er bei uns ist und spielen darf, wenn er das will, ist es Erfahrungsgemäß entspannt für ihn, als wenn wir uns verbarrikadieren würden.
      Liebe Grüße
      Jenny mit Loony und Guinness

      DSH und FCR im Team :)
    • Ixabel schrieb:

      Manche haben bei Sileo Bedenken, dass es quasi die kleine Schwester von Acepromacin sei. Weil der Wirkstoff in höherer Dosis auch zum Sedieren benutzt wird. Allerdings in der Sileodosierung nicht sedieren wirken soll. Sind das grundlose Bedenken? Wie wirkten eure Hunde unter Sileo in voller Dosis?
      Ich nehme an, das ist nicht relevant, weil Benzodiazepine in hoher Dosis ebenfalls zum "Beruhigen" vor einer Narkose gegeben werden.


      eine Freundin von mir hatte es letztes Jahr für ihren Hund und war wohl sehr begeistert von der Wirkung.

      Ihr Hund war voll ansprechbar, konnte auch Kekse nehmen, rumlaufen und lag ansonsten auch ganz normal im Körbchen. Aber hatte eben keine Panik.
      Daher meine Hoffnung, dass es bei Mia dieses Jahr auch so wirkt
      LG Katrin mit Mia (*10.12.2012) und Ares (*22.07.2016)

      Mia und Ares die Prinzessin und ihr Krieger

      Nicht die Schönheit bestimmt, wen wir lieben, sondern die Liebe bestimmt, wen wir schön finden.
      Sophia Loren
    • Ixabel schrieb:

      Sind das grundlose Bedenken? Wie wirkten eure Hunde unter Sileo in voller Dosis?
      Würde mich auch interessieren.

      Ich würde auch vorher testen, weil es ja bei einigen Hunden auch sedativ wirken kann, quasi als Nebenwirkung.

      Hier gibt es auf jedenfall einen Testlauf. Klar, man kann nie vorhersagen wie es dann in dieser Ausnahmesituation ist, aber ich würde zumindestens böse Überraschungen gern größt möglich ausschließen wollen, denn 10 von 100ert Hunden finde ich schon eine Menge.
      Es grüßt SanSu mit Kami - kundel polski aka Senfhund (*ca. 02.05.2010)

      Atompilz Sunny im Herzen (*10.11.2002 - 19.04.2015)
    • Wir werden dieses Jahr wieder zu meinen Eltern aufs Dorf fahren. Dort ist es einfach deutlich ruhiger.
      Milow wird auch wieder seinen Eierlikör bekommen. Der hat letztes Jahr gut geholfen.

      Allerdings weiß ich noch nicht, wie wir die Tage vor und nach Silvester bewältigen werden.
      Ab Verkaufsstart der Feuerwerkskörper geht hier die Knallerei ja schon los und Milow reagiert leider auch auf einzelne Raketen und Böller schon panisch. :( :
      Er ist definitiv nicht mehr ganz so extrem panisch, wie noch letztes Jahr, aber noch immer weit entfernt von entspannt.
    • Alfred hat letztes jahr Mitternacht verpennt. Dieses Jahr ist er aber kein Miniwelpe mehr. Ich bin gespannt wie er sich macht. Bei Herbert noch mehr. Das ist ja sein erstes Silvester bei uns. Letztes Jahr war er da noch wenige Wochen alt. Aber hier im Dorf ist es auch nicht soooooo viel. Wir werden die Zeit gemeinsam drinnen verbringen und selber sowieso nicht knallen. :bindafür:

      und für den Fall aller Fälle ist Eierlikör im haus.
      Leben heißt kämpfen
    • AlinMaus schrieb:

      Hallo ihr Lieben.

      Hat hier schonmal jemand Adaptil bei nicht ganz panischen Hunden probiert?

      Wenn ja, was?
      Also Verdampfer oder Halsband, oder beides?
      Weder noch, sondern die Adaptil Tabletten.
      Arren für seine Tierarztpanik, man merkt schon eine Besserung wenn er ne Tablette bekommen hat. Und der ist wirklich sehr ängstlich beim TA.

      Hamilton vorletztes und auch letztes Silvester. Besser als ohne, aber viel Wirkung leider auch nicht. Letztes Silvester hatte ich schon 2 tage vorher damit begonnen nen Pegel aufzubauen. Aber selbst damit und fast 30ml Eierlikör wars alles andere als ruhig und entspannt. *seufz*
      Der ist aber auch echt panisch an Silvester, also so richtig.

      Nicht ganz panisch ist halt etwas schwammig. Ich würds probieren, aber schon mittags mit der ersten Gabe anfangen.
      Troublemakers, die tun nix! Die wollen nur spielen!
      Prinz Arren: 03.04.2012* Mini Bullterrier
      Prinz Hamilton: 26.09.2012* Whippet

      Vorgegangen, unvergessen: Trolly † 2002, Löle †2012 und die anderen
    • miamaus2013 schrieb:

      KrissiMia schrieb:

      panischer Hund
      reagiert deine Hündin schon auf einzelne Böller/Raketen/Schüsse so panisch?



      Bis jetzt geht es bei Mia nämlich bei einzelnen Schüssen noch.
      Wenn sie im Freilauf ist, kommt sie gleich angeflitzt und holt sich nen Keks ab. Aber sichtbar ängstlich mit geklemmten Schwanz. Wenn es dann mehr Schüsse werden, wird sie schon 'hektischer'. Das ist dann der Moment, in dem ich sie anleine.
      Aber auch da kann sie aktuell noch Kekse nehmen.

      Sind die Schüsse ein paar Minuten her, kann sie auch wieder frei laufen.

      Also von blinder Panik sind wir zum Glück noch weit entfernt.
      ein einzelner Knall im Hellen geht, sie zuckt und guckt, aber dann ist es wieder gut.
      Im Dunkeln führt ein einzelner Knall zu absoluter Panik.
      Sie ist dann nicht mehr ansprechbar und ich könnte ihr ein Kilo Gulasch hinhalten, sie würde es nicht nehmen.
      Kommt in den nächsten Minuten nichts mehr, beruhigt sie sich.
      Aber hört sie nur aus Entfernung Feuerwerk, ist es vorbei und ich habe einen schreienden zerrenden Hund an der Leine.
      Ich bin mir sehr sicher, dass sie in blinder Angst wegrennen würde, wäre sie offline, dann würde ich nur hoffen, nach Hause und dass kein Auto kommt

      Wir kennen die Ursache, aber das Trauma sitzt so tief, dass wir die Todesangst nicht austrainieren können - sie wurde mit einem halben Jahr mit Absicht abends 3 Tage vor Silvester mit einer Rakete beschossen.

      Die "jeder Knall, ein Keks"-Methode funktioniert hier jedenfalls nicht





      @Ixabel unter voller Dosis Sileo ist Mia "wie immer", hat nur nicht die Panik.
      Sie kann bei Feuerwerk in Entfernung ihre Geschäfte erledigen, hat sogar nach einer Maus gebuddelt und ist im Haus nicht kurz vorm Herzinfarkt (das erste Jahr , damals ohne Medikation weil wir nicht wussten, dass es so schlimm werden würde, dachten wir, sie stirbt, sie lag japsend auf dem Küchenboden).
      Gassi im Knallgebiet würde sicher nicht gehen, aber ohne Sileo würde sie auch am Feldrand 5km außerhalb nichts machen.
      Sie nimmt dann drinnen auch noch Kekse an und hat letztes Silvester abends zum Teil auch unterm Tisch gelegen und geschlafen während wir gegessen haben.


      Unter Alprazolam war sie ein anderer Hund, albern, überdreht, tagsüber extrem hungrig, nahm auch drinnen kein Futter an und Geschäfte erledigen sah so aus: Hund ins Auto tragen,an den Stadtrand rausfahren, Kofferraum auf, Hund springt raus, pieselt, rennt zum Auto zurück und will nach Hause

      Das Positive am Sileo für uns ist, man gibt es bei Bedarf, das Alprazolam muss man Tage vorher anfangen damit der Wirkspiegel aufgebaut wird und dann auch langsam wieder ausschleichen.
      Und da es bei uns tlw um 2 Woche akute Angst geht, müsste sie das 4 Wochen nehmen.
      Das Sileo gebe ich, wenn ich merke, sie braucht es, es kann auch mal 2 Tage weggelassen werden weil kein Bedarf ist und dann nochmal wieder
      Mia, geb 06/2014 - wunderbarer Großpudelmix

    ANZEIGE